Frage von sandrashm, 234

Die Frage geht an alle Christen: Ich habe sonntags Training, aber ich halte Sabbat, da es in der Bibel steht. Ist es in Ordnung, dass ich zum Training gehe?

Hallo, ich bin 15 Jahre alt (w.), und ich lebe -  so gut es geht -  nach der Bibel.

In der Bibel steht, dass man Sabbat halten soll, was ich auch tue.

Das Problem ist: Sonntags habe ich auch Training, und man sollte es ja eigentlich nicht machen, da es ein sehr heiliger Tag ist.

Was soll ich tun?

Antwort
von helmutwk, 48

In der Bibel steht, dass man Sabbat halten soll, was ich auch tue. 

Der Sabbat beginnt am Freitagabend bei Sonnenuntergang und endet am Ende des Samstags bei Sonnenuntergang. Wenn du wirklich den Sabbat halten willst, ist Sonntagstraining kein Problem ;)

Jesus hat selber gesagt, dass der Sabbat für den Menschen da ist, nicht der Mensch für den Sabbat  (Mk 2,27) und Paulus sagt, dass es vor Gott unwichtig ist, ob jemand bestimmte Tage besonders nimmt oder nicht. Jeder soll nach seiner Überzeugung handeln.

Deshalb ist es auch nicht wichtig, ob du nun den Sabbat oder den Sonntag heiligst ("an sich" ist kein Tag heilig, sie werden durch das Tun der Menschen geheiligt, steht ja auch so im 4. Gebot). Nur bevor du mit schlechtem Gewissen trainierst, trainiere besser nicht.

Kommentar von santoberger ,

Hallo

der Sabbat (Samstag) wurde sehr wohl geheiligt, nämlich durch unseren Schöpfer, als er ruhte von seinen Werken, welchem auch das Gebot gilt...

MfG

Kommentar von helmutwk ,

der Sabbat (Samstag) wurde sehr wohl geheiligt

Ups, so stehts in 2.Ms 20, war mir nicht mehr geläufig, wohl weil ich öfter in 5.Ms 5 reingeschaut habe.

welchem auch das Gebot gilt...

Gott muss sich dran halten und wir nicht? Ich vermute, du hast dich verformuliert ;)

Nach Rö 14,5 ist es jedenfalls unerheblich, ob jemand den Sonntag besonders hält oder nicht. Jeder möge seiner Erkenntnis folgen.

Antwort
von Fred4u2, 115

Das ist löblich, wenn Du den Sabbat halten möchtest. Dann ist es voll in Ordnung wenn Du am Sonntag, den ersten Tag der Woche, Training machst, denn 6 Tage sollst Du arbeiten und Training ich auch eine Art Arbeit. Wenn Du vom Mittwoch (Mitte der Woche) drei Tage vor bzw. zurück zählst kommst Du schnell darauf welcher Tag wirklich der erste und welcher der siebte Tag der Woche ist, lass Dich nicht von den Kalender irreführen, amerikanische Kalender haben Sunday als ersten Wochentag deutsche Kalender seit der Kalenderreform 1974 den Montag als ersten Wochentag. Der biblische Sabbat ist nicht der vom Antichristen verfälschte Ruhetag (Sonntag). Doch als Christ zählt allein das Wort Gottes wie in der Bibel offenbart.  http://www.weltvonmorgen.org/lesen-broshuren.php?id=30&title=welcher-tag-ist...

Kommentar von sandrashm ,

Vielen vielen Dank für deine Antwort. Ich danke dir wirklich sehr. Habe ich es richtig verstanden das man  Sabbat von Sonnenuntergang am Freitag bis Sonnenuntergang am Samstag halten soll ? :)

Kommentar von Fred4u2 ,

Ja, genau wie ihn auch Jesus als Herr des Sabbats hielt (Mt 12,8)  http://www.gutenachrichten.org/ARTIKEL/in201103\_art1.htm

Kommentar von helmutwk ,

amerikanische Kalender haben Sunday als ersten Wochentag deutsche Kalender seit der Kalenderreform 1974 den Montag als ersten Wochentag.

Sviw hat di8e UN den Montag zum ersten Wochentag erklärt, das sollte also international sein. Aber vermutlich gibt es in den USA mehr Christen, die auf der alten Zählung bestehen als in Europa.

Antwort
von Klaus02, 106

Hast du den Pfarrer bei der Messe einmal folgenden Satz sagen hören? "Darum feiern wir den ersten Tag der Woche"

Kommentar von Fred4u2 ,

„Wir feiern den Sonntag statt Samstag, weil die katholische Kirche auf dem Konzil zu Laodizäa im Jahre 364 die Heiligkeit vom Samstag auf den Sonntag verlegte.“ („The Convert’s Catechism of Catholic Doctrine“ von P. Geiermann, ein Werk, das vom Papst Pius X. am 25.1.1910 den „Apostolischen Segen“ erhielt.)  http://www.missionswerk-ewiges-evangelium.de/mwe/de/themen/sabbatsonntag.php

Kommentar von Klaus02 ,

Richtig, da sich die kat. Kirche ja nicht auf die Bibel, sondern auf Jesus beruft besteht der Glaube nicht darin bestimmte Gebote abzuarbeiten. Sonnst müssten wir ja auch Ehebrecher steinigen (Deuteronomium 22.22)
Viel mehr feiern wir jeden Sonntag die Auferstehung unseres Herren, ein Tag der weit bedeutsamer ist, als ein Gebot. Christentum ist stets leben in Ausrichtung zu Gott und nie das bloße Befolgen von Vorschriften, dieser Gedanke findet sich auch in den Konzilen und in der gelebten Glaubenspraxis.

Kommentar von Fred4u2 ,

„Der Sabbat, der berühmteste Tag im Gesetz, ging in den Herrentag über. Dieses und ähnliches haben nicht etwa auf die Predigt Christi hin aufgehört (denn er sagt, er sei nicht gekommen, das Gesetz aufzulösen, sondern zu erfüllen), sondern auf die Autorität der Kirche hin sind sie verändert worden.“ (Erzbischof von Rheggio, Predigt am 18.1.1562 - Mansi XXIII, S. 526).  http://www.offenbarung.de/oekumene-vorsicht-falle.php

Kommentar von Klaus02 ,

Und wieder hast du Recht,
Jesus hat das Gesetz nicht aufgelöst, es besteht weiter wie man an dem Gebot de Steinigung leicht feststellen kann. Ehebrecher sollen gesteinigt werden. So steht es im Gesetz und das Gesetz ist unveränderlich.
Das Gesetz wurde nie verändert, das Gesetz wurde erfüllt.
Wer die Gebote hält muss alle Gebote halten. Wer gegen ein Gebot verstöst widersetzt sich Gott.
Die Kirche beruft sich auf die Gnade Christi. Sie hat dank seiner Gnade aus dem Sabbat den Herrentag am Sonntag gemacht. Jeder Christ muss sich jetzt fragen ober der das Gesetz befolgen will oder ob er den von der kirchlichen Autorität festgelegten Sonntag feiern will,
Gebote oder Gnade. Leben oder Tod. Gott gibt uns die Wahl.

Kommentar von Fred4u2 ,

Es war die heilige katholische Kirche, die den Ruhetag vom Samstag auf den Sonntag, den ersten Tag der Woche verlegte ...Welcher Kirche erweist die ganze zivilisierte Welt Gehorsam? Die Protestanten...bekennen, große Ehrfurcht vor der Bibel zu haben, und dennoch anerkennen sie durch die feierliche Beobachtung des Sonntags die Macht der katholischen Kirche. Die Bibel sagt: ‘Gedenke des Sabbattages, daß du ihn heiligest!’, aber die katholische Kirche sagt: ‘Nein, halte den ersten Wochentag heilig!’ - und die ganze Welt zollt ihr Gehorsam!" (Pater Enright am 15.12.1889) 

Die 10 Gebote sind der unveränderliche Maßstab im göttlichen Gericht (Pred.12,13.14; Offb.11,18.19; Ps.89,35; Matth.7,21); ebenso die vorbildliche Herzenseinstellung Jesu (Phil.2,5; Röm.15,5), von der es heißt: „Deinen Willen, mein Gott tue ich gern, und dein Gesetz hab ich in meinem Herzen" Ps.40,9 (vgl. Joh.6,38; 4,34; Ps.40,7-9; Heb.10,9; Luk.22,42). Wir beten zwar im „Vater unser": „Dein Wille geschehe", aber wie sieht es in unserem sündigen Leben tatsächlich mit der Verwirklichung des göttlichen Willens aus? Die Bibel sagt uns: „Sünde ist die Übertretung des Gesetzes" (1.Joh.3,4) und „der Sünde Sold ist der Tod" (Röm 6,23). 


Gott hat jedoch für alle Menschen, die bisher unter der Knechtschaft Satans gestanden haben, einen Rettungsweg bereitet. Dieser Liebesweg Gottes heißt „Jesus Christus"„Denn so hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe" Joh.3,16. Golgatha steht als ein Gedenkhügel für das unfaßbare Opfer, das nötig war, um die Übertretungen des göttlichen Gesetzes zu sühnen, deshalb dürfen wir die Sünde nie als etwas Harmloses betrachten (Röm.6,15 ff). Gottes Gnadenangebot ist deshalb kein billiges Angebot

Keine Gnade ohne Gesetz, denn ohne Gesetz gar keine Sünde, ohne Sünde wäre das Opfer Jesu vergebens und die Gnade unwirksam. Es ist also nur die Frage welches Gesetz man anerkennt, und letztendlich welche Autorität: Gott (Bibel) oder Kirche (Menschen) 

http://www.der-laute-ruf.de/artikel/75-sabbat-oder-sonntag/183-gesetzevangeliumz...

Kommentar von Klaus02 ,

Diesmal hast du unrecht.
„und letztendlich welche Autorität: Gott (Bibel) oder Kirche (Menschen)“
Die Bibel ist nicht Gott. Wäre sie das, so müssten wir sie anbeten. Wir müssten ihr gehorchen. Sie würde über allem stehen.

Die Bibel wurde von Menschen geschrieben. Lies einmal Lukas 1,3 oder Röm 16,22
Die Kirche ist voll von Menschen da sind wir uns einig
Beide, die Kirche wie die Bibel sind vom Geist Gottes inspiriert, du weist sicherlich was Pfingsten ist. Die Bibel und die Kirche stehen gleichwertig nebeneinander, beide stehen unter Gott.

Du forderst das die Gebote über der Gnade stehen?
Du forderst das der Sabbat über dem Kreuz steht?
Du stellst die Bibel über Jesus?

Gott gibt uns die Wahl, wir können uns auf die Gebote berufen oder auf die Gnade. Wir werden aber auch danach gerichtet werden. Du möchtest auf die Gnade verzichten und glaubst im Sabbat liegt heil. Gut, das ist deine Entscheidung. Ich werde dich nicht hindern.
Aber ich werde dir auch nicht folgen. Das Gesetz bringt den Tod, die Gnade bringt das Leben. Ich wähle das Leben.

Kommentar von Fred4u2 ,

Entweder unterstellst Du mir etwas oder Du missverstehst mich. "Gott gibt uns die Wahl, wir können uns auf die Gebote berufen oder auf die Gnade." Wer sich auf die Gebote bei Gericht beruft wird scheitern, weil er/sie dann alle Gebote durchgehend gehalten haben müsste um zu bestehen. Doch auf Gnade kann man sich nicht berufen weil man auf Gnade grundsätzlich kein Rechtsanspruch hat. Gnade wurde uns angeboten, die können wir lediglich annehmen. Doch Gnade setzt grundsätzlich auch die Anerkennung des Gesetzes voraus, und zwar des richtigen Gesetzes. Dein Satz: "Du möchtest auf die Gnade verzichten und glaubst im Sabbat liegt heil." ist entweder eine Unterstellung oder ein großes Missverständnis des Zusammenhanges zwischen Gesetz und Gnade. - Die Bibel als materielles Buch ist nicht Gott genau so wenig wie die Kirche, doch in der Bibel offenbart Gott seinen Willen. Die Bibel und die Kirche stehen nicht gleichwertig nebeneinander, das Wort Gottes wie in der Bibel offenbart ist Maßstab für Glaube und Lehre eines Christen. - "Du forderst das die Gebote über der Gnade stehen?" ganz sicher nicht, beides hat eine ganz andere Funktion. "Du forderst das der Sabbat über dem Kreuz steht?" auch das habe ich so nie zum Ausdruck gebracht! "Du stellst die Bibel über Jesus?" Wie soll das gehen ich wüsste doch nichts über Jesus hätte ich die Bibel nicht (Johannes 5:39). 

„Der Siebente-Tag-Sabbat wurde von Christo, von den Aposteln und den ersten Christen gefeiert und als solcher anerkannt, bis das laodizäische Konzil die Feier desselben so ziemlich aufhob. Das Konzil zu Laodizäa schlichtete zuerst die Sache betreffs des Tages des Herrn und verbot das Halten des Siebenten-Tag-Sabbats unter einem Anathema (Bannfluch)."(William Prynne, ein berühmter englischer Theologe, aus seiner ‘Dissertation on Lord’s Day’, S. 32)

„Laßt uns die Hauptsumme aller Lehre hören: Fürchte Gott und halte seine Gebote; denn das gilt für alle Menschen. Denn Gott wird alle Werke vor Gericht bringen, alles, was verborgen ist, es sei gut oder böse" Pred.12,13.14.

http://www.bibelstudien-institut.de/bibelfragen/detail/bq/glaubensfragen/stehen-...

Kommentar von Klaus02 ,

Exodus 21,17 „Wer seinen Vater oder seine Mutter verflucht, wird mit dem Tod bestraft.“

Exodus 31,14 „Darum haltet den Sabbat; denn er soll euch heilig sein. Wer ihn entweiht, soll mit dem Tod bestraft werden.“

Levitikus 20,10 „Ein Mann, der mit der Frau seines Nächsten die Ehe bricht, wird mit dem Tod bestraft, der Ehebrecher samt der Ehebrecherin.“

Levitikus 20,13 „Schläft einer mit einem Mann, wie man mit einer Frau schläft, dann haben sie eine Gräueltat begangen; beide werden mit dem Tod bestraft; ihr Blut soll auf sie kommen.“

Levitikus 24,16 „Wer den Namen des Herrn schmäht, wird mit dem Tod bestraft; die ganze Gemeinde soll ihn steinigen.“

Levitikus 24,17 „Wer einen Menschen erschlägt, wird mit dem Tod bestraft.“

Josuar 1,18 „ Jeder, der sich deinem Befehl widersetzt und nicht allen deinen Anordnungen gehorcht, soll mit dem Tod bestraft werden. Sei nur mutig und stark!“

Du hast Recht, die zehn Gebote sind wichtig. Wer sich nicht daran hält mus mit dem Tod bestraft werden. Übrigens gilt das auch für Jesu Jünger. Die haben am Sabbat die Ähren abgerissen und das ist bekanntermaßen am Sabbat verboten. Mt 12,1 Mk 2,23 Lk 6,1

Der Menschensohn ist Herr über den Sabbat.
Es dürfte schwer sein ein anderes Gebot zu finden gegen das Jesus öfter verstoßen hat als das Sabbatgebot.

Kommentar von Klaus02 ,

P.S. Die Hauptsumme aller Lehre ist „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft. Und du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Darin sind alle Gebote erfüllt.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Klaus 

Danke! das hast du wirklich sehr schön gesagt !

Antwort
von Bestie10, 97

dann halte dich dran !    übrigens Sabbat => Samstag

Kommentar von sandrashm ,

Sabbat ist doch am Sonntag also am 7.Tag :) 

Kommentar von Fred4u2 ,

Nein, falsch gerechnet Sonntag ist der erste Tag der Woche  http://www.dasgeheimnis.de/web/ruhetag.htm

Antwort
von nowka20, 17

Mt 12,10-11
10 Und siehe, da war ein Mensch, der hatte eine verdorrte Hand. Und sie fragten ihn und sprachen: Ist's erlaubt, am Sabbat zu heilen?, damit sie ihn verklagen könnten.
11 Aber er sprach zu ihnen: Wer ist unter euch, der sein einziges Schaf, wenn es ihm am Sabbat in eine Grube fällt, nicht ergreift und ihm heraushilft? [a ]
a) Lk 14,3-5

Antwort
von Raubkatze45, 49

Der Sabbat ist am Samstag und nicht am Sonntag ! Christen feiern nicht den Sabbat, sondern den Sonntag.

Die Heiligung des Sabbats war den Juden vorgeschrieben und alle deine diesbezüglichen Zitate sind aus dem Alten Testament.

Das Alte Testament ist für Christen  wichtig, weil es die Offenbarung und den Heilsplan Gottes schildert. Gott bereitet sich im AT bereits den Weg für das Kommen seines Sohnes Jesus Christus. Deshalb hat sich mit der Menschwerdung Jesu Christi das Gesetz erfüllt und wir leben im "Neuen Bund" ,  seitdem gibt es das Neue Testament, an dem Christen sich orientieren.

Christen feiern deshalb nicht den jüdischen Sabbat, wie es vor dem Erscheinen des Messias geboten war, sondern den Auferstehungstag Jesu Christi,  also den Sonntag als ersten Tag der Woche. So haben es bereits die ersten Christen gehalten, weil der Sonntag als Tag der Auferstehung eine neue Bedeutung bekommen hat.

Antwort
von chrisbyrd, 54

Der Sabbat beginnt am Freitagabend bei Sonnenuntergang und endet am Samstagabend beim Untergang der Sonne. Gewöhnlich halten nur Juden, Adventisten oder messianische Juden den Sabbat, andere Christen normalerweise nicht.

Der Sonntag ist nicht der Sabbat, sondern der erste Tag der Woche nach der Bibel (vgl. Matthäus 28,1; Apostelgeschichte 20,7).

In Kolosser 2,16 steht: "So lasst euch von niemand richten wegen Speise oder Trank, oder wegen bestimmter Feiertage oder Neumondfeste oder Sabbate."

Kommentar von chrisbyrd ,

„Der eine hält einen Tag für höher als den andern; der andere aber hält alle Tage für gleich. Ein jeder sei in seiner Meinung gewiss. Wer auf den Tag achtet, der tut's im Blick auf den Herrn; wer isst, der isst im Blick auf den Herrn, denn er dankt Gott; und wer nicht isst, der isst im Blick auf den Herrn nicht und dankt Gott auch.“ (Römer 14, 5-6).

Im Internet habe ich dazu mal einen interessanten Text gefunden, der seinen Aussagen mit Bibelstellen belegt:

"Der Sabbat wurde den Israeliten gegeben, nicht der Kirche. Der Sabbat ist immer noch am Samstag, nicht am Sonntag und wurde nie geändert. Aber der Sabbat ist Teil des Gesetzes des Alten Testaments, doch die Christen sind von diesem Gesetz entbunden. (Galater 4, 1-26; Römer 6, 14). Das Einhalten des Sabbats wird nicht von den Christen verlangt -sei es denn Samstag oder Sonntag. Der erste Tag der Woche, Sonntag, der Tag des Herrn (Offenbarung 1, 10) feiert die neue Schöpfung, mit Christus als unseren Retter. Wir sind nicht dazu verpflichtet das mosaische Sabbat-Ruhen zu befolgen, sondern sind frei dem auferstandenen Christus zu folgen und zu dienen. Der Apostel Paulus sagt, dass jeder Christ für sich entscheiden soll, ob er die Ruhe am Sabbat ein hält oder nicht, „Der eine hält einen Tag für höher als den andern; der andere aber hält alle Tage für gleich. Ein jeder sei in seiner Meinung gewiss.“ Wir leben um Gott jeden Tag zu loben, nicht nur am Samstag oder Sonntag."

Sehr interessant dazu ist auch folgender Artikel: http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&answer_id=544

Antwort
von 666Phoenix, 40

Nein, nicht der Sonntag ist gemäß Bibel ein "heiliger Tag"! In der Bibel steht was vom "siebenten Tag" (siehe z. B. 1Mose 2, 2-3), nichts von einem Sonntag oder "Sabbat"! Fang am Mittwoch an zu zählen, dann landest Du mit dem "siebenten Tag" beim nächsten Dienstag. 

Antwort
von critter, 105

Sabbat ist samstags und nicht sonntags.

Kommentar von KaeteK ,

Man könnte fast meinen, sie wäre ein Troll.

Kommentar von sandrashm ,

Am 7. Tag ist Sabbat und der 7.Tag ist ein Sonntag :)

Kommentar von critter ,

Christen haben doch gar keinen Sabbat, den gibt es in der jüdischen Religion. 

Kommentar von sandrashm ,

„Achte den Sabbat als einen Tag, der mir allein geweiht ist! So habe ich es dir befohlen.“ ‭‭5. Mose‬ ‭5:12‬ ‭

Kommentar von critter ,

In welcher Welt lebst du? Das ist doch altes Testament, da gab es doch noch gar keine Christen. 

Ich zweifle sowieso daran, dass du ein Christ bist, dann würdest du diese Frage überhaupt nicht stellen.

Kommentar von Fred4u2 ,

Quatsch, auch Christen feiern den Sabbat, das haben sie schon immer getan, mussten jedoch dieses stets geheim tun, weil sie von der päpstlichen Kirche verfolgt wurden.  http://www.sabbat.biz/assets/applets/German_gc_1884.pdf

Kommentar von critter ,

Du sprichst aber nicht vom römisch-katholischen und nicht vom protestantischen Glauben?

Kommentar von Fred4u2 ,

Ich meine das bibeltreue Christentum, das protestantische Prinzip allein die Schrift als Grundlage für Glauben und Lehre. Es gab über alle Jahrhunderte Christen die den Sabbat hielten, unterdrücht und verfolgt von der offiziellen Kirche.  http://www.veto4701.com/19.html  

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Fredu4u

die Schrift als Grundlage für Glauben und Lehre.

für einen Christen ist alleine die Lehre Jesus Christus maßgebend . Die Bibel ist zwar träger der Offenbarung Gottes ,aber sie zu vergöttern wie du das tust ist mehr als Fragwürdig .

Kommentar von helmutwk ,

Wenn du allein die Bibel als Grundlage hättest, dann würdest du kaum einen Text von E.G. White verlinken, die zeitweise als Propheten eine Konkurrenz zur Bibel darstellte (natürlich nur bei Adventisten). du würdest auf die Bibel verweisen, und zwar auf das, was das NT sagt:

Mk 2, 27 Gott hat den Sabbat für den Menschen geschaffen, nicht den Menschen für den Sabbat.

Rö 14,5 Die einen beachten an bestimmten Tagen besondere Regeln;2 für die anderen sind alle Tage gleich. Es kommt nur darauf an, dass jeder nach seiner festen Überzeugung handelt.

Wer bibeltreu ist, der wird also zum Schluss kommen, dass die Frage "Samstag oder Sonntag?" nicht heilsentscheidend ist. Adventisten sind dem Punkt also genauso wenig bibeltreu wie die mittelalterliche Kirche, die "Sabbatianer" verfolgt hat. Beide widersprrechen Rö 14,5 und anderen Stellen, die klar machen, dass wir nicht an des Sabbatgebot (das auf den Sonntag verlegt wurde) gebunden sind.

Ob zuerst die Christen oder zuerst die Nichtchristen den Sonntag hervorgehoben haben, ist nicht ganz klar. Schon im NT wird der Sonntag als "Tag des Herrn" hervorgehoben, der dies sol invictus kam erst ca. 200 Jahre später. Und der Mithras-Kult (der sich aus dem Kult des Gottes Mithra entwickelte) ist genauer nur durch Dokumente aus dem Mittelalter bekannt, als er mit Sicherheit vom Christentum beeinflusst worden war (für Mithra wurde der Sonntag wohl nicht gefeiert).

Kommentar von Fred4u2 ,

Helmut ich habe nie auf E.G. White verwiesen auch wenn Du wohl hin und wieder ein Link mit Ihren Texten unter meinen Kommentar findest, doch ich verlinke auch andere sofern es zum Thema passt. Wie immer gilt für die Inhalte der jeweiligen Links ist immer der Webmaster verantwortlich. 

Das neue Testament sagt Gott hat denn Sabbat für den Menschen geschaffen (Mk 02:27) Warum willst also etwas das Gott für den Menschen geschaffen hat so gering achten? Desweiteren ist nicht irgendjemand Herr über den Sabbat sondern Jesus selbst ist der Herr über den Sabbat (Matthaeus 12:8)! Das neue Testament sagt nirgends das der Sonntag der Tag des Herrn ist, es sei denn man hat eine sehr moderne Übersetzung die bereits Interpretation mit hineingearbeitet (Off. 01:10) hat. Es ist stets vom ersten Tag der Woche die Rede, wenn der Sonntag gemeint ist, und der Sabbat ist immer der Tag des Herrn in der Bibel. Es sind nur zwei Wochentage mit Namen benannt, es ist der siebte Tag Sabbat, und der Tag vor dem Sabbat, der als Rüsttag bezeichnet wird. Wenn Gott wollte das wir statt den Sabbat den Sonntag heiligen sollten, dann hätte er es explizit erwähnt, weil es um nichts geringeres geht als ein Gebot. 

http://www.gotquestions.org/Deutsch/Sabbat-Samstag-Sonntag.html

Kommentar von Bestie10 ,

so sehr kannst du dich mit der Bibel nicht beschäftigt haben

wenn du nicht mal das Grundlegendste weißt

Kommentar von helmutwk ,

Am 7. Tag ist Sabbat und der 7.Tag ist ein Sonntag :)

Der Sonntag ist aber erst seit 1973 (?) der 7. Tag, als die Vereinten Nationen ihn dazu erklärt haben.

Und bei religiösen Fragen zählt denn doch die Religion mehr als ein UN-Beschluss ...

Antwort
von ischdem, 41

oder Du sollst den Sonntag heiligen

"ein sehr Heiliger Tag ist. Was soll ich tun" ??

Du sagst es ......dann erübrigt sich deine Frage.

der Gottesdienst ist auch "TRaining" und sollte nicht hintenan gestelllt werden....

kath. Messe Samstagabend und Sonntagmorgen und Sonntagabend..

dein Wille allein entscheidet......wenn du dann nicht willst ......es ist allein deine Entscheidung......

aber nicht nur wenn du plötzlich Gott "nötig" hast.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten