Frage von MainPrem, 121

Fahrrad. Was sind Vor- oder Nachteile 5/7 Gänge im Vergleich zu 21/27?

Danke!

Antwort
von vierfarbeimer, 87

Je mehr Gänge dir beim Radfahren zur Verfügung stehen, desto besser kannst du deinen Rhythmus beim Radfahren finden und beibehalten.

Fahrrad fahren hat sehr viel mit Rhythmus zu tun. Durch das gleichmäßige Treten der Pedale stellt sich beim Radfahrer ein Rhythmus ein der auf seinen Organismus zurück wirkt. Je gleichförmiger dieser Rhythmus beibehalten wird und je weniger dieser Rhythmus gestört wird, desto angenehmer ist das Radfahren für ihn.

Deshalb ist es äußerst hilfreich, dass man bei anspruchsvolleren Strecken, mit ständig wechselnden Steigungen, mehr Gänge zur Verfügung hat und so auf die Anforderungen der Strecke angemessen reagieren kann. 

Wie unangenehm es sein kann, wenn man beim Radfahren seinen Rhythmus verliert, kann man zuweilen auch bei Radrennen beobachten, wenn sich ein Rennfahrer verschaltet und dann "im Getriebe rührt". Er kommt aus dem Tritt, verliert den Anschluss an die Verfolger und muss sich mühsam wieder heran kämpfen. Sowas kann man auch als Freizeit Radler erleben, wenn man in der Gruppe unterwegs ist. Aber auch als Solofahrer merkt man natürlich wie unangenehm es ist, wenn man seinen Rhythmus verliert und ihn wieder finden muss.

Je differenzierter dein Getriebe also ist, sprich je mehr Gänge dir zur Verfügung stehen, desto angenehmer wird das Fahrrad fahren für dich werden. 

Antwort
von napoloni, 75

Die 7-Gang-Nabenschaltung erlaubt es, blitzschnell die Gänge zu wechseln. Das macht sich besonders beim Anfahren bezahlt. An der Ampel hänge ich auf den ersten 20 - 30 Metern jedes motorisierte und unmotorisierte Fahrzeug ab. Das verschafft der Nabenschaltung große Vorteile im Stadtverkehr.

Was den Fahrkomfort anbelangt, spielt die Rücktrittbremse eine Rolle. Bei der Nabenschaltung kann man freihändig fahren (also gemütlich zurückgelehnt) und trotzdem dabei bremsen. In der Praxis hilft das z.B., freihändig um Kurven zu fahren. Ohne Nabenschaltung wären dafür viele Kurven zu eng, die man mit der Nabenschaltung noch meistern kann. Mit dem Normalrad bleibt man also auch länger nach vorn gebeugt, Hände am Lenker.

Kommentar von FelixLingelbach ,

Ja, stimmt. Die Nabenschaltung schalte ich auch wie im Auto. Besonders Anfahren am Berg ist schwer mit einer Kettenschaltung, wenn du nicht vorher schon zurück geschaltet hast. 

Bin auch ein Fan der alten Dreigang-Nabe, die ja immer noch unverändert angeboten wird. Die 7-Gang-Teile sind ja ziemlich schwer und die drei Gänge sind für ein City-Rad völlig ausreichend. 

Kommentar von napoloni ,

Naja, meine City hat Höhenunterschiede von etwa 220 Metern, da bin ich schon froh, wenn mehr als 3 Gänge verfügbar sind :o)

Expertenantwort
von FelixLingelbach, Community-Experte für Fahrrad, 80

5 bis 7 Gänge sind einfacher zu schalten, wiegen aber etwas mehr. 21-, 24- und 27-Gangschaltungen haben mehr Gänge, nämlich 11,12 und 13. Das ist besser. Wenn du dich jetzt fragst, warum eine 21-Gang-Schaltung 11 Gänge hat, solltest du dich für eine 7-Gang entscheiden. 

Antwort
von dermitdemball, 63

Du meinst höchstwahrscheinlich - Vergleich zwischen Kettenschaltung und Nabenschaltung?

Der größte Vorteil der Nabenschaltung gegenüber der Kettenschaltung ist sicher die Rücktrittbremse!

Bei Kettenschaltung hat man eine höhere Gangauswahl (21/27), aber auch Nabenschaltungen gibt es schon mit 14 Gängen!

http://www.rad-reise-service.de/schaltung.html

http://www.biketrekking.de/ausruestung/kettenschaltung\_nabenschaltung.htm







Antwort
von lasera, 57

Ich hab genau einen Gang. Ist ziemlich cool. (Allerdings nicht, um Berge hochzufahren).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten