Frage von eetrop11, 54

Becken teuer?

Hi, ich hatte vor, mir ein neues Ride-Becken zu kaufen und bin bei meiner Suche auf ziemlich hohe Preise gestoßen. Was ist daran so teuer? Sind das die Materialien (spezielle Legierungen), die das ganze so teuer machen oder weil alles Handgeschmiedet ist,...?

Kann man da wirklich ein großen Unterschied hören zwischen einem billigen und einem teuren, handgeschmiedeten Becken? Kann mir vielleicht jemand ein eher kleineres (vielleicht 18'' -20''), gutklingendes Ride-Becken empfehlen, für den ''jazzigen'' Bereich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 2991887, 21

Ersteinmal stimme ich meinen Vorrednern zu, was die Herkunft der Kosten angeht.

Man kann auch teure Becken gut gebraucht kaufen, ist wesentlich günstiger als neu und solange sie pfleglich behandelt wurden macht es keinen Unterschied. Man sollte nur auf den Zustand der Becken achten, gerade bezüglich Keyholes (Verformungen des Lochs, erinnern an die Form eines Schlüssellochs) und Fleabites (kleine Macken am Rand vom Becken, die aussehen, als hätten Flöhe ein bisschen Becken zum Frühstück gegessen). 

Bei neuen Becken, lohnt es sich, bei kleineren türkischen Beckenschmieden zu gucken, diese verzichten auf hohe Ausgaben für Werbung wie Zildjian, Sabina und Paiste und bieten handgehämmerte Becken für wesentlich geringere Preise. 

Für deinen Fall kann ich die Zultan Caz-Reihe empfehlen. Ich persönlich besitze das 19" Crash-Ride aus der Serie und es ist ein schönes, leichtes Jazzbecken zu einem mehr als humanen Preis (hab glaube ich um die 130€ bezahlt). Aber auch die anderen Becken aus der Serie lohnen sich. 

Viel Spaß beim Spielen! 

Kommentar von PostMeUser ,

Danke für den Zultan-Tipp! :-)

Antwort
von PostMeUser, 18

Ich stimme zu:

Einen Unterschied zwischen einfachen und hochwertigen Becken hört man auf jeden Fall! 

Und:
Ein Becken, welches dir wirklich gefällt, kann dich auch in deinem Spiel (= Musik machen) inspirieren.

Folgendes könnte man außerdem bedenken:

Ein (teures) Becken kann einen über Jahre oder Jahrzehnte begleiten...!
Und selbst dann - bei guter Behandlung - hält sich der Wertverlust in Grenzen.

Na ja, ich mein ja bloß :-)

Kommentar von DonCredo ,

Absolute Zustimmung - und das lustige ist, man merkt das erst wirklich, wenn man mal ein teures/anderes (muss ja nicht mal immer ein teueres sein) Becken dazuhängt - bis dahin hat man nur ein undefiniertes Gefühl dass irgendwas stört. Ich hatte das kürzlich mit einem Ridebecken - irgendwas war doof und ich habe es so ganz schleichend auf einmal kaum noch gespielt. Dann bin ich zufällig weil ungeplant an ein anderes Becken gekommen und Wow ... jetzt rockt's wieder wie'd Sau :-))))

Gruss Don

Antwort
von Tybald89, 25

Ich kann dir zwar keine jazzigen Becken empfehlen, aber den Unterschied zwischen einem billigen Becken und nem teuren hört man DEFINITIV. Bei meinem ersten noname-Drumset (~250 € Komplettset) waren irgendwelche noname-Becken dazu. Naja um ein bischen am Anfang drauf rumzuklöppeln und Krach zu machen hat's gereicht. Irgendwann wurden die Ansprüche natürlich höher und ich kaufte mir ein 300 € Zildjian Ride und merkte erstmal, wie unglaublich gut ein Ride überhaupt klingen kann. Es sind Welten.

Das Material an sich ist nicht teuer, ist meist B20 oder B8 (20/8% Zinn, Rest Kupfer) Was sie teuer macht sind auf jeden Fall die Tatsache, dass die wirklich guten Becken tatsächlich handgehämmert sind und weiterhin die Tatsache, dass es eben keine alltäglichen, sondern Premium-Produkte sind. Die Hersteller können es sich einfach erlauben viel zu verlangen, denn wer ein Luxusgut wie Musikinstrumente besitzen will, darf gefälligst auch dafür blechen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community