Frage von HelpMe11, 131

Freundeskreis nimmt öfters Drogen?

Hallo, sry das der Text jetzt etwas "hingerotzt" sein wird aber ich habe gerade schon einen sehr langen Text geschrieben und habe ausversehen den Tab geschlossen... ^^ also wie gesagt nehmen meine Freunde in letzter Zeit oft Drogen... Jedes Wochenende Cannabis (oft auch mal unter der Woche) aber heute wollen sie Extasy nehmen. Ich mach mir echt Sorgen vor allem um meinen besten Freund... ich hab schon so viel mit ihm durchgemacht und es tut echt extrem weh zuzusehen wie er sich verändert... ein anderer Freund meinte eh schon das er zum dealen anfangen wird :/ wenn ich meinen besten Freund darauf anspreche meint er bloß dass das schon in Ordnung geht...

was soll ich tun? ist hier jemand dabei der Drogen nimmt// genommen hat Wie hat eure Sucht angefangen?

Antwort
von crazyElfe, 44

Also ich hab auch schon viel genommen und es fängt in der regel immer klein an mit Joi-nts und dann geht's weiter mit Pillen schmeißen, Ko-ks und Amphe-tamine etc. Hatte mal eine lange Zeit mit Amphe-tamine Probleme und wurde auch ziemlich schnell aggressiv wenn wir es nicht direkt bekommen hatten. Aber irgendwann war halt Schluss als mein freund bemerkte das es mir nicht mehr gut ging, wir redeten darüber und er hat mich unterstützt das sein zu lassen. Wenn man selbst nicht erkennt in was für einen Sumpf man hängt, wird man alles schön reden und helfen kann man dann nicht. Ich hab zwei Freunde aus dem Sumpf geholt und ihnen gezeigt das es ohne Drogen auch schön sein kann, dazu gehört aber Einsicht.

Kommentar von HelpMe11 ,

Danke für deine Antwort!!!

Antwort
von shawwtey, 19

Also was Cannabis angeht kann ich dich beruhigen. Die werden sich schon nicht verändern. XTC is so ne Sache ist aber auch noch eigentlich eher als Softdroge einzuordnen (Finde ich). Mach dir keinen Kopf darüber solange sie nicht zu Heroin o.ä greifen wirst du deine Freunde nicht "an die Drogen verlieren"  Außerdem jedes Wochenende Cannabis zu konsumieren ist nicht einmal im geringsten etwas schlimmes. 

Antwort
von dschungelboss, 34

Also, wenn sie NUR jedes Wochenende Cannabis rauchen, ist da überhaupt nichts schlimmes dran. Rein gar nichts. Gibt genügend Leute die täglich rauchen und damit auch sehr gut zurecht kommen. Wenn sie das nur aufs Wochenende beschränken, dann werden sie scheinbar wohl noch im Leben stehen. Drogen sind nichts schlimmes, sei lieber froh, wenn sie am Wochenende kiffen, anstatt Alkohol zu trinken. Gleiches gilt für Ecstasy.. Da sollte definitiv länger Pause gemacht werden zwischen dem Konsum, allerdings klingt das auch nicht so, als würden deine Freunde da in irgendeiner Art und Weise übertreiben. Drogen sind Wunderschön.. Der Konsum sollte halt nur ein Teil vom Leben bleiben, und nicht zum Leben werden.   Lass dir kein Quatsch erzählen, Drogen sind in unserer Gesellschaft verhöhnt, während alle Alkohol trinken, rauchen, und morgens ohne Kaffee nicht klar kommen. Cannabis wurde im Grunde auch nur aus wirtschaftlichen und politisch rassistischen Interessen verboten, außerdem wollte man die Hippies ausm Weg haben. Dazu wurde dann mächtig Propaganda betrieben, was dazu geführt hast, dass du denkst Cannabis wäre etwas schlechtes. Was nun mal aber nicht im geringsten der Wahrheit entspricht.

Ich kenne deine Freunde nicht, aber so wie ich das einschätze brauchst du dir nicht großartig Sorgen machen. 


Kommentar von HelpMe11 ,

naja bei einem würd ich sagen wurde es schon zum Leben 

Kommentar von dschungelboss ,

Wie genau verhält er sich ? und wie konsumiert er ? Schwärmt er viel davon ? 

Kommentar von HelpMe11 ,

aber ich merk halt wie sich sein verhalten verändert... und das extrem ins negative... und weil du ja meinst "wenn sie das nur aufs Wochenende beschränken dann werden sie scheinbar noch im Leben sein" ja sie kiffen auch unter der Woche heute kam er total fertig in die Schule 

Kommentar von dschungelboss ,

In wie Fern verändert er sich ins Negative ? Aber er geht noch zur Schule, ich kenne auch genügend Menschen die täglich in der Schule rauchen, oder geraucht haben.. Haben alle trotzdem ihr Abitur in der Tasche, und es geht ihnen soweit gut. 

Natürlich kann das bei anderen Menschen anders laufen. Ein Jemand wird durch Cannabis aber nicht zum schlechten Menschen.

Antwort
von BigQually, 29

Keiner kann dir überhaupt eine kluge Antwort geben da wir nicht wissen wie deren Situation ist. Wir kennen weder ihr alter, Sozialen Umstände noch irgendwelche anderen Informationen die beim Thema Drogen eine große Rolle spielen können.

Jedes Wochenende Cannabis zu rauchen ist nicht schlimm, solange man auch nicht andere Pflichten vernachlässigt.

