Darf eine Lehrerin ihr Schüler demütigen und erniedrigen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wendet euch ans Schulamt, am Besten Beweise sichern, z.B. Handyaufnahmen. Solch eine Lehrerin gehört aus dem Amt entfernt.

Aber trotzdem aufpassen, auch du darfst sie nicht öffentlich als "gestörte Tyrannin" bezeichnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gernspieler
30.11.2015, 18:54

Unsinn, das Schulamt ist gar nicht zuständig, sondern der Schulleiter.

1
Kommentar von 0815schueler
30.11.2015, 19:38

Handyaufnahmen sind als Beweis ja ungültig und bringen nur noch mehr Ärger. Ansonsten, ich nenne ja ihren Namen nicht... Aber danke :)

0

Ach du K*cke, warum kann sowas noch Lehrer sein?? Typischer Fall von "ich bin Beamte, mir kann nichts passieren"
Bringt das vor den Direktor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie wäre es mal wenn ihr deswegen zum Vertrauenslehrer geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf sie nicht! Wende dich an den Direktor; den Elternbeirat; den/ die Klassensprecher; etc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darf sie nicht!!!!!!!!!!!!!
Wende dich damit an den/-die Direktor/-in oder an deine Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und diese story ist nicht ausgedacht? leben wir noch im 19. jahrhundert mit rohrstock und prügelstrafe? haben wir nur ängstliche, unmündige eltern oder spielt die schulaufsicht nur skat in ihrer arbeitszeit?

und falls es wahr ist, wer hindert jemanden in der letzten reihe daran, das mal mit dem handy zu dokumentieren und es dann als beweis zu benutzen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gugu77
30.11.2015, 19:10

Ich stimme dir zu. Leider darf man  jedoch nicht filmen, da dies die Personenrechte tangiert. Es ist üblich ein Protokoll anzufertigen und von mehreren Schülern unterschreiben. Damit ab zum SL.

Ich kann mir das gerade nicht vorstellen. Die L. kann locker mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde rechnen, da Vofürhrung und Erniedrigung eindeutig verboten sind. Siehe Schulgesetz des jew. Bundeslandes oder APO.

0
Kommentar von 0815schueler
30.11.2015, 19:42

Ehrlich gesagt finde ich es ziemlich dreist das hier als märchen abzustempeln. Andererseits kann ich das verstehen, klingt ziemlich unglaublich. Das zu filmen würde ihre Persönlichkeitsrechte verletzen und wäre als Beweis deshalb nicht zugelassen.

0

Nach Deiner subjektiven Darstellung muss man nun noch die Lehrerin hören, denn jedes Ding hat 2 Seiten. Komisch, dass hier die meisten schon nach einer einseitigen Aussage ihre Ratschläge geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung