Frage von silke62, 740

Forderung Snapfish durch Inkasso Diagonal von 08/2015 mit überhöhten Kosten nach angeblicher Mahnung per E-Mail. Ist das zulässig, muss ich zahlen?

Habe einen Brief von Diagonal Inkasso GmbH bekommen mit einer Forderung von einer Rechnung von Snapfish vom 23.8.2015, die eigentliche Forderung ist 4,99 € (Versandkosten für eine Gratisleistung/Gutschein) und nun kommen noch neben Verzugszinsen von 0,12€ lt. Inkasso noch 58,50€ Inkassokosten und 11,70€ als Auslagenpauschale dazu, also jetzt 75,31 Euro.Ich habe natürlich bei snapfish zuerst angerufen und gefragt was das soll, man kann ja mal was vergessen (war Urlaubszeit) und warum man mich dann nicht angemahnt habe. Die sagten kam angeblich per Mail, aber ich habe nie eine Mail bekommen. Hätte ja sofort bezahlt, handelt sich ja nur um 4,99€. Bin mir sicher das keine Mail kam, außer im Spam, was dann bei mir auch sofort gefiltert und entfernt wird. Nun meine Frage und ich hoffe auf Hilfe: Sind solche Mahnungen per Mail überhaupt zulässig wenn man auch eine Postadresse hat und muss ich die 75 Euro jetzt zahlen oder gibt es eine andere Lösung?

Antwort
von peterobm, 632

überweis die Forderung von 4,99 an Snap Fish leg die Zinsen obendrauf und fertig

Kommentar von silke62 ,

habe ich gemacht und eine weitere Rechnung vom Inkasso über die Inkassokosten bekommen. Und nun?

Kommentar von peterobm ,

die Hauptforderung ist getilgt, du hast mit dem Inkasso keine Verträge; ignorieren. Die Versuchen es auf jeden Fall

Ne Mahnung per Mail ist auch nicht so ohne weiteres Rechtens

Antwort
von ArnoNestler, 296

Snapfish ... von denen hab ICH noch nix Gutes gehört. Lies mal:

Ich habe bei Snapfish mal was bestellt für 4,99 ...  im November. Und im November bezahlt. Nach 6 bzw 8 Monaten schicken die Mahnungen an eine Maildresse dass noch nix bezahlt sei. Das öffnet man selten... denn wenn so eine Mail kommt obwohl man in dem Zeitraum keine Snapfischbestellung getätigt hat und die alte Rechnung ja gezahlt war...  also kurz: Man betrachtet es als Spam.  

Im Internet haben andere ähnlich berichtet!  Vielleicht steckt Methode dahinter....   Die setzen darauf, dass man die Zahlung vergisst um Monate später RICHTIG abzusahnen. Und die mahnen sogar bei Leuten die nachweislich bezahlt haben, weil die das möglicherweise vergessen haben oder den Beleg nicht finden. Ist mir so ergangen! 

Und dann geben die das jedenfalls ans"Inkasso diagonal "  weiter und die machen Druck und schreiben es gehe direkt ans Gericht wenn man nicht sofort zahlt. Die haben also abgewartet bis für Email-Mahnungen und alles viel Zeit verstrichen ist und stellen dann Forderungen.  Ich hab zum Glück den Kontoauszug noch nach einiger Suche gefunden. Aber ich war auch nicht mehr sicher ob ich bezahlt hatte vor 9 Monaten!  Man geht immer davon aus es sei wohl richtig, wenn die Firma das schreibt. 

Ich habe auch den Verdacht, dass Snapfish billige Lockangebote macht für 4,99 und so ... um dann nach Monaten zu tun als sei nix bezahlt und nochmal 75 Euro extra einzustreichen. Online kann man nur 90 Tage Kontobewegungen einsehen und viele haben hinterher keine Möglichkeit mehr. So lange wartet Snapfish ... um dann zuzuschlagen.

Ich habe eine Pseudo-Entschuldigung bekommen. Das wars.  

Mal abgesehen davon war die QUalität des Produkts nicht gut. Auf dem Textil kam der Druck nicht gut und der Teddy war "billig". 

Focus online hat SNapfishqualität übrigens auch nciht gut bewertet.  Man MUSS da ja auch nix kaufen. 

Ich jedenfalls nie mehr! 

Antwort
von Dea2010, 587

Zahl die Hauptforderung plus Zinsen an snapfish direkt, unbedingt auf Überweisung vermerken: Tilgung Hauptforderung+Zinsen.

Das was das Inkassobüro darüber hinaus fordert, braucht dich nicht jucken. DU hast mit denen kein Vertragsverhältnis und deine Schulden sind dann ja bezahlt. Ihre "Gebühren" können sie dann bei ihrem Auftraggeber snapfish fordern.

Einem Mahnbescheid fristgemäß widersprechen (ohne Begründung) und gut ist.

Kommentar von silke62 ,

Sind Sie sich sicher und damit gibt sich das Inkassobüro dann zufrieden? Möchte kein Gerichtsverfahren an der Backe haben. 

Kommentar von silke62 ,

habe die Forderung plus Zinsen an snapfish überwiesen. Der nächsten Rechnung von Diagonal habe ich widersprochen mit der Begründung: Forderung beglichen. Und nun habe ich wieder eine Rechnung von Diagonal bekommen, zwar ohne die Hauptforderung aber weiterhin über die Inkassokosten und Auslagenpauschale, also immer noch 70,34€. Und nun?

Kommentar von Dea2010 ,

Freundlichen Brief des Inhalts schreiben: DU hast/hattest zu keiner Zeit ein Rechtsverhältnis (Vertrag) mit dem Inkasso gehabt. Daher ist die Forderung unrechtmäßig, sie mögen das Geld bitte bei ihrem Auftraggeber einfordern. Da die Hauptforderung beglichen ist, haben sie von dir nix zu fordern.

Und WENN die nen Mahnbescheid schicken, diesem widersprechen, weil Forderung ohne Rechtsgrund. Danach kann das Inkasso nur über Gerichtsverfahren ans Geld...dazu müssten die BEWEISEN, dass sie im recht sind und das können sie nicht.

Die Unterlagen, DASS die Hauptforderung bezahlt ist, gut aufbewahren!

Antwort
von softkey123, 205

Ich hatte das selbe Problem :(. Keine Erinnerung von Snapfish über eine versäumte Zahlung was ja passieren kann. Nach 6 Monaten kam eine Mahnung per e-mail die ich als Fake einstufte. Ok, bezahle jetzt und gut. ABER SNAPFISH WIRD MICH ALS KUNDEN NICHT WIEDERSEHEN :(((((!!!

Antwort
von pikku0, 417

Hallo Silke 62, hab auch heute Post von Diagonal erhalten bzgl einer snapfish Rg. Wie ist es bei dir weiter gegangen? Weiß nicht was ich nun machen soll ;-(

Kommentar von silke62 ,

Hallo pikku0,

sorry war im Urlaub. Ich hatte wie mir hier empfohlen die Hauptforderung an snapfish gezahlt und weitere Rechnungen von Diagonal erhalten und Androhung weiterer Kosten (Mahnung, Gericht,..) bei Nichtzahlung. Snapfish meinte das sie die Beauftragung des Inkassounternehmens auch wegen der Zahlung nicht zurück ziehen können und diagonal erkannte zwar meine Begleichung der Hauptforderung an aber wollte ihre Arbeit auch bezahlt bekommen und bestand weiterhin mit Fristsetzung auf die Zahlung, boten mir allerdings aus Kulanz Ratenzahlung an. 

Ich wollte in jedem Fall das es nicht noch mehr wird und bin dann zum Anwalt. Der meinte wenn in der Rechnung eine Zahlungsfrist steht ist keine Mahnung mehr notwendig und man kommt automatisch in Verzug bei Nichtzahlung (bei mir stand innerhalb von 7 Tagen) und die Einschaltung eines Inkasso zum Eintreiben sei rechtens und die arbeiten auch nicht für umsonst. Er riet mir zur umgehenden Zahlung, was auch dann tat. Ich hatte es ja selbst verschusselt weil ich die Rechnung nicht richtig gelesen habe (Gratisprodukt aber mit Versandkosten) und für mich war es eine Lehre genauer bei solchen Lockangeboten hinzusehen. aber nun habe ich endlich Ruhe :-)

Nun musst leider selbst entscheiden was du machst, kannst dich ja auch mal beim Anwalt informieren, wäre gespannt was dieser dir rät. Halte mich mal auf dem Laufenden. Viel Glück!

Antwort
von Lumpazi77, 526

Mahnungen sind nach so langer Zeit des Zahlungsverzugs vor Aktivierung eines Inkassobüros nicht nachweispflichtig.

Da wirst Du wohl zahlen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community