Frage von RKirschner1984, 44

Degus streiten bis es Blutig wird?

Ich habe 3 böckchen Zuhause (Brüder alle ca 1.5 bis 2 Jahre alt) seit 2 Wochen geht einer (speedy) immer wieder auf einen (quitschy) los :(

Quitschy hat überall böse Wunden (Kopf Körper schwanz) diese wurden vom TA mit Antibiotika behandelt (zum Glück ist Quitschy handzahm)

Habe 4 Ebenen in meinem Käfig und habe Quitschy die oberste alleine zur Verfügung gestellt (kletterast weg) er ist so schlau und springt auch mal zu seinen Kumpels und schafft es auch wieder hoch die anderen trauen sich nicht.

Mein Stress Macher speedy greift ihn sobald er Kontakt sucht sofort an. War es ein "Fehler " sie zu trennen?

Hab auch schon versucht speedy zu verbannen aber auch wenn er "abstürtzt" um quitschy zu erreichen springt er runter und greift sofort an :(

Hab die kleinen jetzt ca 1 Jahr bei mir klar haben sie sich gestritten aber nach paar min lagen sie kuschelnd zusammen.

Hab auch den Käfig bissal umgebaut (neue kletter und schlafmöglichkeiten) könnte es vll daran liegen?

Ach so der dritte mischt sich überhaupt nicht ein und wenn ich ihn zu Quitschy lasse kuscheln die zwei... Also der stärkerer ist Speedy :(

Sind das noch Revier kämpfe die vorbei gehen oder ist da komplett der wurm drin?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Trinity72, 20

Deine drei kleinen Kerlchen erreichen jetzt das Ende ihrer "Pubertät". Da sind also noch Kämpfe um die Rangordnung durchaus möglich.

Nichts desto trotz kann es auch mal andere Auslöser geben. 

Keine Ahnung wie Du es mit dem Badesand machst. Nur mal als Beispiel:

Komplett neuer Badesand...erstes Degulein geht baden und riecht dadurch dann für alle erstmal fremd. Auch das kann Kämpfe auslösen.

Ebenso verhält es sich bei Käfigkomplettreinigungen. Sämtliche Eigengerüche sind beim Putzen vernichtet worden und die Tiere sind nach der Käfigreinigung dann sozusagen auf neuem, neutralem Gebiet, was dann zum Anlass genommen wird die Rangordnung neu auszufechten. 

Also der Käfigumbau kann durchaus auch in Betracht kommen.

Auch die Gewichte der einzelnen Degus spielen häufig eine Rolle. Zumeist ist das Tier an der obersten Stelle der Rangordnung auch das schwerste. Legt jetzt ein anderes Tier an Gewicht zu, kann dieses es zum Anlass nehmen sich als Alphatier durchsetzen zu wollen.

Du siehst also es kann durchaus mehrere Möglichkeiten als Ursache geben. 

Inwieweit es nun Sinn macht den Käfig zurückzubauen ist fraglich, da Du nicht wirklich wissen kannst ob das jetzt eine Ursache ist und ob der Rückbau dann evtl. nicht für noch mehr Stress führt.

Gönn dem Verletzten jetzt mal etwas Ruhe damit die Verletzungen verheilen können. Bei einem erneuten Zusammentreffen immer mit Backhandschuhen an gut aufpassen. Sie werden es endgültig klären müssen unter sich. Dazwischen gehen solltest du wenn sie sich zu einer Fellkugel vereinen. Aber wie gesagt immer Backhandschuhe an. Ein Degubiss ist sehr heftig. 

Falls Du die Möglichkeit hast Deinen Stressmacher frei laufen zu lassen und er dabei ein Pfützchen hinterlässt versuch das mal auf Quitschy zu verteilen damit er sozusagen den Duft von Speedy an sich trägt. Das könnte hilfreich sein bevor die beiden dann aufeinandertreffen.