Ecstasy ist nicht gerade schlimm, denoch birgt es einige Risiken. Sucht mal das Logo auf der Pille im Internet und schaut wie viel mg MDMA diese enthält. Im besten Fall fangen sie bei einer halben Pille an, da sie unerfahren sind und die Risiken wohl eher nicht kennen sollten sie klein anfangen.

Sie sollen kein Alkohol trinken da das Neurotoxisch wirken kann, am besten genügend Wasser und sonst kein Mischkonsum mit anderen Drogen.

Die Dosis ist 1.5mg/kg. So kann jeder seine Dosis ausrechnen, das macht aber kaum Sinn wenn sie Pillen besitzen, deshalb einfach kurz das Logo Googlen und schauen wie viel sie beinhalten.

Viele sagen sie fangen an mit Dealen, meist ist das aber nur Geschwätz oder sie "dealen" indem sie 1-2g Gras an Kumpels verkaufen, nichts schlimmen, aber auch nichts erstrebenswertes. Zumal sie wahrscheinlich keine Vorstrafen haben und deswegen auch kaum ins Gefängnis kommen.

Süchtig werden sie wohl eher nicht, da sie schon mit Cannabis anscheinend umgehen können wird das bei Ecstasy nicht gross anders sein. Süchtig wird man nicht nur durch die Substanz, sondern wenn die Substanz einem etwas gibt was man sonst nie hat. Wenn du sie als Süchtige abstempeln würdest, dann wäre das eher kontraproduktiv.

Verhindern kannst du nichts, schau doch wenigstens das sie gesund Konsumieren, ist ja ihre Entscheidung ob sie das wollen oder nicht.
Obwohl man das Suchtpotenzial von Ecstasy nicht unterschätzen sollte, es gehört zu den weniger süchtig machenden Drogen. Obwohl das, wie immer, am Konsumenten liegt und wie sein Umfeld mit ihm umgeht. (Je schlechter, desto schneller abhängig)

Bei Fragen einfach schreiben.

Antwort
von john201050, 13

würden sie alkohol trinken, wäre das auch drogen nehmen. und alkohol ist wesentlich gefährlicher als mdma und cannabis. also entspannt bleiben.

PS: auch nikotin, koffein, medikamente,... sind drogen. du bist tag täglich dabei wie andere menschen (und auch du) drogen nehmen. das ist etwas vollkommen normales.

Kommentar von VoidLord ,

richtig so!

Antwort
von Manleitner, 51

Ich hab zwar noch nie Drogen genommen, aber weise ihn doch mal unbedingt darauf hin, was Drogen anrichten können und wie gefährlich das ist. Und frag mal aus welchem Grund er überhaupt Drogen nimmt. Zeig ihm einfach, dass das zu nichts führt und nur schädlich, gefährlich und strafbar ist.

Kommentar von HelpMe11 ,

Mhh ja hab ich leider schon mal, aber ich werds nochmal probieren

Danke für deine Antwort !!!

Kommentar von Manleitner ,

was sagt er denn dann darauf? Oder du könntest noch sagen, dass du mit iwelchen Leuten geredet hast und die dir gesagt haben, dass sie besser niemals drogen genommen hätten, weil das das ganze Leben zerstört- oder so irgendetwas. Ich denke du kannst da nichts richtiges und auch nichts falsches sagen. Es ist ja immerhin seine Entscheidung :/ aber jedenfalls noch ein paar mal darauf hinweisen was die Gefahren sind und das den Körper zerstört oder so was in die Richtung

Kommentar von HelpMe11 ,

Er antwortet dann immer nur mit " ja passiert schon nichts" oder dass er halt sicher nicht abhängig wird 

Kommentar von dschungelboss ,

Abgesehen vom Tabak ist der meiste Mist den wir essen vermutlich schädlicher für den Körper als Cannabis. Gleiches gilt sogar für ecstasy, insofern es Konsumpausen gibt. 

Drogen zerstören keine Leben, diese Menschen die süchtig sind und Ihr Leben zerstört haben, schieben nur die Verantwortung von sich.

Kommentar von VoidLord ,

tabak ist beinache so schädlich wie heroin dementsprechend ist cannabis nantürlich gesünder. mit dem rest hast du vermutlilch recht.

Kommentar von BigQually ,

Nichts für ungut, aber wenn du nichts von Drogen weißt, dann lass doch das Antworten. Du meinst das sicher gut, aber Drogen als etwas schädliches darzustellen finde ich falsch. Es kommt immer auf die Dosis, Alter, Geistiger & Körperlicher Zustand an um sich mit Drogen zu schaden. 

Verantwortungsvoller Konsum (Ja das gibt es) wird weder dem Körper noch dem Geiste schaden.

Kommentar von Manleitner ,

Glaubst du im ernst dass es sich hier um verantwortungnsvollen Umgang mit Drogen handelt, wenn der Fragesteller die Frage SO formuliert? 

Kommentar von BigQually ,

Der Fragesteller wird kaum Verantwortungsvoll konsumieren, aber es ging mir mehr um die Kollegen (die es ja eigentlich betrifft) und weil du Drogen einfach mal komplett falsch dargestellt hast.

Zeig ihm einfach, dass das zu nichts führt und nur schädlich, gefährlich und strafbar ist.

Hier sagst du das Drogen allgemein schädlich, gefährlich und sinnlos sind. So ist das leider nicht korrekt, du verallgemeinerst hier zu stark.

Kommentar von Manleitner ,

Is jz nicht dein ernst oder? Drogen sind ok wenn sie vom arzt verschrieben werden und in geringer dosis! Aber so sicherlich nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten