Frage von bluetiger2, 105

Erfahrungen mit Prottelith?

Habe eben im Net den Baustoff der Zukunft gesehen. Es gibt einen Stein der sich genauso leicht wie Ytong bearbeiten lässt, ist aber viel robuster! Scheint mir ne Mischung zwischen Beton und PU Schaum oder ähnliches zu sein. Schon mal Erfahrungen mit gemacht? Oder wird er sich durchsetzen in Deutschland? Was wird er kosten?

Antwort
von BauBob, 77

Hallo bluetiger2,

Prottelith gibt es schon etwas länger. Ob es sich in Deutschland durchsetzen wird ist schwer zu sagen. Der Baustoff ist aus meiner Sicht eine prima Sache. Das sind Elektroautos aber auch. Du weißt denke ich auch um die Schwierigkeiten die es hier gibt sich gegen konventionelle Dinge durchzusetzen. Ich glaube das es nur eine Frage des Geldes ist das in Relation zu den herkömmlichen Baustoffen attraktiv sein muss.

Der Baustoff Prottelith Leichtbeton wird nach einem patentierten Verfahren aus zementummanteltem EPS Recyclinggranulat hergestellt.
Der Baustoff wird in vielen Bereichen der Bauwirtschaft bereits erfolgreich eingesetzt.
Die Grundidee, aus wiederverwertetem EPS Verpackungsmaterial einen wirtschaftlichen und technisch hochwertigen Baustoff zu erzeugen stand bei der Entwicklung des Prottelith Baustoffes im Vordergrund.

Eigenschaften von Prottelith

geringes Gewicht
hohe Festigkeit, Kantenfestigkeit
wärmedämmend, energiesparend
nicht brennbar
feuchtigkeitsunempfindlich
frostbeständig
leichte Be- und Verarbeitung
schallabsorbierend
dampfdiffusionsfähig
formbeständig
Anwendung im Innen- und Außenbereich
optimale Putzhaftung
kostengünstig
witterungsbeständig
schadstofffrei
direkte Weiterbe- und Verarbeitung möglich

Die Preise müsstest Du aber bitte im Baustoffhandel erfragen.

Beste Grüße 

BauBob

Kommentar von bluetiger2 ,

Hat mich aufjedenfalls neugierig gemacht. Scheint ne tolle Sache zu sein.

Vielen Dank

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community