Frage von Thorsten1231, 66

Blockflöte und Querflöte die selben noten?

Hallo, ich weiß das die Blockflöte und die Querflöte unterschiedliche Griffe haben. Aber sind die Noten die selbe? Ich habe nämlich und Querflöten musikheft und wollte fragen ob ich das benutzen kann

Antwort
von glofaxa, 55

Ansich schon, aber mit der Blockflöte wirst du nicht die Tonhöhen der Querflöte erreichen können. Du kannst halt dann nur für die Querflöte tiefe Lieder spielen

Antwort
von sozialtusi, 51

Die Querflöte hat einen größeren Tonumfang. Einige Stücke mit weniger großem Umfang kannst Du aber auch auf der Blockflöte spielen - je nach Lage halt auf C- oder auf F- Flöte.

So unterschiedlich sind die Griffe übrigens gar nicht bei C- Blockflöten.

Kommentar von Thorsten1231 ,

und was ist die höchste note die man auf der Blockflöte spielen kann?

Kommentar von sozialtusi ,

F oder C?

Kommentar von beyer2000 ,

Allerhöchstens zwei Oktaven und eine Quarte über dem tiefsten Ton würde ich mal allgemein sagen, oder? Also bei einer Sopranblockflöte dann f'''

Kommentar von Azrael25 ,

Das ist schon sehr hoch. Kein Problem auf einer speziellen Blockflöte mit einem guten Spieler, aber normalerweise sind Noten über genau 2 Oktaven nicht mehr chromatisch erreichbar. Also höchste Note auf einer C-Blockflöte ist normalerweise c''', c#''' ist schwierig, d''' ist leicht, d#''' ist leicht, e''' ist sehr schwierig usw. Es gehen über 2 Oktaven einfach nicht mehr alle Töne ohne weiteres.

Kommentar von sozialtusi ,

Das kommt auf die Erfahrung des Spielers und vor allem (!) auf die Flöte an ;) Wenn eine Flöte gut eingespielt ist und insgesamt von guter Qualität (dafür muss es nicht mal eine teure sein - man kann auch im Einsteigersegment phantastische Flöten bekommen - jede ist anders), ist e```überhaupt gar kein Problem. Krieg ich auf allen meinen Flöten hin außer auf meinem Plastik- Kinder-übenlassen-Teil. Ich hab jetzt noch eine zum Einspielen von einem Ensemblemitglied bekommen, da gehts noch nicht, aber eigentlich wird es für den Blockflötisten erst oberhalb des e```gemein.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Das kommt auf die Erfahrung des Spielers und vor allem (!) auf die Flöte an ;) Wenn eine Flöte gut eingespielt ist und insgesamt von guter Qualität

Tut mir Leid wenn ich so rumklugscheiße, aber da bin ich anderer Meinung. Es ist nicht unbedingt ein Muss für eine gute Flöte dass man darauf hoch spielen können muss- außer für spätbarocke Blockflöten. Ebenso muss eine Flöte, auf der man hoch spielen kann überhaupt nicht gut sein- sie könnte richtig schlecht sein. Das Einspielen hat damit auch nur marginal zu tun. Ich glaube das ist mehr Placeboeffekt :-)

ist e```überhaupt gar kein Problem

Also auf allen meinen Flöten, das sind allesamt günstige "Standardflöten" ungefähr an hochbarocken Flöten orientiert, ist das es''' kein Problem, das e geht nicht gut, das c#''' bereits ist eine Qual außer auf einer, das g''' geht, aber nur sehr laut. So ist das manchmal. Ich habe auch eine, wo man gar nicht über d''' kommt, und früher im Consort (nicht eigene) Flöten gespielt, die obberhalb von b'' nur noch  verstimmt waren. Ist aber für Renaissancemusik egal.


Kommentar von sozialtusi ,

Wo hab ich denn gesagt, dass das ein Muss ist?

Und das: " Ebenso muss eine Flöte, auf der man hoch spielen kann überhaupt nicht gut sein- sie könnte richtig schlecht sein." hab ich doch gesagt *g*

Qulität heißt nicht "teuer". Ich habe gute Einsteigerflöten und kack Profiflöten. Und umgekehrt. Es ist halt jede für was anderes gut und ich wechsel manchmal bei jedem Stück die Flöte - den Anforderungen entsprechend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community