Frage von BussiMaus, 101

Freund ist handgreiflich geworden - nicht geschlagen. Was soll ich nun machen?

Hallo, Eigentlich würde ich über solch ein Thema mit meiner besten Freundin sprechen, aber die ist zur Zeit im Ausland.

Naja also ich bin nun seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Er liebt mich wirklich sehr und die Beziehung ist wunderschön. Er behandelt mich wirklich wie eine Prinzessin und ließt mir fast jeden Wunsch von den Augen ab. Zudem unterstützt er mich überall. Leider haben wir aber auch ab und zu Auseinandersetzungen. Ich bin ein Sturkopf und dann eskaliert manchmal einfach alles. Ich will den Streitereien immer aus den Weg gehen und sage dann meist gar nichts mehr, weil er sich zu sehr im Kleinigkeiten hineinsteigert. Nun ja er sieht mein ignorieren dann immer als Provokation und leider ist er nun schon zum 4 mal handgreiflich geworden. Er hat mich einmal so fest aufs Bett geworfen, dass der Lattenrost durchgebrochen ist, obwohl ich sehr zart gebaut bin. Zudem hat er mich öfter aufs Bett gefrückt und mich bei den Armen so fest zusammen gedrückt, dass ich blaue Flecken bekommen habe. Er entschuldigt sich danach immer. Einmal musste ich sogar weinen anfangen, als er sich danach entschuldigt hat und ich weine normal nie. Das hat ihm wahnsinnig weh getan mich weinen zu sehen. Er hat mir versprochen, dass es nie wieder vor kommen wird, aber ich weiß im Moment nicht wirklich weiter. Hoffe auf ein paar Ratschläge.

LG

Antwort
von ramay1418, 55

"Er liebt mich wirklich sehr und die Beziehung ist wunderschön." 

Glaube ich nicht, weil ... "ist er nun schon zum 4 mal handgreiflich geworden." 

Da gibt es nur den Klassiker unter den Antworten: Trennung! 

Keine Diskussion, keine Rechtfertigung hier bei GF, warum Du Dich in Deiner Opferrolle immer noch wohlfühlst. 

OK, selbst wenn Du ein Sturkopf bist, gibt ihm das kein Recht, handgreiflich zu werden; das ist nur etwas für Sadisten (denen es um Machtausübung geht) oder Feiglingen / Schwächlingen, die sich nicht anders zu helfen wissen. 

Also Trennung und vielleicht in einer stillen Stunde mal überlegen, ob Du Deine Sturheit nicht ein wenig eindämmen kannst (für spätere Beziehungen). 

Antwort
von Jacques2013, 49

Er scheint sich nicht im Griff zu haben. Das hört sich nach Jähzorn an. Sowas kann sehr gefährlich werden. 
Stell klare Verhältnisse her. Sag ihm, dass du sowas nicht mehr tolerierst und das, sollte es nochmals vorkommen, du dich von ihm trennen wirst. 

Allerdings musst du dann auch bereit sein, diese Ansage konsequent durchzuziehen. Sprich dich dann auch von ihm trennen. 

Meiner Meinung nach ist es jedenfalls keine gesunde Beziehung, wenn er so mit dir umgeht. 

Antwort
von Blume07, 46

Also, ich würde da über eine Trennung nachdenken, denn jetzt gab es noch keiner ernsthaften Verletzungen aber das kann in Zukunft anders aussehen. Möchtest du für immer mit einem unberechenbaren Menschen zusammen sein? Vertraust du ihm genug, dass es nicht weiter eskaliert? Wie stark ist deine Liebe? Ich kann dir keine genaue Antwort geben, denn als außenstehende Person kann ich deinen Freund schwer einschätzen und deine, eure Gefühle füreinander.

Antwort
von loema, 13

Er selbst kann sich nicht entschuldigen.
Du entscheidest, was du entschuldigst.
Und eine einfache Entschuldigung ist ja sinnlos, wenn es wieder passiert.
Es hat ihm weh getan, dich weinen zu sehen?
Ist ja nen Ding! Eventuell war es sein schlechtes Gewissen.
Wenn du damit andeuten möchtest, dass er ein feinfühliger Mann ist,
der einsieht, dass er etwas falsches tut, dann muss ich dich enttäuschen.
Er hätte sich nach dem ersten Mal im Griff gehabt, wenn dem so wäre.

Antwort
von Schnoofy, 25

Freund ist handgreiflich geworden

Er liebt mich wirklich sehr

Er behandelt mich wirklich wie eine Prinzessin


Erkennst Du wirklich nicht die Widersprüche in Deinem Text.

Für mich gebe es nur zwei Alternativen:

Ende der Gewalt oder Ende der Beziehung.

Antwort
von howelljenkins, 39

du weisst selbst, was du tun solltest, oder?

hier geht es nicht um das "er hat mich aber nicht geschlagen, nur aufs bett geworfen", es geht darum, dass er konflikte und streit nicht ohne gewalt loesen kann und deshalb handgreiflich wird.

das ist bisher noch halbwegs glimpflich verlaufen, aber allein der umstand, dass er hinterher merkt, dass er zu weit gegangen ist, und das immer wieder, zeigt, dass da ein aggressionsproblem vorliegt, das sich von alleine nicht loest.

er koennte es mit anti-aggressionstraining versuchen, wenn ER es will. das ist die einzige moeglichkeit, die ich sehe, um die beziehung zu retten.

Antwort
von Muhviehstarx3, 35

Setze ihm ein Ultimatum. Sage ihm Klipp und klar das du dich trennen wirst wenn das noch einmal vorkommt.
Evtl. ist es auch hilfreich einem Streit nicht immer aus dem Weg zu gehen.

Einfach gehen ist vllt. eine Option aber wenn ihr sonst so eine tolle Beziehung habt lohnt es sich vielleicht doch dafür zu Kämpfen.

Wünsche dir viel Erfolg.

Antwort
von beangato, 37

Bitte trenn Dich so schnell wie möglich von ihm Von Handgreiflichkeiten ist es nicht mehr weit bis zu Schlägen.

Antwort
von xReni, 16

Das ist ein absolutes NO GO! Wer einmal handgreiflich wird, macht es immer wieder und irgendwann könnte er dir auch mehr weh tun.

Stell dir mal vor ihr habt mal Kinder. Willst du das deine Kleinen sowas mitbekommen müssen?
Also der Typ wäre schon lange mein Ex!

Antwort
von Jersinia, 35

So fängt es immer an. Immer.

Sag ihm ganz klar, falls das noch ein einziges Mal vorkommt, dann bist Du weg.

Und dann musst Du auch wirklich gehen. Sonst sitzt Du irgendwann mit Prellungen und aufgeplatzter Lippe da.

Antwort
von BrandnerKaspar, 38

Was ist das für ein Freund. Sein Verhalten ist gewalttätig. Das geht überhaupt nicht. Ich würde ihm sagen, dass er damit rote Linien überschreitet.

Gewalt ist absolut inakzeptabel.

Sag ihm, dass wenn er das noch einmal macht, dann ist es aus. Dann musst du aber auch gehen.

Denn ich denke, wenn er sich nicht daran hält, wird das in Zukunft nicht besser.

Antwort
von schelm1, 47

Ich bin ein Sturkopf und dann eskaliert manchmal einfach alles.

Ändern Sie sich!

Kommentar von Jersinia ,

Das Opfer ist niemals schuld. Es ist IMMER der Täter, der sich dafür entscheidet, Gewalt anzuwenden.

Kommentar von schelm1 ,

Die von der Psyche eines "Sturkopfes" ausgehende Form der Gewalt ist nicht zu verachten!

Kommentar von Jersinia ,

Klingt als würde Dir auch mal "die Hand ausrutschen" ....

Kommentar von schelm1 ,

Nein, es gibt keine Handgreiflichkeiten; nicht einmal die perfide und perverse Form psyschichen Drucks zur vermeintlichen Deeskalation!

Ihre Klanghörvermögen scheint indessen wohlmöglich ein wenig gestört!?!

Kommentar von 1Jenny11 ,

Grundsätzlich sind bei einer Auseinandersetzung zu 90% beide beteiligt. Man kann nicht einfach sagen "nur das Opfer" oder "nur der Täter" ist Schuld, das ist Blödsinn. Ein Streit entsteht durch das Miteinander-Kommunizieren zweier Parteien. Und dann hilft es auch nicht, wenn sich nur eine dieser Parteien ändert. Es sollte ein Kompromiss gefunden oder die Beziehung beendet werden um schlimmeres zu vermeiden. 

Kommentar von CCTAP ,

@Jersinia hier sind beides Täter. Jemanden zu ignorieren bis ihm der Kragen platzt ist in meinen Augen psychische Misshandlung (gilt sogar von der definition her so) und das was der mann macht ist körperliche misshandlung.

Kommentar von xReni ,

nichts entschuldigt Handgreiflichkeiten, absolut nichts!

Kommentar von schelm1 ,

Genausoweing wie Psyschoterror!

Antwort
von NihalDM, 18

Zu gutem Behandeln gehört auch, dass man seinen Ärger im Griff hat. Entweder er gibt sich Mühe, etwas dagegen zu unternehmen (Therapie oder so), oder du solltest über eine Trennung nachdenken. Es gibt leider massenhaft Fälle, nach denen der Freund auch im Spital noch sagt, es tut ihm leid. Das ist ja schön, aber es macht es nicht ungeschehen.

Antwort
von Menuett, 43

Geh. Das ist keine Beziehung wert und das wird garantiert schlimmer werden und nicht besser.

Antwort
von Shany, 35

Verlasse ihn BITTE

Wer einmal so,,gewalttätig``ist hört es nie auf glaub mir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community