Frage von Loveyo, 45

Eine 6 in der Mathearbeit fühle mich jetzt voll schlecht?

Meine Arbeiten in Mathe waren immer voll gut Note 2-3 nie schlechter und gestern habe ich meine Mathearbeit zurück bekommen mit der Note 6 ich fühle mich deswegen jetzt voll schlecht ich hab für die Schule gelernt und besonders für diese Arbeit kriege ich dann auf dem Zeugnis in Mathe auch ne 6 ? Weil sonst habe ich immer 2-3 und mündlich beteidige ich mich auch

Antwort
von Goodnight, 31

Das ist doch nicht so schlimm. Sprich mit deinem Lehrer, du hast einfach das Thema nicht verstanden. Frag ihn wie sich die Note im Zeugnis zusammensetzt und lass dir zeigen was du nicht verstanden hast. Es gibt Lehrer die die beste und die schlechteste Note grundsätzlich streichen oder auch nur die schlechteste Note weg lassen. Die Zeugnisnote ist der Durchschnitt deiner Noten, nicht eine einzelne Note.

Antwort
von Sunnycat, 32

In einer Arbeit eine 6, bedeutet noch lange nicht, dass du auch im Zeugnis eine 6 bekommst. Fürs Zeugnis zählen die schriftlichen und mündlichen Leitungen aus dem ganzen Schuljahr.

Antwort
von Wanying02, 45

Ich kenne dieses Gefüjl, aber es ist nicht schlimm du bekommst bestimmt nicht wegen einer Arbeit gleich eine sechs auf dem Zeugnis ;)

Antwort
von botanicus, 29

Natürlich, im Zeugnis steht ja nicht der Durchschnitt sondern die jeweils schlechteste Einzelnote ...

Erstens: Hirn einschalten.

Zweitens: Matheschulaufgabe genau anschauen, wo die Fehler lagen und daran gezielt arbeiten. Evtl. Rat vom Lehrer holen.

Drittens: Ball flach halten und damit leben, dass es ab und zu mal Tiefschläge gibt.

Vielleicht solltest Du Deine Lerntechnik generell überprüfen.

Antwort
von fraueisbar, 32

Ist nicht schlimm , bei uns ist das auch so wenn man eine Arbeit verkackt kann man es mit der nächsten Arbeit wieder gut machen und mit der mündlichen Mitarbeit :)

Kommentar von Loveyo ,

Ok danke

Antwort
von TimeosciIlator, 27

Grundsätzlich geht es gar nicht um die Noten in der Schule. Das wird uns immer wieder weißgemacht :((

Nein, es geht darum, dass Du den Stoff verstehst.

Das Notensystem ist lediglich als Orientierungshilfe und Feedback zu verstehen. Es beinhaltet zwar einige Vorteile aber dafür auch sehr viele Nachteile.

Dieses ewige instrumentelle Konditionieren: "Spring durch den Reifen und Du bekommst einen Keks!" impliziert vor allem, dass der "Nicht-durch-den-Reifen-Springer" in eine schwierige soziale Lage kommen kann. Schnell ist derjenige als "Faulpelz" und "Aus-der-Reihe-Tanzer" verschrien. Was durch dieses alles angerichtet werden kann, haben viele Schüler immer wieder am eigenen Leibe erfahren müssen. Und bei so manchem Schüler ist am Ende die Zukunft mehr oder weniger dann verbaut :-(

Meines Erachtens sollte das Notensystem abgeschafft werden um auf diese Weise zu einer sozialeren Gerechtigkeit gelangen zu können.

Nun aber noch ein paar Worte zu Deiner eigentlichen Frage:

Da Du ja selber schreibst Zweien und Dreien geschrieben zu haben wirst Du natürlich keine Sechs wegen einer einzigen auf dem Zeugnis bekommen.

Es ist eine ganz einfache "Rechnung": Versuche den Stoff zu verstehen! Arbeite engagiert in der Klasse mit, stelle Fragen, wenn etwas unklar ist (auch hier) und Du wirst Dich nicht mehr über schlechte Noten beklagen müssen. Viel Erfolg ! :)

Kommentar von NMirR ,

natürlich geht es um die Noten, die Leistungsfähigkeit der Schüler zu bewerten. Den Stoff vergisst man sowieso und hat keinen Praxisbezug.

Kommentar von TimeosciIlator ,

Du bist bestimmt ein Lehrer, stimmt's ? :D

Kommentar von Kuhlmann26 ,

natürlich geht es um die Noten, die Leistungsfähigkeit der Schüler zu bewerten

Für wen geht es um die Noten und um Bewertung? Für die Lehrer, aber doch nicht für die Schüler. Menschen, die nicht zu Schülern degradiert werden und die man nicht versucht mit 6 Ziffern zu manipulieren, lernen wunderbar. Und nachweislich funktioniert das am besten, wenn keine erwachsenen Lehrer dabei sind. Ich betone: nachweislich! An der Schitinin Schule in Russland schon viele Jahre und seit neuestem auch in Österreich. http://www.laisschule.at/die-methode/

Antwort
von Mewchen, 18

Ich hatte auch mal eine 6 bekommen, wo ich sonst immer meine 2-3 hatte. Passiert halt mal. Du hast jetzt deswegen garantiert keine 6 aufm Zeugnis. Abhängig von deinen Noten sicher eher sowas wie 3 oder 4

Antwort
von Russpelzx3, 31

Eine sechs auf dem Zeugnis bekommt man nur bei Arbeitsverweigerung.

Kommentar von botanicus ,

Quatsch. Die bekommt man, wenn der Durchschnitt der Einzelnoten 5,5 oder schlechter ist (bzw. nach pädagogischem Ermessen in diesem Bereich).

Kommentar von Russpelzx3 ,

Dann frage ich mich, wieso ich in Mathe keine sechs habe.

Antwort
von NMirR, 21

Das interessiert doch keinen, solange du aus deinen Fehlern lernst und es in der Oberstufe kannst. Mittelstufennoten spielen keine Rolle, solange du versetzt wirst und Abi machst.

Antwort
von krishna9, 26

Bei so vielen Arbeiten die ihr schreibt, kommt es doch auf eine einzelne nicht an! Du hast vermutlich das Falsche gelernt oder nicht genug gelernt. Lerne aus deinen Fehlern, dann wird es auch wieder besser! Garantiert!

Eine 6 bekommst du nicht. Die mündliche Note zählt zur Hälfte rein: z.B. 6 + 3 = 9, 9:2 = 5, wenn die nächste ARbeit eine 4 wird, kommst du auch auf eine 4.

Kommentar von Loveyo ,

Und wenn die nächste Arbeit eine 2 oder 3 wird ?

Antwort
von AmelieVergas, 21

die zeugnisnote ist doch der durchschnitt aller noten in dem jeweiligen fach und wird demzufolge, wegen einer 6, natürlich niemals 6 werden, wenn du sonst im dreierbereich liegt, dann wird es so auch noch ne 3-4 auf dem zeugnis werden,

Antwort
von Kuhlmann26, 17

Aus diesem seelischen Tief kann ich Dir sehr leicht wieder heraushelfen.

Deine Mathematikkenntnisse sind nach der Mathearbeit nicht schlechter oder besser, als sie es waren, bevor Du die Arbeit geschrieben hattest. Auch eine 1 hätte an dieser Tatsache nichts geändert.

Das eine Mathelehrer das Bedürfnis hatte, die Zahlen zwischen 1 und 6 unter einer Gruppe von Schülern zu verteilen, muss Dich nicht weiter stören. Er bekommt dafür Geld und rechtfertigt außerdem mit dieser Maßnahme seine berufliche Existensberechtigung.

Es gibt Schüler, für die ist eine 2 oder 3 ein Grund sich schlecht zu fühlen, aber auch auf deren Mathekenntnisse haben diese Ziffern keinen Einfluss. Ich weiß nicht, warum sich ganze Horden von Schülern 10 Jahre oder länger die Laune verderben lassen, nur weil Lehrer sie mit Zahlen zu manipulieren versuchen.

Gruß Matti

Antwort
von JensGebauer, 33

Kopf hoch, nächste Arbeit wirds bestimmt besser :-)

Antwort
von eliasderksenhtc, 23

Ich hatte das selbe problem aber durch meine mündliche mitarbeit habe ich noch eine 4 bekommen

Kommentar von Loveyo ,

Aber wenn die nächsten 2 arbeiten 2 oder 3 werden und meine mündliche Beteiligung auch 2-3 ist Kriege ich dann eine 3 ?

Kommentar von eliasderksenhtc ,

Ich denke schon bei mir hat es nur nicht für mehr gereicht weil es eine woche nach der arbeit die zeugnisse gab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten