Frage von Forio, 224

empfindliche bremsen bei automatik autos?

Servus Leute,

ich habe vor kurzem mit einem Bekannten eine Probefahrt in einem BMW 4er mit Automatikgetriebe unternommen. Wir beide sind bisher nur reine Schaltgetriebe-Autos gefahren. Wir wurden eingewiesen und sind losgefahren jedoch waren wir beim ersten Bremsmanöver sehr überrascht. Wir haben sozusagen eine Vollbremsung hingelegt obwohl wir nur an einer roten Ampel halten wollten. Mehrere Versuche endeten immer wieder mit einer Vollbremsung. Mein Bekannter meinte er berühre das Pedal nur minimal. Leider kann ich es nicht selber einschätzen da ich nich damit fahren durfte.

Meine Frage ist ob nun bei Automatik-Autos die Bremse sehr viel sensibler auf Berührung reagiert als bei Schaltern oder ob es vielleicht auch bei den Herstellern unterschiede gibt.

Vielen Dank

Antwort
von Freizeitsprutz, 167

Ich kenne das Problem als ich vor ca. 2-3 Jahren ohne einer Einweisung zum ersten mal ein Automatikfahrzeug gefahren bin damals war es ein BMW X1 . Da habe ich auch bei einer geplanten
leichten Bremsung auf einem Autohausgelände eine Vollbremsung hingelegt ;) . Habe mich schon leicht erschrocken , ein Glück war es nicht auf einer öffentlichen Straße.

Letztens hatte ich bzw. meine Frau als ihr XC60 Schalter in der Werkstatt war einen XC60 mit Automatikgetriebe bekommen . Mit dem bin ich dann etwa 50km am Stück ohne Probleme und "Vollbremsungen" sehr gut gefahren. Der Serviceberater hat bei der Übergabe gleich gesagt ich soll denken das mein linker Fuß abgehackt ist und den einfach auf die Ablage legen und dort liegen lassen .

Vorher habe ich auch immer gesagt ein Automatikfahrzeug ist Müll und was für alte Opas aber mittlerweile finde ich auch als 41Jähriger Automatik einfach nur noch klasse :)



Antwort
von HobbyTfz, 129

Hallo Forio

Fahre abwechselnd 2 gleiche Renault Scenic, einen Automatik und einen mit Schaltung. Beim Bremsen ist kein Unterschied zu merken. Wenn man noch nie einen Automatik gefahren ist kann es vorkommen dass man die Kupplung treten will und dadurch eine Vollbremsung hinlegt. Es könnte auch sein dass dein Bekannter glaubte er muss mit dem linken Fuß bremsen, da hat man nicht so ein Gefühl. Auch bei einem Automatikauto bremst man mit dem rechten Fuß.

Gruß HobbyTfz

Antwort
von volker79, 132

Die Bremsen sind eigentlich die gleichen. Was man bei Automatik sagen kann ist, das man aufgrund der schlechteren Motorbremse durch den Drehmomentwandler einer klassischen Wandlerautomatik (gilt nicht für Doppelkupplungsgetriebe) die Bremsen etwas stärker verschleißen. Die Bremsleistung muss jedoch nicht erhöht werden, da Motorbremse bei stärkeren Bremsmanövern eh keine Rolle mehr spielt. Um zu viel Stress bei der Ersatzteilhaltung zu vermeiden, bekommt nicht jedes Modell eigene Bremsen, sondern grob gesagt vielleicht eine für kleine, mittlere und große Motorisierungen.

Ich denke eher es fehlt der Vergleich zum Schalter des gleichen Modells (wichtig: Nicht irgendein gleiches Modell sondern gleiche Motorisierung - die CD-großen Scheibchen eines 316i sind mit Sicherheit nicht vergleichbar mit den XXL-Pizzatellern eines 440i, auch wenn es die gleiche Plattform ist).

Spannend wird das Bremsen bei Automatik allenfalls, wenn man zu sehr an Schalter gewöhnt ist und kurz vorm Anhalten auskuppeln will. Den Fehler macht man aber in der Regel kein zweites mal bei der gleichen Fahrt.

Antwort
von SpitfireMKIIFan, 128

Die Bremse arbeitet unabhängig vom Getriebe, aber die 4er Reihe von BMW ist nun mal eher sportlich ausgelegt, wozu auch entsprechend bissige Bremsen gehören.

Antwort
von checkpointarea, 78

Neuere Fahrzeuge haben einen Bremsassistenten. Tritt man das Pedal schnell durch, wird auch ohne viel Kraftaufwand eine starker Bremsvorgang eingeleitet, weil man beim schnellen Durchtreten des Pedals von einer Panikbremsung ausgeht. Pedal langsamer und gefühlvoller treten, dann passt das.

Antwort
von claushilbig, 68

Nein - Die Ausführung / Empfindlichkeit der Bremsanlage hat nichts mit Automatik oder Schaltung zu tun.

Das ist immer "nur" eine Frage des jeweiligen Automodells bzw. oft auch nur des jeweiligen Fahrzeugs. (Als Busfahrer muss ich mich jeden Morgen erst mal an die Bremsanlage von dem Bus gewöhnen, den ich an dem Tag habe, auch wenn's genau das gleiche Modell ist wie gestern, aber eben nicht der gleiche Wagen ...)

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 100

Die Bremsen sind die gleichen wie bei Schaltwagen.

Allerdings kann es sein, dass Schaltwagenfahrer aus Gewohnheit das linke Pedal so kräftig mit links treten, wie sie das von ihrer Kupplung kennen. Das bedeutet bei jedem Auto eine Vollbremsung.

Ist mir vor vielen Jahren mal bei einem gemieteten Automatikwagen passiert; mein Beifahrer war schwer beeindruckt..

Kommentar von Forio ,

Da wir mehrere versuche getätigt haben und wir uns versichert haben die bremse nur leicht zu berühren, kann es eigentlich nicht mit dem zu starken drücken des linken fusses zu tun haben. ich werde demnächst auch einmal eine probefahrt in einem mercedes benz c klasse machen und mich davon mal selbst überzeugen. danke für deine antwort.

Antwort
von Alopezie, 74

Es kann sein das die bremsen vom Auto "stark" sind oder der Fahrer hat Bremspedal mit der Kupplung verwechselt 

Antwort
von signk, 98

Also, ich fahre einen Neuwagen mit Automatikgetriebe.., meine Bremen reagieren genauso wie die des Schaltwagens den ich vorher hatte. 

Beruflich nutze ich sowohl Automatik wie auch Schaltgetriebe.., auch dort merke ich keinen gravierenden Unterschied. 

evtl. verwechselt dein Bekannter die Bremse mit der nicht vorhandenen Kupplung und 'latscht' deswegen so rein..?! 😁 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community