Frage von unicornio99, 74

Biologie lk klausur Fotosynthese?

Ich schreibe am Dienstag in meinem Leistungskurs Biologie eine Klausur mit dem Thema Fotosynthese aber ich kriege das nicht in meinem Kopf. Kann mir jemand das einfacher erklären trotz mit Fachbegriffen. Danke schon mal :)

Antwort
von RoXoR987, 48

Das ist ein sehr komplexes Thema das man nicht einfach mal eben so erklären kann, ich schreibe am Freitag auch meine Abschlussarbeit im thema Botanik/Zoologie u.a. auch ůber die Fotosynthese.

Naja, ich versuchs mal:

Man unterscheidet zwischen Lichtabhängiger und Lichtunabhängiger Photosynthese.
Bei der Lichtabhängigen Reaktion, die in den Thylakoiden und. Stroma der Chloroplasten abläuft, wird durch eine Elektronentransportkette in einem Redoxsystem aus verchiedenen Proteinen NADP zu NADPH+H+ und ADP+P zu ATP. Diese Stoffe werden für die Lichtunabhängige Reaktion gebraucht.
Im Detail: Durch ein Wasserspaltendes Enzym werden elektronen aus Wasser abgespalten (Wasser wird zu H+ und O2, deswegen entsteht bei der Photosynthese Sauerstoff, es ist nur ein Abfallprodukt was von der Pflanze bis auf einen kleinen Teil in der Zellatmung, nicht gebraucht wird).
Diese werden dann an das Photosystem 2 (II), abgegeben, durch Lichteinstrahlung werden die Elektronen energetisch geladen, d.H. sie haben mehr "Energie" als normale Elektronen, dies wird für den Prozess benötigt. Die Elektronen werden zum Cytochrom B/f komplex transportiert, ein Teil der Energie wird abgegeben, Protonen (H+) werden in den Innenraum des Thylakoids gepumpt, ein Protonengradient entsteht im Innenraum (wird später noch gebraucht). Die Elektronen werden weitergegeben zum Photosystem 1 (I), dort werden sie erneut durch Lichteinstrahlung energetisch aufgeladen und an das Enzym NADP-Reduktase (Name ist schonmal unterschiedlich, meint aber alles das gleiche) weitergegeben. Dort werden die Elektronen wieder mit Protonen zusammen geführt, Wasserstoff entsteht der auf das NADP+ gebunden wird.
Durch den Protonengradient entsteht ein Osmotisches Prinzip, die Protonen bestreben aus dem Thylakoid zu strömen. Das macht sich der Thylakoid zur Energie gewinnung zu nutze, die Protonen strömen durch das Enzym ATP-synthase nach außen, dabei wird durch Wechselwirkungen aus ADP+P ATP, das dann in der Lichtunabhängigen Reaktion benötigt wird.

Die Lichtunabhängige Reaktion:
Der ganze Prozess ist ein Kreislauf, er besteht daraus Co2 durch RubisCo auf einen C5-Körper zu binden, durch mehrere Prozesse entsteht Glukose, dann erfolgt wieder die Regeneration. Der Kreislauf heißt Calvin-Zyklus, den musst du mehr oder weniger auswendig lernen. Viel zu erklären gibt es da nicht. Damit der Funktioniert werden die oben beschriebenen Stoffe benötigt, das ist der Grund warum Pflanzen Licht brauchen.

Viel erfolg beim lernen :D

Antwort
von Guz88, 53

Forme: Co2+H2O = Glukose + O2 

Durch UV-Strahlung ist eine Pflanze in der Lage CO2 aufzunehmen, das sich in der Luft befindet. Dies wird in einer Reaktion mit Wasser in Glukose und Sauerstoff umgewandelt. Die Glukose wird für die Zelle benötigt, damit sie wachsen kann, also an Biomasse gewinnen können.. Das Sauerstoff wird benötigt, damit Tiere Zellatmung betreiben können.  

Hier ist ein Link: http://www.mgvoss.de/212.html

Kommentar von RoXoR987 ,

nicht ganz korrekt bzw. nicht sauber formuliert. Pflanzen ernähren sich autotroph, d.H. sie nehmen die Benötigten Nährstoffe (z.B. Kohlenhydrate) nicht auf wie z.B. Tiere sie müssen die für die Zelltatmung benötigte Glukose selbst herstellen, damit sie Energie in Form von ATP herstellen können. Nur ein kleiner Teil des Sauerstoffs wird für die Zellatmung benutzt, das O2 ist eher ein "Abfallprodukt". Es ist auch nicht die UV-Strahlung die die Pflanze braucht, sondern Licht im Sichtbaren Bereich, ich weiß die Wellenlängen nicht mehr auswendig, kann man aber schnell nach Googeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community