Frage von sloef, 54

Einschulungstest in die Grundschule in Baden Württemberg ?

Ich hätte einige Frage bezüglich der Einschulung der Grundschule in Baden Württemberg. Eine Bekannte von mir muss den Einschulungstest machen ob sie auf die Grundschule oder Förderschule kommt. Wie läuft so ein Grundschultest ab? Gibt es sozusagen Basics die sie in dem Test hundert Prozent können sollte? Oder schwer Zusatzaufgaben die sie nicht können muss, aber andere Fragen ausgleichen könnten? Gerne auch Beispiele dafür :) Findet auch ein Seh- und Hörtest statt? Falls ja ist der Sehtest mit Buchstaben?

Gerne auch Erfahrungsberichte. Am besten wäre es natürlich wenn eine Grundschullehrer diese Fragen mit Erfahrung beantworten würde 😊

Antwort
von polarbaer64, 27

Die Schuleingangsuntersuchung dient aber nicht dazu, ob ein Kind in eine Regel-Grundschule oder in eine Förderschule kommt. Die dient dazu, ob das Kind überhaupt schulreif ist. Da kannst du mal nachlesen:

http://www.kindergesundheit-info.de/themen/entwicklung/entwicklungsschritte/eins...

Es werden ganz harmlose Dinge ausgetestet, ob ein Kind sich selbst malen kann (mit allem dran, und keinen Kopffüßler), ob ein Kind auf einer Linie laufen kann, auf einem Bein hüpfen. Auch Seh- und Hörtests werden gemacht. Natürlich muss das Kind KEINE Buchstaben erkennen, denn es KANN ja noch gar keine ;o) . 

BITTE übe nicht extra mit dem Kind irgendwas ein. Das macht erstens dein Kind nervös, es bekommt Angst (auch vor der Schule) und es verfälscht das Ergebnis. Was hast du davon, wenn dein Kind eingeschult wird, und kann nachher nicht folgen. 

Sollte dein Kind nicht schulreif sein, dann melde es bitte in einer Grundschulförderklasse an, NICHT in einer Förderschule (außer, es wäre in einer Richtung behindert). Eine Grundschulförderklasse ist die Zwischenstufe zwischen Kindergarten und Schule und dient einfach dazu, Entwicklungsverzögerungen aufzuholen. Nicht jedes Kind ist mit 6 Jahren schulreif. Muss auch nicht. Jedes Kind ist einzigartig, und manche Kinder gehen eben erst mit 7 Jahren in die Schule, andere packen das schon mit 5, wobei das oft erzwungen ist.

Wo in BW wohnst du denn? Grundschulförderklassen gibt es nicht in jedem Ort. ABER: JEDES Kind kann da hin, weil es dorthin gefahren wird. Es wird ein Kleinbusunternehmen, Johanniter, auch Taxis oder ähnliches beauftragt, und das holt die Kinder morgens vor der Haustür ab und bringt sie mittags wieder heim. Das kostet eine kleine Gebühr, ähnlich der Fahrkarte in weiterführende Schulen.

Meine Söhne waren beide in der Grundschulförderklasse, sind mittlerweile 17 und 19, und sagen immer noch, dass das ihr schönstes Schuljahr war. Und sie lieben die Lehrerin heute noch und besuchen sie ab und an ;o) .

Falls du das gemeint hast mit "Förderschule", dann stelle einen Rückstellungsantrag. Ein Kind, wo man schon testen muss, weil man sich nicht sicher ist, braucht noch Zeit. Gib sie ihm, du wirst es niemals bereuen :o) . Die Kindheit ist viel zu kurz, und sobald die "richtige" Schule anfängt, ist diese Kindheit vorbei. Ich arbeite mit Kindern und sehe Kinder leiden, die zu früh eingeschult worden sind. Tu das deinem Kind nicht an :o) .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community