Frage von marlene1997, 87

Fliegender Galoppwechsel nur vorne?

Hello, mein Problem ist wenn ich einen Wechsel reite, dass mein Pferd nur vorne umspringt und somit dann im Kreuzgalopp ist :/ wie kann ich das verhindern? Irgendwelche Tricks dass sie auch hinten umspringt?

Antwort
von Tangstedt, 87

Wie einem Pferd den Fliegenden Wechsel beibringen?

Hier nenne ich dir eine von vielen Methoden, deinem Pferd den Fliegenden Wechsel beizubringen. Diese Methode hat mir einmal Fritz Stahlecker erzählt:

Folgendes muss gesichert sein, ehe du an den Fliegenden Wechsel gehst: Versammelter Galopp und Außengalopp!

Es gibt ein Trainingsprogramm, das einfach nachzureiten ist:

Rechte Hand: Du reitest im Trab und machst ein "aus der Ecke kehrt". Wenn du am Hufschlag ankommst, galoppierst du "normal" an (im Linksgalopp). Aber mache das mit etwas "Schmackes", gib die Galopphilfe sehr deutlich. Das wiederholst du immer wieder, immer wieder an der selben Stelle, immer wieder von der rechten Hand aus der Ecke kehrt und dann auf der linken Hand angaloppieren. Mache es so lange, bis dein Pferd schon von ganz alleine an dieser Stelle anspringt.

Wichtig: Lasse dein Pferd nur wenige Galoppsprünge gehen und pariere dann zum Schritt oder Trab durch, um die Lektion zu wiederholen. Achte auf die Atmung deines Pferdes. Also nicht etwa eine Stunde lang üben... Bis das zuverlässig klappt, können einige Tage vergehen. Also nicht ungeduldig werden.

Wenn du dieses Angaloppieren deinem Pferd beigebracht hast, machst du dieselbe Übung - aber diesmal im Galopp. Du machst wieder aus der Ecke kehrt (im Galopp), kommst jetzt also im Rechtsgalopp an die Bande - und gibst überdeutlich die Hilfe zum Umspringen. Da dein Pferd ja gelernt hatte, an DER Stelle im Linksgalopp anzuspringen, wird es das nun auch versuchen.

Wenn dein Pferd umgesprungen ist: SOFORT AUFHÖREN, ABSPRINGEN, Pferd überdeutlich loben und in den Stall bringen!!! Versuche es auf gar keinen Fall ein zweites Mal! Das bleibt dir für den nächsten Tag.

Natürlich musst du nun noch die andere Hand üben... Mache in jedem Fall erst eine Hand bis es klappt, dann die andere. Und beginne so, dass das Pferd auf seiner Lieblingshand angaloppieren kann.

Antwort
von Punkgirl512, 56

Das passiert, wenn das Pferd nicht korrekt auf fliegende Wechsel vorbereitet wird. Manchen Pferden fällt es sehr schwer, da nimmt man die fleigenden dann erst sehr spät ins Training, wo Galopp-Traversalen und Pirouetten dann wohl besser klappen. 

Springt das Pferd nur vorne um, war der Wechsel nicht gut vorbereitet - heißt, das Pferd war nicht genügend versammelt, nicht genügend auf der Hinterhand, der Wechsel wurde dann evt. noch über eine Stange gesprungen, der Reiter hat schwammige/unklare Hilfen im falschen Zeitpunkt gegeben. 

Wie hast du den Wechsel denn eingeleitet? Von meiner Trainerin her weiß ich, dass Pferde den Wechsel eher anbieten, wenn man im Galop durch die ganze Bahn wechselt und dann im Außengalopp ins Schulterherein geht - das zwingt das Pferd irgendwann dazu, umzuspringen oder auszufallen. Erstmal ohne zusätzliche Hilfe für den anderen Galopp, nur Schulterherein im Außengalopp. Bietet dein Pferd dir da den Wechsel an, sollte der Wechsel kein Problem darstellen. Springt das Pferd hierbei auch in den Kreuzgalopp, sollte man erstmal noch an der Lastaufnahme arbeiten, eher stark versammelnde Lektionen erarbeiten, damit eben das Pferd im Galopp mehr trägt und daraus der Wechsel einfacher wird,

Antwort
von Fulicas, 50

Hallo, das gleiche Problem hatte ich auch mal mit einem Springpferd. Es wurde falsch an den Galoppwechsel herangeführt. Eine Methode ist natürlich, ihn dem Pferd neu beizubringen - was hier auch schon als Antwort erklärt wurde. Oder du korrigierst es. Bei der Stute habe ich sie im versammelten Galopp von der Hinterhand nach vorne gearbeitet. Wenn das Pferd hinten nämlich nicht um springt, musst du da schon mal ansetzen. Außengalopp sollte natürlich auch sitzen! Wenn du dein Pferd im Galopp versammelst, möchtest du volle Kontrolle über die Hinterbeine. Setzt sich das Pferd, hast du die eigentlich automatisch. Dann gehst du im versammelten Galopp auf den Zirkel, reitest ein paar Runden, zwischendurch wieder in den Handgalopp kommen. Dann wieder versammeln, schwer hinsetzen! Und aus dem Zirkel wechseln. Das Kommando zum Wechseln geben. Wichtig, die Hinterhand noch bei sich zu haben, damit die Stute den Wechsel durch springt. Dabei nicht schief werden, damit es keine schwankenden Wechsel werden. So lange du das Pferd gut versammelt und es von der Hinterhand ans Maul gearbeitet hast, sollte der Wechsel dann kein Problem mehr sein. Manchmal braucht es auch ein paar Anläufe. Die Stute damals war wie gesagt Springpferd, da wurde der Wechsel nicht genau genug erarbeitet und lässt du den Wechsel nur mit der Vorhand öfter durch, ist der Wurm drin. Also jetzt mit viel Geduld wieder raus arbeiten und das wichtigste - wenn dein Pferd ihn richtig macht, loben, loben, loben! Ich wünsche dir viel Erfolg :)

Antwort
von drago97, 53

Hallo! :) hatte ich damals auch, wenn das erstmal drin, ist es schon schwieriger das rauszubekommen! :/

Versuche es mal von Zirkel zu Zirkel, ordentlich stellen und aufm wechselpunkt eine Stange !
Wichtig ist, dass dein Pferd nicht hektisch wird und rennt ect.
LG und viel Erfolg

Kommentar von Punkgirl512 ,

bitte keine Stange dazu nehmen, das stört den Takt. wie wäre es stattdessen, das Pferd reell genügend zu versammeln? Dressur ist schließlich für das Pferd da, nicht umgekehrt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community