Frage von Svsuperhirn, 40

Berechnung menge SO3 aus SO2?

Guten Tag liebe community,

Ich möchte gerne wissen wie ich in der reaktion SO2 + O2 <--> SO3 nun genau die theoretisch zu enstehende menge von SO3 berechnen kann.
Ausgehend davon das ich eine gewisse menge mol SO2 habe und O2 im übermaß.

Danke schonmal!

Antwort
von bartman76, 16

Du errechnest die Stoffmenge an SO2 (Masse / molare Masse) und erhälst damit die theoretisch mögliche Ausbeuet an SO3 in mol.

Je nachdem welche Einheit du haben möchtest, kannst du das in g oder auch L umrechnen.

Antwort
von justtrying, 23

Eine Reaktionsgleichung dient in erster Linie dazu, die stöchiometrischen Verhältnisse zwischen den Edukten (Ausgangsstoffe) und Produkte (Endstoffe) ermitteln zu können.

Hierzu verwendet man den Massenerhaltungssatz, der besagt, dass die Masse unveränderlich ist. Das heißt für die Reaktion, dass vorher wie nachher die Masse konstant ist.

Für die Reaktionsgleichung bedeutet, dass die Anzahl der Elemente vorher wie nachher gleich sein müssen.

Das bedeutet, du musst die Reaktionsgleichung ausgleichen.

Wenn du die Zahlen (stöchiometrischen Koeffizienten) vor den Verbindungen geschrieben hast, hast du auch gleichzeitig mehrere Gleichungen hergeleitet.

Diese Gleichungen besitzen die Form:

a * n(A) = b * n(B)

Veranschaulicht an folgendem Beispiel:

H2 + O2 ==> H2O

Mit der Grundform:

a H2 + b O2 ==> c H2O

Ausgleichen, folgt:

2 H2 + O2 ==> 2 H2O

Es folgen die möglichen Gleichungen:

a * n(H2) = b * n(O2)
a * n(H2) = c * n(H2O)
b * n(O2) = c * n(H2O)

Zwischen jeder Verbindung kann also ein Stoffmengenverhältnis aufgestellt werden. Unter Berücksichtigung der ausgeglichenen Gleichung folgt:

2 * n(H2) = 1 * n(O2)
2 * n(H2) = 2 * n(H2O)
1 * n(O2) = 2 * n(H2O)

Je nachdem was für Informationen du zur Verfügung hast, nimmst du dementsprechend eine der aufgestellten Gleichungen.

Nehmen wir an, dass Sauerstoff im Überschuss vorliegt und Wasserstoff eine Menge von n(H2) = 3,0 mol vorliegen (begrenzende Reaktand), dann folgt für Wasser:

2 * 3 mol = 2 * n(H2O)
n(H2O) = (2 * 3 mol) / 2
n(H2O) = 3 mol

Antwort
von Karl37, 12

Die Oxidationsstufe im Kontaktverfahren der Schwefelsäureherstellung ist zweistufig und der Umsatz so auf ca. 99,8 % gesteigert. Wichtig ist dafür die Temperatur ziemlich genau bei 420°C zu halten.

http://www.seilnacht.com/Lexikon/Doppelko.htm

Antwort
von Usedefault, 16

SO2 + O2 -> SO3

also ich denke: 2SO2 + O2 -> 2SO3

Dann braucht man den begrenzenden Reaktanden, das ist denke ich O2. Wenn kein O2 mehr da ist, kann nichts mehr reagieren. Deshalb kann das Produkt nicht mehr sein, als die verwendeten O2.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentar von justtrying ,

In der Fragestellung steht, dass O2 im Übermaß vorliegt und SO2 begrenzt. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community