Frage von josi2109, 74

Der Vater meiner Nachbarin gestorben, was tun?

Grade ist der Vater(über 60) meiner Nachbarin(13) gestorben. Wir hatten so kein Kontakt aber sie tut mir voll leid und ich fühl mich einfach schlecht. Was kann ich denn tun? Der Bestatter ist schon da und ich hab ihr geschrieben das ich für Sie da bin. Kann mir wer helfen?

Antwort
von Buddhishi, 28

Hallo Josi2109,

das hast Du schon super gut gemacht, ihr zu schreiben, dass Du für sie da bist. Damit hast Du Dein Mitgefühl ausgedrückt und ihr das Gefühl gegeben, dass sie nicht alleine ist.

Mehr würde ich im Moment erstmal nicht tun. Vermutlich wird sie jetzt mit ihrer Mutter allein sein wollen.

Du kannst, wenn Du magst, eine Kerze für den Vater anzünden und ihm im Geiste ein paar liebe Worte senden. Vielleicht legst Du ihr auch ein kleines Stofftier oder ähnliches vor die Tür. Evtl. ein selbstsgemalter Anhänger dazu mit den Worten 'Ich bin in Gedanken bei Dir. Du bist nicht alleine.'

Wenn sie soweit ist und es möchte, wird sie sich dann schon bei Dir melden. Achte bitte für Dich selbst darauf, im Mitgefühl zu bleiben, ohne dabei in ein Mitleiden zu rutschen, okay.

Alles Liebe und Gute

Buddhishi

Antwort
von Bauigelxxl, 38

Ich glaube , dass hast du schon ganz gut gemacht. Ich meine, dass du geschrieben hast für sie da zu sein. Du kannst ja vielleicht später nochmal nachhaken und fragen wie es ihr geht.

LG

Antwort
von 97kilian97, 36

Vielleicht gehst du zu ihr hin oder unternimmt was mit ihr. :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community