Alles gute

Trinity

Kommentar von RKirschner1984 ,

Wie lang dauert denn die Pubertät bei degus? Dachte mit 2 jahren wären die schon durch damit?

 Im zoo und Co hätte ich die Möglichkeit sie in ihren alten Käfig setzten zu lassen  (als test ob es vll der Käfig ist) ist das gut oder lieber nicht? 

Habe auch alles damals mit gekauft was sie im Käfig hatten (machen die bei degus immer so) die Sachen sind natürlich mitlerweile nicht mehr da weil zerstört. Ich lasse auch die alten Sachen nach Austausch noch im Käfig sie haben ja Spaß am zerlegen und nagen. 

Mir tun die kerlchen einfach leid sie sind doch Brüder und eigentlich hatten sie sich immer "lieb" :( 

Quitschy kriegt jetzt nochmal 3 Tage Antibiotika frisst gut (momentan am liebsten Karotten und paprika) gestern gab es auch mal wieder Erdnüsse als leckerli da kamen ohne Probleme alle 3 an und haben sich ihre Nuss geholt dachte jetzt passt es wieder kurz drauf ging der nächste Streit los um das frische heu 😣

Ich beobachte das jetzt mal lass sie nachts auseinander (wie gesagt nur quitschy springt auf die oberste Ebene die anderen trauen sich nicht) hab halt angst durch die Trennung sie nicht mehr zusammen zu kriegen.

Freilauf ist bissal schwierig im Moment leih mir ab und zu das aussen Gehege von der Nachbarin  (hamster) und lass sie hinterm Haus bissal toben das geht aber nur früh morgens oder abends weil wir sehr viele Hunde hier haben und ich angst habe das mir einer das Gehege umschmeisst und sie abhauen.

Möchte gern den Balkon umbauen da der eh zu klein ist darf ich das einfach machen oder brauch ich da ne Genehmigung?

Gibt es irgendwelche Kräuter die sie vll "ruhiger" machen bachblüten oder so? 

Kommentar von Trinity72 ,

Ja in der tat sagt man so mit anderthalb bis zwei Jahren geht die Pubertät zu ende. Wie ich oben bereits schrieb kommt es aber bei einigen Gruppen gerade dann nochmal zu Rangstreitigkeiten.

Die Idee mit Zoo und Co. verwerfe bitte. Das wäre zuviel Stress für die Kleinen und damit kontraproduktiv.

Ich kann verstehen, das die Degus Dir leid tun, aus eigener Erfahrung. Wir hatten damals auch drei Degubrüder, die sich auch zwischendrin zerstritten haben. Auslöser war allerdings bei uns das zwei weitere Degus eingezogen waren.

Wir mussten auch für eine zeitlang trennen, damit die erlittenen Wunden verheilen und sich die Gemüter beruhigen konnten.

Vielleicht hast Du ja Lust mal unsere Geschichte nachzulesen unter:
http://www.degus-online.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=31146&hilit=+Verges...

Bezüglich des bei Dir nicht vorhandenen Freilaufs. Viele Deguhalter benutzen bei Vergesellschaftungen oder Re-Vergesellschaftungen auch gerne die Badewanne als neutralen Ort für Zusammenführungen.

Du siehst aber bei meinem verlinkten Bericht auch sicher ganz gut das unsere Sandebene wichtige Dienste geleistet hat, damit der Gruppenduft bei allen Degus erhalten blieb. Wir hatten damals eine komplette Sandebene und haben dort ca 20 kg Badesand dringehabt. Dieses wurde regelmäßig gesiebt um Köttelchen und Streu zu entfernen und mit frischem Sand etwas aufgefüllt. Nur etwa einmal pro Halbjahr wurde der Sand komplett ausgetauscht.

