Begleithundeprüfung Chip lesen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich denke, das hängt weniger mit dem Gerät zusammen als vielmehr damit, wie sich die Person nähert. Beim Chipauslesen kommen die ja doch etwas vornübergebeugt und zögernd auf den Hund zu. Das kann manche Hunde schon verunsichern.

Ich würde es so üben, daß die Person erstmal in die Hocke geht und Kontakt zu dem Hund aufnimmt. (Ich weiß, das ist schwer in Grundstellung ^^). Bleibt er dabei unbeeindruckt, laß die Person ohne Chipgerät zu Euch kommen, begrüße sie, gebt Euch die Hand und laßt sie dann einfach nur mal den Hund streicheln oder - wenn das auch schon zu viel für ihn ist - im ein Leckerchen geben.

Kommt er damit klar, bringt Stück für Stück das Gerät ins Spiel. Zeigt es ihm erstmal, laßt ihn dran schnüffeln.

Wie übst Du es denn zu Hause? Kommst Du da mit dem Handy, oder sitzt er in Grundstellung und eine Fremdperson kommt? Wenn nicht, könnte es daran liegen und nicht zwingend am Hundeplatz. Dann solltest Du auch zu Hause mit Fremdpersonen üben.

Und sei selber locker! Deine Anspannung überträgt sich auf Deine Fellnase.

Das Chipauslesen ist zwar Teil der Wesensüberprüfung, wird aber auch nicht überbewertet. Meine Maus ist zum Beispiel am Anfang dann ständig aus der Grundstellung aufgestanden und hat sich über den Prüfungsleiter gefreut und hat rumgezappelt. Negativ bewertet wurde das nie. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag die Trainerin, ob du das Lesegerät mal ausleihen darfst und den Chip zuhause ablesen kannst.

Nicht vergessen, die Handhabung zeigen zu lassen.

Oder, falls es unbedingt von der Trainerin oder in ihrem Beisein abgelesen werden muß, das Gerät in eine Hülle stecken. Ein Waschhandschuh könnte sich eignen. Und dann damit streicheln. Vom Körper zum Hals vorarbeiten.

Zuhause mit dem Waschhandschuh üben.

Den Hund hungrig lassen und dann die absoluten Lieblingsleckerchen parat halten - und wenn's noch so ungesund ist ;-)))

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund ist doch gerade mal 11 Monate alt. Beginnen kannst du frühestens, wenn der Hund 15 Monate ist, vorher geht garnichts.

Meiner war mit 15 Monaten nicht so weit die BH zumachen, er war knapp 19 Monate.

Du hast doch eine Trainerin an deiner Seite, was sagt sie dazu das deine Hündin ins Meideverhalten geht? Was sind ihre Trainingstipps?

Erstmal muss ja zwischen dem Gerät und der Hündin, etwas positives verknüpft werden. Heißt jeder Blick jedes nähern an das Gerät,  wird bestätigt. Dann kann man das ablesen inszenieren und trainieren.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeasWoelbchen
15.04.2016, 07:10

Der Unterricht hat gestern erst angefangen und geht ca. 6 Monate bis da hin ist sie ja 17 Monate. Wir haben gestern schon angefangen ihr Leckerlis von dem Gerät zu geben.

0
Kommentar von Einafets2808
15.04.2016, 07:36

Du hast doch ein Hund , dann weißt du auch das man geduldig sein muss. Gestern erst angefangen, jetzt warte doch ab und schau wie sich das entwickelt.

1
Kommentar von Berni74
15.04.2016, 07:59

Das kann man so pauschal nicht sagen. In Österreich ist das Mindestalter für die BH 12 Monate. Ich hab die BH auch in Österreich gemacht, da war meine Maus keine 15 Monate ;-)

0
Kommentar von Einafets2808
15.04.2016, 08:08

Verstehe aber nicht wieso der FCI dann 15 Monate vorschreibt.

0

Dann kannst du noch keine Begleithundeprüfung machen, denn das Ablesens des Chips ist nicht nur eine Formsache sondern auch ein Teil der notwendigen Wesensüberprüfung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeasWoelbchen
15.04.2016, 07:08

Deswegen frage ich ja, weil man sonst garnicht erst teilnehmen darf.

0

wie reagiert er wen du das chiplesegerät hast u.ablesrn willst? Lässt er sich damit von dir streicheln? Wie reagiert er sonst,im alltag,wen etwas unbekanntes auf ihn zukommt? Intressiert, neugierig ramtasten, haare stellen,rückzug,bellen...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeasWoelbchen
15.04.2016, 07:22

Erst mal an knurren oder bellen und wenn es nichts macht kann man einfach vorbei gehen.

0

Mit 11 Monaten ist eh nix mit Prüfung der Hund muss 15 oder 16 Monate alt sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Chiplesegerät ist relativ groß, oder? also größer als ein Handy.

Versucht es durch ähnlich große und ähnlich aussehende Geräte. Vielleicht hat er durch ein ähnliches Gerät mal schlechte Erfahrung gemacht und bekommt die Verknüpfung nicht aus dem Hirn. Dann muss man versuchen, solche Geräte mit guten erfahrungen zu verknüpfen.

Vielleicht sollten auch mal fremde Leute ins Training eingebunden werden.

Wie reagiert der Hund denn, wenn ihr das Chipgerät haltet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeasWoelbchen
15.04.2016, 07:12

Wenn sie es schon sieht fängt sie an Angst zu bekommen aber bleibt noch brav sitzen.

0
Kommentar von LeasWoelbchen
15.04.2016, 07:13

Wir haben es schon mit der Fernbedienung probiert auch kein Problem.

0

Der Hund muss nicht in grundstellung den Chip abgelesen bekommen. Lenk den Hund zu dir ab oder les den Chip selber ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na  dann wart hal t noch ne zeitlang   --das tier ist 11 monate alt--also  in de r pubertät-- er  ist  dann eh schon  durcheinander --warum  muß sie ausgerechent  JETZT   diese  prügung machen -?

- DU setzt  dich unter  druck   ,das überträgt sich auf  dein tier  und schon gehts daneben --also  coool down  und  mach die prüfung in einem halben oder 1 ganzen jahr  .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung