Frage von Caruso1992, 100

Frisch verheiratet und unglücklich?

Mein Mann und ich sind seit 4 Jahren ein Paar und haben vor drei Monaten geheiratet. Wir hatten immer eine sehr intensive, wenn auch nicht immer problemlose Beziehung. Wir sind sehr unterschiedlich, doch konnten nie ohne einander sein. Ich hatte Zweifel vor der Hochzeit, doch sie waren nicht groß genug, um nicht zu heiraten. Seit der Hochzeit ist mein Mann sehr kalt und abweisend zu mir. Er scheint einfach das Interesse an mir verloren zu haben, ist nicht mehr liebevoll, es gibt keine Umarmung oder ähnliches mehr, wir leben aneinander vorbei, unterhalten uns nicht mehr. Ich würde das Leben gern genießen, etwas unternehmen, gemeinsam Spaß haben. Doch er scheint von allem nur entnervt. Wenn ich ihn darauf anspreche, blockt er ab, und wird dann sehr schnell verletzend. Oft scheint er etwas auch mir "zu Fleiß" zu machen, wie wenn er mich absichtlich traurig oder enttäuscht machen will. Wenn wir unter Leuten sind, benimmt er sich ganz anders, auch mir gegenüber. Höflich, Gentleman, liebevoll. Ich weiß nicht mehr weiter. Kennt ihr so ein Verhalten? Was würdet ihr tun? Reden habe ich wie gesagt schon versucht.

Antwort
von MaraMiez, 58

Dann pack deine Sachen und geh. Mach ihm klar, dass du dir die Ehe nicht so vorgestellt hast. Im Idealfall ändert sich dadurch im gemeinsamen Zusammensein nämlich gar nichts (ist jedenfalls bei meinem Mann und mir so...wir sind immer noch so zu einander, wie vor 6 Jahren, als wir zusammen kamen...seit 4 Jahren verheiratet und zwei Kinder, die dem auch nicht geschadet haben). Sag ihm, dass du gerne zurück kommst, aber nicht, wenn dich dann wieder nur desinteresse erwartet. Wenn du das gewollt hättest, hättest du dir eine Schildkröte angeschafft, nur dass du die wenigstens auch mal hättest streicheln können.

Ich würd da gar nicht lange drum rum reden, wenn er dazu eh keinen Bedarf sieht. Du musst ihm klar machen, dass du nicht selbstverständlich bist, sondern freiwillig bei ihm bist und genauso freiwillig auch weg sein kannst.

Und deswegen heiratet man nicht, wenn man Zweifel hat, auch wenn diese noch so klein sind.


Antwort
von MonikaDodo, 33

Versuch mal folgendes.... Geh allein weg, unternimm Dinge mit Freunden... Ohne ihn. Entzieh ihm deine gesamte Aufmerksamkeit. Es ist im Prinzip immer das gleiche... Frau ist enttäuscht, Mann interessiert sich nicht mehr für sie, nimmt es als selbstverständlich hin. Du solltest dich mehr auf dich konzentrieren und ihn nicht mehr so wichtig nehmen.
Wirst sehen... Wird dann besser!
Falls sich gar nichts ändert, pack deine Koffer und geh! Die Zeit ist dann zu schade. Und glaub mir... Ich spreche aus Erfahrung.

Antwort
von oxygenium, 47

großer Narzisst,der sich die Frau schön klein hält?

Von der Sorte rennen da draußen viele rum,nur die Frauen wollen die Wahrheit nicht hören und leiden oft viele Jahre,bevor sie aufwachen.

Kommentar von Caruso1992 ,

Und wie kann man ihm vor Augen führen, wie er sich verhält?

Kommentar von oxygenium ,

wenn es ein Narzisst ist,dann ist ihm das herzlich egal und Frau kann sich dann nur Sicherheit retten.

Antwort
von josef050153, 24

Ich frage mich oft, was jemanden dazu treibt, nach 4 Jahren Zusammensein zu heiraten. Wollte dein Mann damit die Beziehung retten?

Kommentar von Caruso1992 ,

Wann sollte man den idealerweise heiraten? Als wir zusammenkamen waren wir noch zu jung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten