Frage von LosRattos, 81

Bilden sich im Vakuum Wassertropfen?

Bilden sich im Vakuum Wassertropfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 37

Unterhalb eines Druckes von 611,73 Pa (0,006 bar), das ist der Druck des Tripelpunktes, kann es nur Eis oder Dampf geben. Wasser ist nicht mehr möglich.

Dementsprechend kommt Wasser im Universum außer auf Himmelskörpern nur gas- oder eisförmig vor.

In vielen Gaswolken im Universum kann Wasser als Dampf gefunden werden und in Kometen tritt Wasser als Eis auf. Wassertröpchen sind ausgeschlossen.

Antwort
von Owntown, 53

hmm da Vakuum bedeutet das kein Sauerstoff vorhanden ist, Wasser aber zum Teil aus Sauerstoff besteht würde ich sagen nein.

Kommentar von Epicmetalfan ,

Wut?

ich weiß nicht wo du das ger hast, aber es ist unsinn.

Vakuum bedeutet das nichts da ist und nicht, dass kein suaerstoff da ist. des weiteren, was hat ein raum ohne sauerstoff damit zu tun, dass kein wasser da sein könnte?

Kommentar von Owntown ,

Im ersten Satz gebe ich dir noch recht da ein Vakuum in der Physik die Abwesenheit von Materie beschreibt

Da wie ich geschrieben habe Sauerstoff ein bestandteil von Wasser ist, was die molekulare zusammensetzung angeht.

Kommentar von sarahj ,

der Sauerstoff ist aber an den Wasserstoff gebunden. Wasser ist keine "Gasmischung". Auch im Vakuum bleibt H2O was es war, und gibt kein O ab.

Antwort
von sarahj, 44

Nein

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/33/Phase\_diagram\_of\_water\_s...

Es würde entweder gleich verdampfen, oder falls gefroren, sublimieren. Wie man in dem Diagram sieht, gibt es unterhalb des Tripelpunkt-Drucks keinen flüssigen Aggregatszustand mehr.


Kommentar von sarahj ,

Auch aus einem Eisbrocken können - je nach Temperatur - Moleküle abgasen (sublimieren).
(wie bei einem Kometen, wenn er in die Nähe der Sonne kommt)
Die Frage was dann weiter passiert (Eis oder Gas) hängt von der Temperatur ab. Aber Wasser ist bei niedrigen Drücken nicht mehr dabei.

Kommentar von sarahj ,

hier noch ein schöner link:
http://www.thur.de/philo/tanja/wasser.htm

Kommentar von sarahj ,

Nachtrag: "hängt von der Temperatur ab" ist hier vielleicht etwas irreführend: da im Vakuum ja keine Gas-Teilchen mehr "ausserhalb" sind, und damit keine Wärmeübertragung durch Teilchen-Stöße erfolgen können, ist dann die Strahlungsenergie, die von außen einwirkt der entscheidende Faktor.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community