Warum wurde die Bewerbung als Wiedereinsteller abgelehnt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo. Ich war 13 Jahre bei der Bundeswehr im Sanitätsdienst. Seid 2
Jahren bin ich ausgeschieden und arbeite ziviel im Krankenhaus.

Arbeitest du zivil oder zuviel im Krankenhaus?

Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, grade in der momentanen Lage
der Bw. Ich hatte vor 7 Jahren ein Disziplinarverfahren. Dieses scheint
aus den Akten noch nicht raus zu sein, was ich allerdings nicht
verstehe. Denn die wollten das Urteil vom zivielen Gericht. Meint ihr
das war der ausschlaggebene Punkt?

Nein, glaube ich nicht. Warum sollten sie jemanden nicht wollen, der ein Disziplinarverfahren hatte? Der bringt doch richtig Stimmung in die Bude.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das so ein Klopper war, dass der nach 7 Jahren noch nicht getilgt ist und mit einem Gerichtsurteil endete, kannst du mal davon ausgehen, dass der Bund dich deshalb nicht haben will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du 13 Jahre dabeiwarst und seit Dienstzeitende 2 Jahre vergangen sind, bist Du schon über 30.

Als Wiedereinsteller hättest Du vielleicht, aber auch nur vielleicht, eine Chance, wenn Du Profi (Berufssoldat) werden könntest. Mit dem dunklen Fleck in Deiner P-Akte kannst Du das abhaken. Eine erneute Bewerbung ist rausgeworfenes Geld für die Briefmarke.

Du könntest höchstens mal versuchen, Dich bei einem Bw-Krankenhaus als ziviler Mitarbeiter, d.h. für ein Angestelltenverhältnis zu bewerben. Ob und was es da für Stellen gibt, mußt Du selbst rausfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lorenz2005
04.03.2016, 10:03

Es gibt keine Altersgrenze mehr

0