Frage von LiaCounter, 70

Braucht jeder Transistor in einer Dunkelschaltung einen Vorwiderstand?

.Kann es vielleicht auch sein das man keinen Vorwiderstand benötigt wenn der Transistor resistent genug ist? Kann es sein das durch den Vorwiderstand die Spannung zu sehr gedrosselt wird und somit der Transistor nicht mehr durchschalten kann?

Antwort
von atoemlein, 36

Vorwiderstand wo genau?
Schick deinen Schaltplan.

Vorwiderstand direkt vor der Basis scheint nicht zwingend, kommt aber auf die übrigen Kompenenten an.
Bei Dunkelschaltungen müssen einfach der Widerstand vom Plus zur Basis, der LDR zwischen Basis und Minus, der Transistortyp und die gesteuerte Last und natürlich das Licht im richtigen Verhältnis sein.

Am besten etwas experimentieren.
Und sonst nimmst du einen OpAmp in Komparatorschaltung, dann geht's garantiert:

http://reviseomatic.org/help/e-op-amp/Op_Amp_Comparator_2.gif

Antwort
von Susanne88, 45

Grundsätzlich brauchen Halbleiter wie Dioden oder transitoren einen Vorwiderstand. Ohne Vorwiderstand hast du kein langes Vergnügen mit ihnen. Was ist denn das Problem? Schaltung funktioniert nicht oder was? Oder theoretische Frage?

Kommentar von LiaCounter ,

Nein die Schaltung funktoniert nicht. Ich wollte eine Dunkelschaltung bauen aber die tut einfach nicht. Ich hatte eine Spannung von 9V und einen Transistor vom Typ BC 547 C . Mein LDR reagiert einfach nicht auf Licht oder kein Licht den könnte ich einfach weglassen und dann würde sich nichts verändern hab ich das Gefühl.

Kommentar von Susanne88 ,

Ohne Schaltung kann ich dazu wenig sagen. Vielleicht ist auch was defekt. Zur Fehlersuche: Verdrahtung ist korrekt? Ist der Transistor dauerd durchgesteuert oder dauernd gesperrt? Verändert der LDR seinen Widerstand entspechend des Lichteinfalls?

Kommentar von realistir ,

hach, Frauen und Gefühl ;-) Und dann noch bei technischen Sachen, da wäre besser ein Messgerät und vernünftig messen. Dann bräuchte man kein Gefühl, sondern hat reelle Fakten.

Naja, ich glaube, deine Frage nach Vorwiderstand erübrigt sich mindestens im Basisstromkreis. Da gibt es sicherlich zwei Widerstände, einer vom Plus der Betriebsspannung zur Basis, und einer von der Basis nach Masse, bzw Bezugspunkt auf dem auch der Emitter liegt.

Wenn du den LDR von der Basis nach Masse verschaltet hast, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass deine Schaltung nicht funktioniert.

Der gehört eher in den oberen Zweig, also von Plus Betriebsspannung zur Basis. Dann funktioniert es eher mit der Hellschaltung, also wenn LDR beleuchtet wird.

Darf ich einen Scherz machen? Wenn ja, hast du doch genau das gebaut was du wolltest, eine Dunkelschaltung. Da ist deine Anzeige-LED dunkel, egal ob es helloder dunkel ist ;-)

Was hast du denn von Widerständen gelernt? Es gibt zwei Möglichkeiten bei Widerständen. Einmal können die zur Strombegrenzung dienen, dann genügt meist einer dazu.

Zum anderen kann man die auch zur Spannungsteilung verwenden, dann sind es zwei oder mehr hintereinander.

Schau dir deinen Schaltplan der Dunkelschaltung an, versuche zu überlegen, wozu der LDR dienen soll. Oder die anderen Widerstände. Es gibt die beiden Möglichkeiten, folglich wird erkennbar werden, welchen Sinn und Zweck jeder von denen erfüllen wird.

Zeig mal Schaltplan.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community