Vergesellschaftungen brauchen Zeit und vor allem Deine innerliche Ruhe und Geduld. Es ist sicher nicht leicht sich das Boxen und die Tritte zwischen den Tieren anzuschauen aber es gehört zur Rangordnungsklärung dazu. Manches musst Du einfach dulden damit die Tiere die Rangordnung unter sich klären können.

Lediglich zu Fellkugeln sollte es nicht kommen. Dann musst Du einschreiten. ggf. auch mal zwischendrin wenn ein Tier doch sehr außer Atem ist mal für ne kleine Pause sorgen. Ggf. mit einem Küchenhandtuch zwischen die Tiere gehen und mit Leckerchen versuchen abzulenken.

Auch unsere Transportbox war sehr hilfreich, so konnten die Tiere sich sehen ohne wirklich aneinander zu geraten und wir könnten dann das Verhalten deuten.

Ich wünsch Dir viel Geduld und Kraft für die Rückführung Deiner Gruppe. Falls noch fragen sind einfach fragen.

LG Trinity

Kommentar von RKirschner1984 ,

Gut dann muss ich jetzt lernen ruhiger zu werden bin glaub  ich überfürsorglicj wenns um Tiere geht.... 

Lass quitschy jetzt erst mal in ruhe damit die Wunden heilen können... 

Sorgen mache ich mir zwar schon aber er frisst gut und verhält sich auch normal hab nur angst ihn mehr zu verletzen  (heute gibt's nochmal antibiotika) er sieht halt sehr zerrupft aus (ähnlich wie ein Vogel in der mauser) 

Magst du mir das mit der Wanne mal erklären dann lass ich die kleinen da in Zukunft toben  (da würde mein Hund nie freiwillig rein gehen ,))....

Bin mir nicht sicher ob mein Käfig 20kg Sand aushält hab eine große schale (0.7 l) drin stehen ist das zu wenig Fülle regelmäßig auf... Ich reinige auch immer nur einmal im Monat eine Ecke wo gepinkelt wird und lege wieder alte streu rein, ich hätte gerne noch mehr degus aber mein freund ist dagegen denke auch das das im Moment schon stressig genug für die kleinen ist.. 

Hatte auch noch eine Frage verletzten sich degus auch selbst quitschy hat eine bisswunde am schwanz uns im Moment kommt kein  anderer an ihn ran :( 

Quitschy ist aber auch nicht degu typisch am liebsten kuschelt er mit meinem Hund hat er sich vll ein anderes "rudel" gesucht er war von Anfang an sehr zutraulich und handzahm (ja ich weiss Hund und degu ist gefährlich aber mein Simba liebt die drei Rabauken darf aber nur unter Aufsicht mit in den Raum wo sie stehen)

Antwort
von berlina76, 26

Dir bleiben nur 2 Möglichkeiten, entweder Kastrieren oder auseinandersperren. Sie sind jetzt Geschlechtsreif.

Kommentar von RKirschner1984 ,

Überleben die kleinen das kastrieren überhaupt? Narkose bei so winzigen kerlchen stell ich mir schwierig vor.... 

Kommentar von Trinity72 ,

Bitte auf keinen Fall Kastration in Betracht ziehen, das ändert gar nichts und ist bei Degus auch alles andere als eine Standard OP sondern sehr kompliziert.

Antwort
von RKirschner1984, 6

Hallo ihr lieben musste meine drei Rabauken leider trennen da quitschy komplett verstoßen wurde :( 

Quitschy wird nächste Woche mit einer Gruppe Jungtiere  (4 monate) unter Aufsicht zusammen gesetzt  (erst mal getrennte Käfige solange er noch nicht komplett fit ist....

Danke für eure Hilfe! Schade das sich die drei nicht mehr vertragen aber anders geht es leider nicht :( 

Antwort
von RKirschner1984, 12

Mal ne andere Frage verletzen sich degus auch selbst? Quitschy hat bisswunden am schwanz es kann aber nicht sein das es einer der anderen war sind ja getrennt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten