Frage von morlockdilemmma, 62

Französisches Zitat(Danksagung)?

Ich soll eine Danksagungs Rede für eine Französisch Lehrerin halten, kennt jemand passende Zitate?

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Schule & franzoesisch, 29
  • Dire merci donne un sens à notre passé, apporte la sérénité à notre présent et crée une vision positive du futur.
  • Le meilleur ami de "merci" est "beaucoup". (Michel Bouthot)

PS: Achte im Deutschen auf die Regeln zur Zusammen- und Getrenntschreibung... Und wenn Du jetzt schreibst, dass Du das ja mit dem Handy geschrieben hast: Achte darauf, dass Du vor lauter Auseinanderschreiben, weil die Autokorrektur nur die Einzelbestandteile erkennt, die Regeln zur Zusammen- und Getrenntschreibung nicht vergisst.

Expertenantwort
von ymarc, Community-Experte für franzoesisch, 42

Du sollst uns Deinen Vorschlag posten!

Chère Madame,

Au nom de la classe xy, je tiens à vous remercier de tout coeur pour ce que vous avez fait pour nous initier à la langue de Molière et de Voltaire au cours de ces 5 dernières années.

....


Kommentar von LolleFee ,

morlockdilemmma a demandé des citations, il n'était pas question de lui écrire le discours... 

Kommentar von LolleFee ,

Et encore une petite remarque quant à "du sollst" que je lis de temps en temps dans les réponses des Francophones (et dans les tiennes aussi): à mon avis, "du sollst" n'est pas idiomatique dans ce contexte. En allemand, on utilise ici l'imperatif: "Poste uns deinen eigenen Vorschlag [und dann......."]. L'imperatif fait plutôt appel et laisse le choix au demandeur, tandis que "du sollst" a l'air d'un ordre rigoureux.

Kommentar von ymarc ,

*1 

Du sollst = zu autoritär  (und "moralisch")! = Bibeldeutsch / Lutherdeutsch!?

Modern und höflich = Poste uns bitte Deinen eigenen Vorschlag  ...!


Kommentar von LolleFee ,

Ja, zu autoritär. Zu gebieterisch, zu von oben herab. Letztlich ist es ja die Entscheidung des Fragestellers, ob er das nun macht oder nicht. "Du sollst" lässt diese Wahl eigentlich nicht. Dieses "Du sollst" brüskiert, so empfinde ich das. Dann würde ich das erst recht nicht machen.

Den Imperativ würde ich nicht als moderner bezeichnen, aber als aufmunternder, vor allem in Verbindung mit "bitte" und "und dann (sehen wir weiter)".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community