Frage von PloViva,

Biochemie - Chemie - Biologie?!

Wo liegt der Unterschied, wenn man Biochemie studiert und Biologie und Chemie.

Ist das nicht irgendwie das Selbe?

Was wird genau in Biochemie gelernt?

Hilfreichste Antwort von Masraght,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Biochemie lehrt die biologischen Zusammenhänge auf Ebene von Molekülen und Ionen.

Während im Biochemiestudium Voraussetzungen geschaffen werden, um schließlich entsprechende Fragestellungen bearbeiten zu können (damit hängen etwa Molekularbiologie, Glykolyse, Citratzyclus, der atomare Aufbau von Zellmembranen usw. zusammen), lernt man im Chemiestudium die wichtigsten chemischen Disziplinen (Anorganische, Organische, Physikalische Chemie) im Zusammenhang mit nicht lebenden Dingen. An einigen Universitäten kann anschließend die Spezialisierung auf Biochemie erfolgen.

In der Biologie (ich bin Chemiker mit Schwerpunkt Biochemie, kein Biologe), werden ebenfalls die biologischen Zusammenhänge untersucht, allerdings eher auf makroskopischer Ebene, ohne dass man auf Reaktivitäten und chem. Reaktionsmechanismen zu sprechen kommt.

Biochemie verdient ihren Namen, weil sie Vorgehensweisen und Inhalte der Chemie und der Biologie kombiniert.

Kommentar von Quandt,

Uni sono! ;-)

Antwort von bluff,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Biochemie ist eben die Schnittstelle zwischen Chemie und Biologie.

In der Biochemie beschäftigt man sich mit biologischen Strukturen und Abläufen auf molekularer Ebene.

Antwort von jobul,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Biochemie ist ein Spezialgebiet der Chemie. Man muss zuerst Chemie studieren, um Biochemie machen zu können. Logischerweise ist es sinnvoll, dazu auch Biologie zu studieren, aber der Schwerpunkt liegt mehr bei der Chemie.

Kommentar von Quandt,

Blödsinn, einige Universitäten bieten Biochemie als diskreten Studiengang an!

Kommentar von jobul,

Klar. Aber kaum für Leute, die keine Ahnung von Chemie haben. Aber man kann ja auch Bergführer werden, ohne zu wissen, was ein Tal ist ... ich habe keine Ahnung.

Antwort von Abiturexpertin,

Biochemie kann sowohl als Spezialfach der Chemie oder der Biologie, als auch als direkter Studiengang studiert werden..... Je nach dem, von welcher Fakultät (Bio oder Chemie) der Studiengang ausgerichtet wird wird eher die Biologie oder die Chemie betont. Ich habe Biochemie studiert, weil ich Chemie spannend finde, aber die Prozesse des Lebens und die molekularen Vorgänge in der Zelle absolut faszinierend sind. Masraghts Ausführungen kann ich nur zustimmen:-)

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

  • Fotosynthesegleichung bei Schwefelbakterien Schwefelbakterien benutzten bei der Fotosynthese anstatt Wasser also H²O die Schwefelverbingung H²S..... und jetzt meine Frage: Wenn man Pflanze und Bakterie vergleicht - welcher teil der pflanzlichen Fotosynthese fehlt dann der Bakterie? und welc...

    2 Antworten
  • chemie studium ohne physik machbar? Ich bin am überlegen was ich studieren soll und kam jetzt auf Chemie oder Biochemie ich weiß nicht was für mich besser geeignet ist und auch nicht in welche verschiedenen Bereiche ich nach dem Studium gehen kann... Und außerdem ist mein ganz große...

    4 Antworten
  • Fachhochschule Biochemie & Pharmazie Ich werde bald mit dem Fachabi anfangen und ich denke ich schliesse es mit guten Erfolg ab. (2 Jahre) Da ich danach auf eine Fachhochschule studieren will und ich mich für Biochemie und Pharmazie interessiere, frage ich mich, ob es Fachhochschulen...

    1 Antwort
  • frage um eiklar Gibt es einen unterschied wenn man salz nicht auf den inneren rand sondern auf den äußeren rand des eiklars gibt und was genau passiert da?

    2 Antworten

Fragen Sie die Community