Frage von fragestelle, 394

Bilderbuchbetrachtung "irgendwie anders"?

Ich habe bald meine Prüfung im Kindergarten. Mein Medium ist bilderbuchbetrachtung, dazu habe ich mir das "irgendwie anders" ausgesucht. Als Einführung wollte ich eine gestaltete Mitte mit Bären machen die alle anders aussehen. Die Kinder sollen mir diese beschreiben und danach die Unterschiede bei sich nennen. Das soll dann meine Überleitung zum Buch geben. Die Geschichte lese ich dann vor. Dabei stelle ich bei passenden Stellen offen gestellte Fragen. Jetzt weiß ich nur nicht, was ich zum Abschluss machen soll. Das Angebot sollte 20 Minuten gehen. Mit dem was ich jetzt geplant habe, dauert es ca.8 Minuten. Als Abschluss hatte ich überlegt, dass ich mir die Bilder aus dem Buch drucke und den Kinder in der richtigen Reihenfolge schon gebe( da das sonst zu viel wäre, wenn sie es selber ordnen müssten) die Kinder sollen mir dann die Geschichte nochma selber wiedergeben. Meint ihr dieser Abschluss könnte funktionieren? Hab ihr noch andere Ideen? Ich brauche dringend Hilfe!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TurangaNeela, 299

Hey! Ein tolles Buch hast du ausgewählt! Pass nur auf, dass du deine Zeit nicht überschätzt! 20 Minuten sind sehr sehr kurz! Da würde ich fast sagen, dass dein Angebot schon steht! Bedenke, dass du mit Kindern immer länger brauchst, um ein Buch vorzulesen.. Die stellen Fragen, wollen die Bilder nochmal sehen, machen Quatsch..... Wenn du Einleitung, Hauptteil und Schluss brauchst, würde ich das mit den Bären an den Anfang setzen. Als Hauptteil das Buch und als Abschluss könnten die Kinder sich noch gegenseitig vergleichen und Unterschiede und Ähnlichkeiten besprechen.. Wenn du beides am Anfang besprichst, könnte es auch gut sein, dass die Kinder hibbelig werden, wenn sie zu lange auf das Bilderbuch warten. :) Und dann bist du beim Abschluss auch flexibel in deiner zeitplanung, kannst noch darauf eingehen, dass es normal ist, dass nicht alle Menschen gleich sind, dass es was tolles ist, du kannst darüber reden, dass auch jeder etwas anderes gut kann und nicht jeder in allem gut sein muss usw. Und dass es langweilig wäre, wenn wir alle gleich wären. Lass aber ruhig die Kinder ihre Meinungen äußern und ihre eigenen Beispiele dazu nennen, in der Regel können Kinder das bei diesem Thema besser, als die Erwachsenen. :) Mit dem Abschluss, den du vorhin beschrieben hast, sprengst du die 20 Minuten, da bin ich mir fast sicher.. :) Zeit zu füllen ist einfach, wenn du keine mehr hast, bekommst du jedoch auch keine mehr! ;) Liebe Grüße, Turanga

Antwort
von rallytour2008, 263

Hallo fragestelle

Das ist eine gute Idee.

Bereite dich darauf vor das Kinder dir Fragen stellen.Erklärungsnot ist übel.

Gruß Ralf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community