Frage von Eulenfeder666, 55

Falle immer wieder in ein tiefes loch. Wie komme ich daraus?

Guten abend ihr lieben und zwar habe ich folgendes Problem seit fünf jahren bin ich alleinerziehend und der vater meldet sich kaum und hat laut eigener aussage auch keine zeit. Seit ind vor der trennung bin ich am arbeiten um uns etwas Lebensqualität zu ermöglichen. Bis vor kurzem war dieses auch nie ein Thema nur in der letzten zeit spüre ich wie ich immer wieder an meine Grenzen stoße. Oft bin ich einfach nur gereizt, müde und kaputt. So gut es geht versuche ich dieses vor meinem kind zuverbergen doch vorallem abends wenn sie im bett liegt und schläft. Kommen mir immer wieder die Tränen weil es einfach zuviel wird. Ich habe schulden abgetragen wo mancher verzweigt wäre, ich binmit nichts als meinem kind in eine wohnung gezogen und habe uns ein zuhause geschaffen. Diese jahr geht es endlich in den Urlaub und eigentlich sollte ich stolz auf das sein was ich geschafft habe weil endlich alles mal so läuft wie es sei sollte. Und doch falle ich seit einem jahr regelmäßig in ein tiefes loch.

Könnt ihr mir ein paar tipps geben wie ich da wieder raus komme.

Ich vermisse mein eigenes ehrliches lachen.

Antwort
von elismana, 23

Mutter sein ist ein Knochenjob. Wenn du dann noch alleinerziehend bist, hast du die gefühlte doppelte Belastung. Ich kenne das nur zu gut. 

Der Spagat zwischen Kind, Haushalt und Job ist eben nicht leicht und irgendwann kommt man an seine Grenzen. 

Ich denke, du brauchst eine Pause. Nimmst du dir diese Pause nicht, wirst du vermutlich irgendwann einfach zusammenbrechen. 

Du solltest dringend mit deinem Arzt darüber sprechen. Eine Mutter-Kind-Kur könnte erstmal helfen. Dann solltest du dir Gedanken darüber machen, wie du zu regelmäßigen Verschnaufpausen kommst. Das erfordert wahrscheinlich deine Eltern oder einen Babysitter, aber auch als Mutter hast du das Recht auf Entfaltung und du brauchst dann auch kein schlechtes Gewissen haben. 

Auch dein Kind wird es dir danken. Eine ausgeglichene, zufriedene Mama ist auch das, was dein Kind braucht.

Alles Gute!

Antwort
von naMAd, 25

Hast du Freunde? Familie? Die dich unterstützen?
Sehnst du dich nach dem Vater deines Kindes oder bist du eher froh das er weg ist.

Vielleicht erstmal herausfinden warum du denn so Unglücklich bist obwohl alles gerade so gut läuft? Was du hier geschrieben hast. Darauf kannst du auch stolz sein!

Kommentar von Eulenfeder666 ,

Zum Glück habe ich meine Eltern die mich unterstützen.  

Und so hart es klingt mittlerweile bin ich froh das mein ex weg ist. Er ist damals gegangen mit den Worten er bräuchte seine Freiheit wir würden ihn in der Verwirklichung seiner Träume behindern.

Kommentar von naMAd ,

Hm um jetzt genau zu urteilen kenne ich dich zu wenig und ich will dir auch nichts sagen was nicht stimmt oder dich noch mehr durcheinander bringt. Vielleicht schaffst du es ja mal zum Psychologen zu gehen um dort mit ihm über dein leben und deinen Problemen zu erzählen. ich würde dir gerne auch so weiter helfen und dich unterstützen.. . vielleicht kann man sich irgendwie in Verbindung setzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten