Frage von Chariots, 116

Erschreckende Spam Mail - bin ich gehackt worden?

Hallo zusammen,

heute bekam ich eine Spam-Mail, die einige erschreckende persönliche Daten enthielt.

Zuerst einmal: ich habe sie NICHT geöffnet. Ich habe lediglich die Vorschau gelesen. Aber dort standen Name meines Vaters, Adresse und unsere korrekte Festnetznummer (ich wohne noch zu Hause). Dahinter der Spruch "Möchten Sie 3500 Euro brutto verdienen?" Womit klar war, dass es eine Spam-Mail war.

In der Überschrift stand dann noch etwas mit Arbeitsvermittlung und der Absender nannte sich "Weber KG".

Wie gesagt, ich habe sie nicht geöffnet und sofort gelöscht. Und ich fand auch im Internet diverse Seiten, die vor solchen Spam-Mails mit gefälschten Jobangeboten warnen. Aber woher haben die so viele Informationen? Und wieso steht dort der Name meines Vaters, und nicht meiner?

Mein Vater selbst hat nichts gemacht, kennt sich mit iPhones überhaupt nicht aus und weiß auch nicht meine Mail-Adresse. Er hat also nichts gemacht.

Sollte ich überall sicherheitshalber meine Passwörter ändern?

Antwort
von Sparkobbable, 24

Solche Daten findet man zu Dutzenden auf etlichen Seiten im Internet. Google doch mal deinen Namen und Klick dich Seite 1 bis 5 die Google Ergebnisse durch

Antwort
von musikfreund, 11

Kein Grund zur Sorge, das passiert massenhaft. Die versuchen es (da billig) millionenhaft und hoffen, dass sich jemand darauf einlässt. Woher die Daten stammen, wurde schon gesagt. Mit der Vorschau wird die Mail aber schon geöffnet! Gefährlich sind enthaltene Links, die zu infizierten Webseiten führen können (Mauszeiger drauf, dann wird die Adresse unten links angezeigt: dubiose Zeichenfolge, Endung z.B. .ru), und vor allem Anhänge (z.B. .zip angezeigt, kann aber .exe sein, also ausführbarer Schädling). Solche Mails sollte man ungesehen löschen. Andere Spam-Mails (bekomme ich regelmäßig) behaupten, man habe eine Mahnung wegen einer unbezahlten Rechnung ignoriert und verlangen (extrem kurzfristig) die Überweisung inkl. deftiger Gebühren zur Abwendung zusätzlicher Mahnkosten oder eines Gerichtsverfahrens. Ignorieren (man sollte wissen, ob man noch etwas zu bezahlen hat; die erste Mahnung ist nicht gekommen; Rechnung angeblich im Anhang (!). Wichtig ist nur die letzte Mahnung, die aber per Post kommen muss. Dann muss man widersprechen, sonst steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür und kassiert auf jeden Fall, und dann muss man seinem Geld hinterherlaufen. Das machen die Betrüger nie, also ignorieren und vergessen. Auch andere Spam-Mails, dass mit einem Konto angeblich etwas nicht stimme und man es verifizieren solle, also seine Zugangsdaten etc. eingeben (angeblich von Bank, PayPal, ebay, Amazon usw.). Habe ich alles schon gehabt. Mir wurscht.

Antwort
von TechnologKing68, 21

Man kann heutzutage fast alle Daten rausfinden. Vielleicht hat jemand deine E-Mail in die Hände bekommen und dann nach dem Namen gesucht. Wenn du als "Kind" noch bei deinen Eltern wohnst, stehen dann im Telefonbuch natürlich nur die Eltern, deswegen auch der Name deines Vaters. Die Adresse lässt sich dann schnell herausfinden.

Antwort
von BTyker99, 27

Ich habe in letzter Zeit auch schon einige Spam-Mails bekommen, in denen meine persönlichen Daten standen. In meinem Fall habe ich meinen Namen aber immer leicht abgewandelt, und kann so abschätzen, woher sie kommen.

Einmal waren es Daten von Ebay (mit einer schon seit fast einem Jahrzehnt nicht mehr aktuellen Handynummer von mir) und dann noch mit meinen Facebook-Daten.

warum der Name deines Vaters da drin steht, kann ich nicht sagen. Aber herausfinden kann man diesen sicherlich, indem man ansieht, auf wen die angegebene Post-Adresse registriert ist, also z.B. im Telefonbuch.

Ich denke also, dass nicht du gehackt wurdest, sondern irgendeine Seite, auf der du dich angemeldet hattest. Das hört man ja ständig, aktuell z.B. Dropbox, und mehrfach schon der PC-Händler Mindfactory...

Antwort
von Minihawk, 14

Es ist völlig normal, dass die Spammer mittlerweile so viele Infos haben. Es wurden Datenbanken von verschiedenen Online-Shops gehackt, "seriöse" Webseiten gestatten es, dass solche Asis Werbung dort schalten dürfen. Verkehrte Welt, mach dir keinen Kopf...

Antwort
von BlaueGiraffe, 25

Check mal ob du nen trojaner, wurm etc hast mit malwarebytes

Antwort
von Peppie85, 14

ich denke eher nicht. wahrscheinlich haben die leute die diese mail verschickt haben deine daten woanders her. von adresshändlern oder aus einer gehackten datenbank...

einen sicherheitscheck am rechner würde ich aber dennoch auf jeden fall machen (lassen)

lg, Anna

Antwort
von Shokat87, 21

Mitlerweile kaufen die Versender der Spam Mails schon Daten von anderen Firmen um die Empfämger zu verunsichern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community