Frage von Asmodina95, 136

Beim Grundschullehramt ist ja leider auch Mathematik dabei. ^^ Kann mir jemand sagen, ob dieser Mathe-Part schwer ist? (bin nicht so eine Leuchte in Mathematik)

Antwort
von Akka2323, 23

Um Mathrematik auch in der Grundschule unterrichten zu können, muß man ein mathematisches Verständnis haben. Wer Mathematik als Wahlfach nimmt, studiert dasselbe wie für das Gymnasium, nämlich ein wissenschaftliches Mathematikstudium. Wer ein anderes Wahlfach hat, muß Mathematikdidaktik studieren. Auch dafür ist ein mathematisches Grundverständnis nötig, für einen Abiturienten allerdings schaffbar. Und wer glaubt, Grundschullehrer bräuchten nicht mehr zu wissen als ein Viertklässler, der irrt sich aber ganz gewaltig. Dann könnte man ja jeden Hauptschüler nach dem Schulabschluß als Lehrer einstellen.


Antwort
von grubenschmalz, 60

Meine Freundin hat Lehramt-Mathe Grundschule studiert. Sie hatte im Abitur Mathe-LK und musste bei den Veranstaltungen im Studium teilweise ganz schön schlucken.

Ohne gutes Grundkurs-Niveau würde ich dir absolut davon abraten. Da rechnet man nämlich nicht nur im Zahlenraum bis 1000

Antwort
von Nikita1839, 70

Um Grundschullehramt besteht Mathe aus den Zahlen 0-1000. Weiter geht dies im Studium nicht. Also keine Sorge

Kommentar von grubenschmalz ,

Absoluter Quatsch

Kommentar von Nikita1839 ,

kann leider den Abschnitt aus dem Internet nicht kopieren, da der wohl 'beleidigende' Wörter enthält..

Kommentar von lks72 ,

Unsinn

Antwort
von Kuestenflieger, 85

ja , das ist verdammt mehr als am gymnasium .

Antwort
von TheLegendary, 89

Du wirst doch zumindest das Mathe können, das du in der Grundschule gelernt hast ...

Kommentar von grubenschmalz ,

Du denkst im Ernst, dass man in Mathe-Lehramtsstudium für die GS nur Grundschulstoff behandelt?

Kommentar von TheLegendary ,

Was sonst? Wollen die dich drauf vorbereiten, dass da ein Superhirn sitzt und du im Notfall mit ihm Funktionssharen besprechen kannst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community