Frage von Gruenling4w, 3.265

Dürfen Hunde Bananen essen?

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 2.829

Meine Berner Sennenhunde lieb(t)en Bananen. Haben sie sogar schon als Welpen beim Züchter mit ins Futter bekommen.

Ob es allerdings Höchstgrenzen gibt, weiß ich nicht. Meine bekommen eh nur ab und an mal ein Stück (maximal eine halbe Banane) ab, wenn ich welche esse.

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 2.705

Hunde dürfen Bananen fressen.

Allerdings können Bananen beim Hund Verstopfung verursachen und enthalten, je nach Reifegrad, viel Fruchtzucker.

Deshalb würde ich, je nach Größe des Hundes, eher zurückhaltend füttern und keine ganze Banane auf einmal geben.

Antwort
von strega77, 2.170

Natürlich dürfen sie. Ich kenne keinen Hund, der Bananen nicht mag. Sagt die auch dein Tierarzt. Meiner steht auch auf rohe Äpfel und Karotten oder Joghurt. Ist alles gesund für die Vierbeiner. Dass Schokolade Tabu ist, weiß man hoffentlich sowie so. Nur wenn die Bananen schon zu reif sind und schon nach Alkohol riechen kommen sie zum Biomüll. Braune Stellen sind sonst aber auch egal. Deinem Liebling sonst guten Appetit und die viel Freude mit ihm.

Antwort
von dandy100, 1.704

dürfen schon, aber normalerweise hassen sie es. Ich kenne keinen Hund, der nicht schon bei dem Geruch stiften geht. Schädlich ist es jedenfalls nicht, sogar eher im Gegenteil, denn Bananen enthalten Kalium, das für den Organismus wichtig ist.

Als mein Hund alt und krank war und viele Medikamente bekommen mußte, hat mir mein Tierarzt empfohlen, ihm Bananen wegen des Kaliumgehalts zu geben, aber da war nichts zu machen - ein Scheibchen im Futter und der ganze Napf wurde nicht mehr angerührt.

Kommentar von eggenberg1 ,

das ist  aber   schlecht verallgemeinert. hunde mögen  bananen  genau  so gern wie  karotten oder  äpfel.

Kommentar von spoony05 ,

Das kann man so nicht sagen. Unser Hund liebt auch Bananen. Das ist schon so schlimm, dass er meist speichelnd vor einem sitzt, wenn man selber mal eine essen will.

Kommentar von MiraAnui ,

Meine rühren Bananen nicht an....sie schauen mich an als würde ich sie vergiften.

Selbst klein gedrückt im Futter nützt nix, da wird lieber gehungert

Kommentar von eggenberg1 ,

sind  eben alle  verschieden,wie  wir menschen  :-)

Antwort
von Wissensdurst84, 1.270

Guten Tag,

Bananen werden von Hunden meist gerne gefressen und sie können ein gutes Nahrungsmittel für deinen Hund sein. Sie sind reich an Ballaststoffen, den Vitaminen B und C sowie an Kalium. Genau daran kann es im herkömmlichen Hundefutter durchaus schon einmal mangeln.

Bananen können die Ernährung des Hundes natürlich nicht ersetzen, aber sie können gut als Belohnung oder Snack zwischendurch eingesetzt werden.

Bananen sind sehr kalorienreich. Gerade übergewichtige Hunde sollten daher nur sehr selten Banane zu fressen bekommen. Außerdem können größere Mengen Banane – wie auch bei Menschen – bei Hunden zu Verstopfung führen.

Wissensdurst84

Kommentar von Einafets2808 ,

Bitte Quellenangabe hinzufügen. Deine Antwort ist ok, aber leider geklaut.

Antwort
von annaaugustus, 1.134

nur in Maßen. Kommt auf die Größe des Hundes an. Einem kleinen Hund nur zwei bis drei kleine Stücke pro Woche geben, einem großen Hund vielleicht auch mal eine halbe Banane.

Kommentar von dandy100 ,

Warum? Was soll denn daran schädlich sein? Ausser dass es zu Verstopfung führen könnte, wenn Bananen pfundweise genossen werden, aber das gilt für Menschen ja genauso. Mir hat mein Tierarzt jedenfalls Bananen wegen ihres hohen Nähstoffgehalts und des enthaltenen Kaliums, für meinen Hund empfohlen, als er älter wurde - er hats allerdings gehasst und rannte schon bei dem Geruch weg

Kommentar von annaaugustus ,

Weil Hunde Carnivoren sind und keine Affen.

Kommentar von dandy100 ,

Das ist doch kein Argument -  auch Fleischfresser brauchen mehr Nährstoffe als nur die im Fleisch enthaltenen, die bekommen sie durch den Mageninhalt ihrer pflanzenfressenden Beutetiere - einem  Hund also zusätzlich bestimmte Nähstoffe durch z.B eine Banane zuzuführen, ist kein Fehler.

Darüberhinaus klang Dein Antwort so, als sei das in irgendeiner Weise schädlich - dem ist jedenfalls so.

Kommentar von annaaugustus ,

Dein Kommentar ist sehr richtig. Sie bekommen Obst, Gemüse und Getreide durch den Mageninhalt der Beutetiere. Und genau da liegt das Problem. Eine ganze Banane ist sicherlich NICHT der Mageninhalt eines Beutetieres und ein ganzes Beutetier wird sicherlich NICHT von einem einzigen Hund zu einer Mahlzeit gefressen. Daher empfehle ich, den Konsum von Bananen auf die Körpergröße des Hundes runterzurechnen und nur ab und zu mal ein Stückchen zu füttern. Das kommt seiner Ernährungsweise eher nahe, als dem Hund regelmäßig Bananen zu füttern. 

Kommentar von dandy100 ,

Also, darauf können wir uns einigen - ich bin bei der Frage auch nicht davon ausgegangen, dass der Fragesteller beabsichtigt, seinem Hund regelmässig mit ganzen Bananen zu füttern, sondern wissen wollte, ob es in irgendeiner Weise schädlich sein könnte, wenn er sie seinem Hund anbietet, wenn er gerade mal selber eine isst, genauso wie man mal ein Stück Apfel reicht und nicht gleich den ganzen Apfel.

Du musst zugeben, dass Deine Antwort eher danach klang, dies besser bleiben zu lassen.

Im Übrigen ist es doch ganz interessant, dass bei bestimmten Krankheitsbildern gerade Bananen von Tierärzten empfohlen werden.

Kommentar von annaaugustus ,

Was war denn an dem Satz "nur in Maßen" nicht zu verstehen? Und wo taucht in meinem Kommentar das Wort "schädlich" auf? Du hast wohl auf die falsche Antwort kommentiert.

Kommentar von adventuredog ,

---

Antwort
von stey1954, 880

Bitte daran denken, das Bananes, als Obstart, durch das Kalium, außergewöhnlich RADIOAKTIV sind (umgerechnet auf Hundsgröße), und Kalium -Mangel oder -Überschuß im Blut, kann zu Herzproblemen führen. Schwer verdaulich sind die auch noch, also, wäre ratsam, abends - keine Bananen. 

Auch z.B. Nusse, wie Mandeln - erhalten sehr viel Cyanid (Blausäure), und meine Pippa mag Nüsse????

https://www.gutefrage.net/frage/duerfen-hunde-banane-fressen?foundIn=related-que...

LG

Antwort
von eggenberg1, 954

mein hündin bekommt  immer mal wieder   ein stückchen  ab . ich mische  ihr auch in ihren barfgemüsemix  ab un d an mal eine 1/2 banane mit rein.  

bananen haben  sehr  viel  fruchtzucker  darum sollten hunde davon nicht  viel fressen .sie können davon  durchfall bekommen , je nach veranlagung.

Antwort
von Budden87, 814

Mein Hund hat früher immer andere Hundescheiße gefressen... Der Tierarzt hat gesagt, ich soll ihn täglich etwas Apfel oder Banane geben und er hat aufgehört hundescheiße zu fressen... Also ja, kann man geben...

Kommentar von annaaugustus ,

Wenn dein Hund Hundescheiße gefressen hat, hast du wohl gravierende Ernährungsfehler gemacht, sonst hätte der Hund das nicht nötig gehabt. Da liegt es bestimmt nicht nur an den Bananen. 

Kommentar von Budden87 ,

Ah ja... Zum Glück weißt du besser Bescheid als mein Tierarzt... 👍

Kommentar von annaaugustus ,

Natürlich weiß ich besser Bescheid. Dein Tierarzt hat in seinem Studium keinerlei Ernährungswissenschaften studiert. Das gehört schlichtweg zum Medizinstudium gar nicht dazu. Da ich aber ein abgeschlossenes Biologiestudium habe und derzeit gerade promoviere, weiß ich garantiert besser Bescheid als dein Tierarzt.

Kommentar von adventuredog ,

puuh heute scheint Tag-der-Besserwisser zu sein *hossa*

Kommentar von Budden87 ,

Ich sag ja, zum Glück!

Antwort
von cira06, 743

Hey :)
Ich gebe meiner Hündin auch ab und an mal eine Banane ( keine ganze! ) und sie liebt Banane ❤

Antwort
von theaxx, 716

Ja, aber von zu viel können Sie Durchfall bekommen

Antwort
von Kleckerfrau, 721

Ja, dürfen sie.

Kommentar von Mich32ny ,

Meiner isst  Bananen  gerne 

Antwort
von kokomi, 704

nicht sehr günstig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten