Frage von excellrod, 182

Bei Ramadan kein essen und trinken den ganzen Tag, Gesundheitsschädlich?

Bei Ramadan kein essen und trinken den ganzen Tag, Gesundheitsschädlich?

Ist es für den Körper nicht schlecht, wenn man während schwerer körperlicher Arbeit, nichts trinkt, zumal noch bei heißen Wetter, bzw. schwitzen? Nicht mal Wasser darf man trinken.

Wie Gesundheitsgefährdet ist dies? Ab 12.00 Uhr Nachts wird dann wieder gegessen?, aber der Magen verdaut doch garnichts in der späten Nacht mehr? Wie muss man das sehen?

Antwort
von ManuViernheim, 70

Bestimmte Menschen müssen nicht an Ramadan teilnehmen.

  • Behinderte
  • Alte
  • Kranke
  • Kinder
  • Schwangere
  • Schwerstarbeiter
Antwort
von suziesext07, 72

ja, wie muss man das sehen? Das Ramadan-Fasten ist eine von vielen vielen Vorschriften, die sich sunnitische Auoritäten, also einfach nur Menschen, zusammenphantasiert haben und ihre Phantasien als Allahs Wille und Gesetz propagieren.

Das sogenannte Ramdan-Fasten ist kein Fasten, sondern bloss eine völlige aberwitzige Verschiebung der Zeiten, wann man Mahlzeit zu sich nehmen darf.

Wenn ganze Völker nach solch aberwitzigen Regel leben - das ist ihre Sache.

Aber wenn genau diese Völkerschaften ihre Heimat verlassen, nachdem diese dank sunnitischer Ideologie unbewohnbar wurde, und sie hier ansiedeln wollen und nicht nur all unsere wirtschaftlichen und menschenrechtlichen Vorteile geniessen wollen, sondern auch noch ihr sunnitisches Biotop einfordern, dann ist das unsere Sache, als Gastvolk. Und ob wir uns unseren Gästen beugen müssen, nicht wahr?

Antwort
von Kendall, 90

Für kerngesunde junge Leute ist das wegsteckbar, aber im Alter und bei Vorerkrankungen ist das mit dem Trinken schwierig (besonders, wenn jmd. bsplw. zu Thrombosen neigt).

Was den Verzicht auf feste Nahrung angeht - Fasten im Sinne des Nahrungsverzichts ist sogar, unabhängig von religiösen Gründen, sehr gesund. Regelmäßiges Fasten ist eine der wenigen Methoden, bei denen nachgewiesen wurde, dass sie auf Dauer lebensverlängernde Mechanismen in Gang setzen.

Kommentar von Zicke52 ,

Verzicht auf Flüssigkeit ist auf jeden Fall SEHR ungesund. In dieser Hinsicht ist islamisches Fasten genau das Gegenteil von jedem Heilfasten, das heisst aus gesundheitlicher Sicht eine Häresie.

Auf feste Nahrung wird auch nicht verzichtet, sie wird nur in die Nacht verlegt. Dazu kommen noch Schlafunterbrechungen wegen der Gebetszeiten mitten un der Nacht.

Alles in allem ein Verbrechen an seinem Körper.

Antwort
von josef050153, 45

Einen Tag nichts zu Essen hält ein gesunder Mensch aus. Beim Trinken wird es allerdings heikel, besonders wenn es warm ist. Deshalb haben ja die Muslime (und nur die Muslime) wärend des Ramadan in Saudi-Arabien verkürzte Arbeitszeiten.

Das wirklich gefährliche ist aber, dass viele Muslime beim Fastenbrechen am Abend dann so richtig reinhauen. Das ist absolut ungesund.

Wenn man sich aber so manche muslimische Frau ansieht, währe für sie eher ein längeres 24-Stunden-Fasten angesagt.

Antwort
von dompfeifer, 35

Zweifellos ist das gesundheitsschädlich, besonders der Flüssigkeitsentzug in der Hitze. Das führt gelegentlich zum lebensgefährlichen Kollaps! 

Antwort
von yoloswa, 55

Nicht ab 12 Uhr nachts sondern um 22 Uhr wird (in Deutschland ) wieder gegessen . In der Türkei wird bis 20:30 gefastet und bei anderen Ländern länger oder kürzer . Es wurde auch wissenschaftlich bewiesen das Fasten gesund ist.

Kommentar von Mark1616 ,

Nur hat das islamische "Fasten" nichts mit dem "gesunden Fasten" zu tun. Muslime essen tagsüber nichts, stopfen sich dafür aber nachts und innerhalb kürzester Zeit mit Essen voll. Genausowenig ist das Verzichten auf Getränke während des Tages, ganz besonders in den Gebieten wo der Islam seinen Ursprung hat, auf irgendeine Weise gesund.

Antwort
von frider123, 56

Das ist mit Sicherheit nicht gesund

Antwort
von sabbelist, 58

Der Magen verdaut immer, ob Tag oder Nacht.

Kommentar von excellrod ,

aber man sagt doch, landläufig, wenn man (zu) spät Abends was isst, gamelt es im Magen bis zum morgen?

Kommentar von sabbelist ,

Das ist ein Irrtum. Der Magen verdaut immer, wenn gegessen wird, Tag und Nacht

Kommentar von HansH41 ,

@excellrod   Das ist medizinisch richtig. Die Muslime haben offensichtlich einen anderen Stoffwechsel.

Antwort
von Fabian222, 55

Es gibt eine sehr schoene Ueberlieferung/Hadith von Imam Jafar as-Sadiq (Friede sei mit ihm): 

Der vorzueglichste/beste Jihad ist das Fasten in der Hitze.

Ueber diese Ueberlieferung sollte man sich mal Gedanken machen. Die meisten Symtome wie Kopfschmerzen, Blaesse usw. sind normal und kein Grund das Fasten sein zu lassen.

Kommentar von HansH41 ,

So etwas gab es bei uns im 12. Jahrhundert. Man nannte sie Flagellanten. In dieser Zeit lebt der Islam immer noch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Flagellanten

Kommentar von Fabian222 ,

Der Islam wird sich nie "modernisieren".

Kommentar von Mark1616 ,

Zu schade. ;)

Kommentar von Waldfrosch10 ,

Eben genau das ist das Problem im Islam ,aber du bist immerhin wenigstens noch ehrlich .

Antwort
von 3plus2, 40

Es ist nicht fassen, dass es im 21. Jahrhundert noch Menschen gibt, die so borniert, naiv und ängstlich sind, das sie ihr Dasein vor einer Strafe Gottes verkrüppeln.

Antwort
von HantelbankXL, 64

Ja, das ist gesundheitsschädlich. Erschwerend kommt dazu, dass nach dem Fasten wiederum viel zu viel auf einmal gegessen wird, woran einige Gläubige sogar sterben.

Kommentar von symsmims ,

Kannst du mir das bitte einmal beweisen ? Maan wie dumm kann man den sein? Ohne Ahnung von etwas zu haben einfach das Maul auf machen?!!!

Kommentar von HantelbankXL ,

Wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen. Wie verblendet muss man eigentlich sein, um diesen simplen und logischen Zusammenhang nicht zu verstehen, dass der Körper, gerade bei heißen Tagen, Flüssigkeit dringend braucht?

Es hat schon einen verdammt guten Grund, warum es so Etwas wie ein Durstgefühl gibt. Wird es nämlich für eine zu lange Zeit ignoriert, dann stirbt man daran, das ist FAKT. Glaubst du allen ernstes, dass der Körper aus Spaß sagt, so, jetzt lasse ich einmal ein Durstgefühl entstehen?

Des Weiteren ist es ebenso pure Logik, dass es absolut ungesund ist, auf einem Mal (also nach dem Fastenbruch) eine große Menge zu essen.

http://www.n-tv.de/panorama/Schon-mehr-als-750-Hitze-Tote-in-Pakistan-article153...

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=42808

Lale Akgün, früher Islambeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion [...]: und mit dem Fasten meinen Körper schinde, dann ist das nicht richtig und auch nicht islamisch.» Akgün hält nichts davon, sich tagsüber zu martern und dann abends ausgehungert über das Essen herzufallen."

Wer gleich beleidigend wird, nur weil man es wagt, an sein engstirniges Weltbild zu kratzen, und dabei gleich unzählige Ausrufezeichen verwendet, der hat, gelinde gesagt, die Intelligenz auch nicht gerade für sich gepachtet. 

Hochachtungsvoll
HantelbankXL

Kommentar von Waldfrosch10 ,

Viel Essen vor dem Schlafen gehen  ist erwiesenermaßen nicht gesund .

Fasten kann Jeder aber kein Wasser zu trinken ist kein Pappenstiel .Es hat  ja wohl einen Grund warum gewisse LEute hier ausgenommen sind von Fasten .Die Leute würden reigen weise umkippen im Ramadan.Tuns auch so noch .

Antwort
von Q33NY, 45

Zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang zweimal den Bauch vollschlagen ist mit Sicherheit nicht gesund.

Kommentar von symsmims ,

Es ist wissenschaftlich bewiesen dass fasten gesund ist wie oft denn noch ?

Kommentar von suziesext07 ,

Ramadan ist kein Fasten, sondern einfach eine Vorschrift sunnitischer Autoritäten, um wieviel Uhr du was essen darfst. Tags nichts zu essen und zu trinken, nicht mal reines Wasser, und abends dann alles gleichzeitig in sich reinzuschlingen, ist medizinisch gesehen reiner Unfug und religiös völlig haltlos.

Fasten, also die Zügelung des angeborenen Zuviel-Fress-Triebs, kann durchaus positiv wirken, wenn man das unter Gebrauch des Verstandes mal macht und nicht bloss weil irgendwelche selbsternannten religiösen Autoritäten längst vergangener Zeiten das aus irgendwelchen alten Büchern herauslesen.

Kommentar von Q33NY ,

@ symsmims

natürlich ist das Heilfasten gesund, sonst hätten es auch unsere Vorfahren nicht erfunden und in mündlicher und schriftlicher Form weitergegeben.

Ich persönlich stehe auf Hildegard von Bingen und Kräuterfasten. Aber was das muslimische Fasten angeht kann ich mich nur der Meinung von Suzie07 anschließen.

Es ist kein Fasten wenn man tagsüber nicht trinkt oder ist und dann abends wenn die Sonne untergegangen ist, alles und sogar mehr wie gewöhnlich in sich hineinzustopfen um bis zum nächsten  Sonnenuntergang durchzuhalten.

Ende der Diskussion.

 

 

Kommentar von Zicke52 ,

symsmims, nicht DIESES Fasten, das ist erwiesenermassen höchst ungesund, wie oft denn noch?

Beim Gesundheitsfasten wird größter Wert auf Flüssigkeit gelegt, auch auf gesunden Schlaf. Also das Gegenteil vom islamischen Fasten, das einfach eine Aggression gegen seinen Körper ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community