Frage von kuchenschachtel, 132

Ausrede für meine Mutter / Probleme?

Hey, Ich bin 15 und meine Eltern leben getrennt, also bin ich immer abwechselnd eine Woche bei jedem. Ich weiß von meinem dad, dass meine mum was gefunden hat, was sie denken lässt, dass ich rauche. Sie hat wahrscheinlich eine kleine Box (riecht nach Tabak) mit Longpapes (papes zum kiffen) und einem Feuerzeug gefunden...

Eigentlich waren die Sachen in meinem Zimmer, was heißt, meine mum hat bei mir rumgewühlt. Ich habe schon x Mal gesagt dass sie das lassen soll und mit ihr darüber geredet, aber sie hört nicht auf (auch nicht, wenn ich sage dass Privatsphäre mein RECHT ist). Ich war gestern kurz davor durchzudrehen als ich das erfahren hab und ich werde ehrlich gesagt noch komplett verrückt, wenn sie so weiter macht. Was kann ich da machen?

Ich hab jetzt noch nicht mit ihr über die Box geredet, aber ich brauche DRINGEND eine Ausrede! Fällt euch da irgendwas zu ein?! Und wie kann ich das mit dem "sie darf nicht in meinem Zimmer Sachen anfassen"-Ding lösen?

Bitte helft mir, ich bin am verzweifeln

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Lycaa, 49

Beleidige jetzt nicht noch den Verstand Deiner Mutter, indem Du nach Ausreden suchst.

Jede Ausrede, und sei sie in Deinen Augen noch so gut, ist schon so alt wie Methusalem und musste schon für Generationen von Teenagern herhalten.

"Für einen Freund aufbewahrt." Zum Beispiel. Lachhaft.

Glaubt ihr allen Ernstes, Eltern vergessen ihre eigene Jugend, sobald das erste Kind auf der Welt ist?

 Natürlich bist Du sauer, dass Deine Mum nicht Deine Privatsphäre respektiert hat, aber wenn ich Deine Fragen so durchlese, dann hat sie dies vor allem aus Sorge um Dich getan.

Sprecht euch also offen und ehrlich aus, so schlimm wird es schon nicht werden.

Das mit der Privatsphäre ist echt schwierig. Natürlich hast Du ein recht darauf, keine Frage. Solange Deine Mutter keine Gefahr im Verzug sieht, hat sie an Deinen Sachen nichts verloren. Da sie das aber tut (egal wie sinnig oder unsinnig die Gründe dafür sind), wirst Du es schwer haben, dieses Recht durchzusetzen. Du musst ihr also Gründe geben, Dir zu Vertrauen. Welche Gründe das sind, kannst Du mit ihr besprechen.

Dann könntest Du um den Schlüssel zu Deinem Zimmer bitten, oder fragen, unter welchen Bedingungen sie ihn Dir aushändigen würde. Wobei ich bezweifele, dass dies zum aktuellen Zeitpunkt realisierbar ist. 

Also Augen zu und durch. Nicht darüber sprechen macht alles nur noch schlimmer.

Antwort
von feinerle, 62

auch nicht, wenn ich sage dass Privatsphäre mein RECHT ist

Mag ja sein, dass Du der Meinung bist, jedoch kommt vor dem Recht erstmal die PFLICHT - auch wenn das heute den Kinderlein niemand mehr beibingt.

Und die Pflicht eines Erziehungsberechtigten ist, dafür zu sorgen, dass die Kinderlein nicht auf die schiefe Bahn geraten - und die Einnahme von BTM ist die schiefe Bahn.

Dazu ist eine gewisse Überwachung notwendig, ja unumgänglich, faktisch ist sowas gar nicht anders machbar.

Zudem ist Deine Mutter Dein Vormund. Sie hat das RECHT, über nahezu  jegliche Dinge, die Dich betreffen, auch über Deinen Kopf hinweg zu entscheiden, wenn dieses in Ihrer PFLICHT liegt, über Dein Wirken und Wirbeln inder Welt zu wachen, das betrifft auch Deine Privatshpähre!

Also komm jetzt nicht so - zumal das alles sowieso sich in dem Moment erübrigt, wie man etwas findet, was auf Unsinn himmelhoher Natur Deinerseits hinweist.

Ausrede?

Keine. Was soll das auch für ein feiger Unsinn sein. Die nächste Lektion im Leben für Dich. Wenn man Unsinn macht, dann stehe man auch dazu und trage ohne Murren die Konsequenzen. Rausreden ist feige ohne Ende und Ausreden sind Lügen. Man lügt seine Eltern nicht an.

Und mit dem Ding, das ich hier lese, dass Du das ja gar nicht warst.... aber ja doch, und die Erde ist eine flache Scheibe, man hat die Utensilien ja auch nur zum Spaß da rumliegen.

Verkaufe bitte weder Deine Mutter noch uns für bescheuert, das glaubt kein Mensch.

Kommentar von kuchenschachtel ,

Aber wenn ich ihnen die Wahrheit sage, verletzt sie das mehr als wenn ich lüge. Und dass meine mum in meinen Sachen rumwühlt und Sachen öffnet die ihr nicht gehören finde ich trotzdem asozial asf

Kommentar von feinerle ,

Nein, dann zeigst Du weningstens Schneid, verletzt ist die jetzt so oder so. Wenn Du die jetzt auch noch für blöd verkaufen willst, dann ist die nur noch verletzter.

Und was Du findest oder nicht findest, das kümmert erst dann jemand, wenn Du auf eigenen Füßen stehst, Deine eigene Wohnung hast und selbst gerade stehst für alles.

Vorher wohnst Du im Hotel Mami und das ist kostenlos, aber nicht umsonst, denn alles im Leben hat seinen Preis.

Der Preis für Hotel Mami ist, die wacht mit Argusaugen über Dich und schnüffelt stets in Deinen Angelegeneheiten herum. Nichtmal wenn Du 18 bist,  wird die damit aufhören, glaubs mir, eigene leidvolle Erfahrung.

Du brauchst auch gar nicht zu versuchen, das zu ändern, das wird so oder so nix, da kannst Du tun oder sagen was Du auch immer willst, nichts wird fruchten.

Zahl den Preis, den Hotel Mami kostet.


Kommentar von Lycaa ,

Viel verletzender ist es für Deine Mutter, wenn Du jetzt noch mit billigen Ausreden daherkommst. Siehe meine Antwort.

Antwort
von teafferman, 15

Lügen haben kurze Beine. Also Ausreden würde ich unbedingt lassen. 

Dann möchte ich Dir einen Zahn ziehen bezüglich Recht auf Privatsphäre: 

Deine Eltern sind Dir gegenüber fürsorge- und erziehungsVERPFLICHTET. So steht es in unserem Grundgesetz. 

Weiter kann ich wirklich nicht nachvollziehen, warum Du so unehrlich mit dem Thema umgehen willst. Ich gehöre mindestens der Generation Deiner Großeltern an. Auch wir haben in unserer Jugend zu einem durchaus großen Teil alle verfügbaren Drogen durchprobiert. Und leben immer noch. 

Ja, so ein Ding aber auch!!!!

Ich will hier nicht Sucht, also eine Erkrankung, verteidigen. 

ABER

Es gehört zu den natürlichen Aufgaben der Pubertät

die Welt der Erwachsenen zu erforschen

die Welt der Erwachsenen zu hinterfragen

die Welt der Erwachsenen infrage zu stellen

Ok. Du erforschst also zur Zeit diese komischen Dinger. Dann solltest Du auch das heutige Wissen zu diesen Dingern erforschen

wollen

So viel Selbstwert darfst Du durchaus an den Tag legen. 

Und hast Du dann das heutige Wissen zu diesen Dingern erst mal ausführlich erforscht, dann bist Du für eine ehrliche Diskussion zum Thema hinreichend gewappnet. 

dradio hatte zum Thema Jugend und Drogenprobiererei mit ihren langzeitlichen Folgen mal eine Sendung. Schaue mal da im Archiv nach. Wirst Du nicht fündig nutze die Möglichkeit, per Mail danach zu fragen. Ist wirklich lohnend. 

---------------------

Meinen eigenen Kindern habe ich von meiner Pubertät erzählt. Meine Mutter machte sich auch so ihre Sorgen, ging von sich aus. Meine Mutter aber gehörte der Kriegs-Generation an. Das waren ganz andere Verhältnisse. 

Bezüglich Drogen hat unsere Mutter sich nur wegen Illegalität Sorgen gemacht. Bei einem meinem Brüder durchaus berechtigt. Da ist sie dann dazwischen gegangen. Wäre er aber ein ehrlicher Mensch, hätte er unserer Mutter vertraut, wäre das Theater gar nicht nötig gewesen. Denn sie hätte - und nicht nur sie - viel früher dazwischen gehen können. 

Ich habe zu meinem Drogen-Konsum von ihr manche sehr wertvollen Tipps erhalten. Ich war eben auch so ehrlich als irgend möglich. Die Tipps habe ich an meine Kinder weiter gegeben. 

Als ich dann 16 war beschloss ich, dass ihre Herumwühlerei unangebracht sei. Ich bat sie also um ein Gespräch. Und habe sie gefragt, wozu sie bei mir rumwühlt. Immerhin: Ich war ehrlich. 

Wir diskutierten das Thema aus. Sie sah zwar ein, dass es ihr persönliches Misstrauen war und keine Begründung vorgebracht werden konnte. Aber sie ging trotzdem wieder in mein Zimmer. 

Also bin ich in ihr Zimmer und habe da rumgewühlt. - Damit war das Thema vom Tisch. 

ABER

Noch mal:

Ich war ehrlich. Ich habe also keine Veranlassung gegeben. 

Du bist unehrlich. Da sollten sich Eltern Sorgen machen. 

Kommentar von kuchenschachtel ,

Ich war schon Jahre lang ehrlich und habe meiner Mutter Sachen erzählt, aber sie verwendet es JEDES MAL gegen mich. Wenn ich nur über meinen Tag rede und zum Beispiel einen Jungen erwähne, guckt sie mich schon blöd an und macht Witze darüber und nervt mich. ich HASSE das. Vorallem weil sie sich dann noch mit ihren blöden Freundinnen über sowas austauscht

Kommentar von kuchenschachtel ,

Oder sie benutzt es als Strafe und sagt es dann auch noch so scherzhaft.

Kommentar von teafferman ,

Ok. Dann konfrontiere sie lieber mit ihren subtilen Aggressionen gegen Dich. 

Frage sie, ob sie fürchtet, dass sie Dir das Wasser nicht mehr wird reichen können, wenn sie Dich nicht schon während der Entwicklung zur erwachsenen Frau größtmöglich schädigt

Frage sie, ob sie sich einbildet, Du müsstest all ihre pubertären Fehler wiederholen

Erkläre ihr, dass Vertrauen verdient sein will und sie wirklich Alles in ihrer Macht stehende unternimmt, das Vertrauensverhältnis zwischen Euch zu zerstören - Schließe die Frage an, ob sie der Meinung sei, dies sei ihre Aufgabe als Mutter gemäß ihrer grundgesetzlich verankerten Fürsorge- und Erziehungspflicht - Artikel 6 Grundgesetz

Stelle so eine oder eine ähnliche Frage und lasse sie damit alleine. So hat sie keine Chance, den Sinn der Frage wegzuagieren. Sie bleibt damit konfrontiert. 

Im Bedarfsfall stelle ihr eine solche Frage dann, wenn sie mit ihren Freundinnen zusammen ist. Und lass sie dann damit alleine. 

Davon abgesehen:

Musst Du Dich auf das Niveau Deiner Mutter begeben?

Denke ernsthaft drüber nach. Für Dich und Deine Zukunft. Aus absolut keinem anderen Grund. 

Antwort
von Ifosil, 59

Du hast noch kein RECHT auf Privatsphäre vor deinen Eltern, deine Mutter darf jederzeit dein Zimmer durchsuchen, wenn sie vermutet, dass du dich selbst mit etwas gefährdest.
Scheinbar liegt ihr etwas an dir und sie macht sich sorgen. Dein Vater juckt das nicht?

Kommentar von kuchenschachtel ,

naja, er weiß ja nicht WAS meine mum da gefunden hat und er hat mich gefragt. Ich meinte, ich rauche auf keinen Fall (tue ich auch nicht). Ich weiß aber nicht, ob meine mum nur denkt dass ich kiffe oder inzwischen auch gemerkt hat, dass man das zum kiffen benutzt...

Kommentar von Ifosil ,

Wie kommt dann das Zeug in dein Zimmer?

Kommentar von kuchenschachtel ,

wie gesagt: kiffen. Das ist von einem Freund, der es mir gegeben hat und ich hab es dann aufbewahrt und hatte da auch j's aufbewahrt

Antwort
von janfred1401, 55

Natürlich hast du ein gewisses Recht auf Privatsphäre und das würdest du noch mehr haben, wenn du eine eigene Wohnung hättest und volljährig wärst.

Aber dein Verhalten ist kindisch, wenn du jetzt nach einer Ausrede suchst. Du solltest dazu stehen. Deine Mutter macht sich Sorgen und das ist auch wahrscheinlich der Grund, warum sie bei dir rumstöbert. Wobei ich das auch nicht gut finde.

Ihr solltet euch aussprechen. Ich habe in dem Alter auch ab und zu gekifft, will also nicht anfangen mit "gefährlich" oder "strafbar" etc.

Aber scheinbar bist du nicht so stark und selbstbewusst wie du dich gerne hättest. Tisch ihr keine Ausreden auf, sondern rede Klartext. Du bist in dem Alter, wo die meisten mit leichten Drogen rumexperimentieren. Zur Gewohnheit ist es hoffentlich noch nicht geworden. Denn regelmäßig kiffen in dem Alter stumpft ab und Schule und dein sonstiges Verhalten werden darunter leiden.

Antwort
von Ifm001, 23

Tja, eigentlich beantworten dir deine Ausführungen schon alles selbst. Du sucht nach Ausreden. Ziel sollte aber immer ein ehrlich-faires Miteinander sein. Wie sollte dir sonst deine Mutter vertrauen?

Zudem zu deinem "Recht auf Privatsphäre": In jeder Situation greifen mehrere Rechte und Pflichten (eigene oder die anderer Personen). "Recht" ist immer eine Abwägung der einzelnen gesetzlich vorgesehenen Regelungen. Die Mutter hat dir gegenüber eine Fürsorgepflicht. Wenn deine sie also entweder beim saubermachen zufällig was entdeckt oder aufgrund eines Anfangsverdachts das Zimmer sichtet, so ist das rechtlich nicht zu beanstanden.

Antwort
von crazycatwoman, 36

wie ist es denn nu? rauchst du? dann solltest du auch dazu stehen. und das sagen ich dir, sowohl aus der sicht als (ehemaliger) teenager der mit knapp 17 angefangen hat, zu rauchen (und auch durch die "examination" durch die eltern musste) als auch als mutter vierer kinder. 

zu deiner "privatsphäre": wenn du deiner mutter vertraust (also offen zu ihr bist) wird sie dir auch mehr vertrauen. ich hab auch ab und zu "peinliche" sachen in den räumen meiner ableger gefunden. allerdings nicht, weil ich danach gesucht hatte, sondern während des "durchharkens" und "wieder-begehbar-machen-durch-erwachsene-mitbewohner". je nachdem was es war, haben wir es auf sich beruhen lassen ("heftchen" 😂) oder "unauffällig" das gespräch gesucht (erste freundin usw)

Kommentar von kuchenschachtel ,

nein, ich rauche nicht. nur kiffen ab und zu

Kommentar von crazycatwoman ,

sprich mit deiner mutter darüber! frag sie nach ihrer erfahrung mit rauchen / trinken / kiffen. meinst du nicht, auch deine mutter hat so ihre "vergangenheit"? 

Antwort
von Zumverzweifeln, 55

Wenn du mit 15 wirklich kiffen willst, dann hat deine Mutter allen Grund dir zu misstrauen.

Und wenn sie das tut, dann wird sie auch deine Sachen kontrollieren.

Und mit deinem Vater darüber sprechen.

Wenn du aber die Sachen nicht benutzt, dann sprich offen mit ihr darüber und erkläre, wie die Papers in deinen Besitz gekommen sind.

Kommentar von kuchenschachtel ,

Aber alles was ich ihr erzähle verwendet sie gegen mich. Sie macht dann Witze drüber oder verbietet mir Sachen. Und ich denke sie wird mir nicht glauben, dass ein Freund mir die gegeben hat, weil er sie nicht mehr braucht...

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Stimmt das denn?

Kommentar von TollpatschigV ,

du willst es doch selber nicht glauben haha

Antwort
von habakuk63, 24

Deine Mutter DARF alles in deinem Zimmer anfassen!

Wer trägt den die Verantwortung, junge Frau?

DU NICHT, sondern deine Eltern. Ich fasse es nicht, die jungen Leute wollen alle SO erwachsen und SO selbstständig sein bekommen es aber oft nicht geregelt sich regelkonform zu verhalten. Alle Freiheiten für mich die anderen sollen mich in Ruhe lassen - ob mein (dein) Lebensstil deine Mutter belastet oder nicht ist dir sch.....egal.

Es ist für mich nicht ganz klar geworden, ob du nun kiffst oder das Zeug nur für einen "guten Freund" aufbewahrst.

Werde erwachsen, rede mit deiner Mutter und HÖRE IHR ZU, sie macht sich wahrscheinlich Sorgen um DEIN weiteres Leben.

Und ich habe einen ernsten Rat  für dich. Ich kenne Menschen (einen Teil meiner Geschwister), die diesen Rat nicht beachtet haben, weil sie ach so selbstständig und selbstbestimmt leben wollten. Bis es zu spät war und daran sind sie fast zerbrochen, gestört für den Rest des Lebens sind sie.

Ernster Rat: Ehre das Mutterherz solange es schlägt, wenn es im Grabe ruht ist es zu spät.

Antwort
von ricimausiii, 52

Sag dass ein Freund die Box bei dir vergessen hat.

Kommentar von kuchenschachtel ,

aber in letzter Zeit war kein "Freund" da...

Antwort
von Skyriim, 54

Für einen Freund den sie nicht kennt aufbewahrt

Antwort
von Furino, 16

Recht auf Privatsphäre haben nur Würste; Würstchen noch nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community