Frage von llollopop, 50

der Grapf einer proportionalen Funktion geht durch den Punkt P: P(1/5)?

Antwort
von EinSalatkopf, 19

Diese Aufgabe löst sich doch von selbst.

y=f(x)=mx

m: Proportionalitätsfaktor

y0 und x0 (des gegebenen Punktes) einsetzen, nach m auflösen, Funktion aufstellen

- oder sich den Sachverhalt einfach einfach vorstellen

Expertenantwort
von MeRoXas, Community-Experte für Mathe, 35

Das ist aber schön für den Graphen.

Kommentar von llollopop ,

ja,ja das ist es...

Kommentar von MeRoXas ,

Wie lautet denn die Aufgabe vollständig?

Mit diesen Angaben kann man bis jetzt unendlich viele Funktionen aufstellen.

Kommentar von llollopop ,

deswegen vestehe ich es nicht weil die aufgabe so lautet...

Kommentar von MeRoXas ,

Ich sehe gerade, dass der Graph proportional sein soll, und nicht nur linear.

y=mx

Du hast dann einerseits P(0|0) und Q(1/5)

Nun berechnest du per Steigungsdreieck die Steigung m:

m=(y2-y1)/(x2-x1)

m=(5-0)/(1-0)

m=5/1

m=5,

also lautet die Funktion

y=5x

Antwort
von BernerKruemel, 27

eine proportionale funktion hat immer die form

f(x)=ax+b

aus dem gegebenen punkt ergibt sich dann

5=a+b

das sind 2 variablen aber nur eine funktion also geht es nicht

Kommentar von EinSalatkopf ,

Nein, es gibt einen Unterschied zwischen proportionaler und linearer Funktion, die proportionale durchläuft immer 0/0, hier sind x und y nur über den Parameter m gekoppelt.

y=f(x)=mx,     m...der proportionalitätsfaktor

Kommentar von BernerKruemel ,

ah okay wieder was dazu gelernt

danke

ei dann f(x)=ax

p(1/5)->5=a

f(x)=5x

Expertenantwort
von Ellejolka, Community-Experte für Mathe, 15

und immer durch den Ursprung (0;0)

also hast du schon 2 Punkte und kannst die Funktion berechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten