Frage von diyheinz, 66

Ausdehnungsgefäß falsch montiert?

Hallo,

nachdem an meiner Hzg 20Jahre+ nichts gewartet wurde, möchte ich das ADG wechseln.

Da fällt mir auf: Der Wasseranschluß zeigt nicht nach oben, sondern kommt in der Mitte des Zylinders seitlich raus. Jetzt frage ich mich, ist das korrekt? Bleibt da nicht in der oberen Hälfte immer eine Luftblase?

Wie soll die Luft jemals rauskommen?

Und 3 bar Druck hat das Gefäß auch noch laut Aufkleber. Am Druckmesser sind 1,4bar Maxwert eingestellt (ganz normales kleines Haus mit Obergeschoß)

Antwort
von quantthomas, 49

Na na! Ein bisschen Vertrauen in die Handwerkskunst des Heizungsbauers könnte nicht schaden. Der Einbau wird schon richtig erfolgt sein.
Vielleicht hilft dir diese Erklärung!
Das Ausdehnungsgefäß hat innen drinnen ein Gummiblase die mit Luft gefüllt ist. 

Dieser "Vordruck" ca. 3 bar hat mit dem Heizungsdruck sehr wenig zu tun. Weil Luft sich sehr leicht zusammenpressen läßt, hat der eingeschlossene "Luftballon" die Aufgabe, den Heizungsdruck auszugleichen .
Wenn sich das Gefäß aber mit Heizungswasser füllt (Klopfprobe), ist die Gummihaut gerissen, der Druckausgleich ist leider dahin und muß baldigst ausgetauscht werden.

Bitte lass' einen Klempner an die Anlage ran und alles wird wieder gut!

Antwort
von harmersbachtal, 39

du schreibst 20Jahre keine Wartung gemacht und mehr warum machst du kein komplett tausch der Heizungsanlage hat der Schorni in den 20 Jahren nichts Gesagt ( Abgaswerte usw. ) oder hat er plos abkassiert und Aufkleber drauf gemacht  ich kann dir nur raten bei den neuen Brennwert Geräte auf dem Markt kannste dir das nicht mehr erlauben

Kommentar von diyheinz ,

Warum nie Wartung? Flüssiggas, da verraucht und verrußt nix. Schorni bestätigt jährlich beste Werte. Problem ist nur. Umwälzpumpe ist laut und Druck läßt sich nicht stabilisieren. Also raus mit dem Zeugs.

An alle die mir zum Heizungsbauer raten: 
Warum wenn ich es selber machen kann? 
1. Man muss nur wissen was man macht.
2. Dabei lerne ich die Materie besser kennen
3. Werde dabei nicht blöder sondern nur gescheiter

Antwort
von JuliaMueller889, 49

schonmal mit ner 5hz Baureif Bohrmaschiene getestet?

Antwort
von diyheinz, 37

quantthomas:
Nachdem meine Heizung auf 1.4bar max. Druck eingestellt, sollte das Ausdehnungsgefäß 0,3bar weniger haben, also  ca. 1,1
3 bar sind allemal zu hoch.

Also weshalb der Tausch?

1. Der Heizungsdruck läßt sich nicht konstant halten
2. Beim Anklopfen an das ADG klingt es voll.
3. Nach 25 Jahren ist die Gummimembran  bestimmt kaputt

Antwort
von diyheinz, 30

Hallo Leute,

Danke für die Antworten. Waren unheimlich hilfreich und konstruktiv. Besonders die mit der 5Hz Bohrmaschine.

Also, das ADG war von Haus aus falsch montiert. Der Wasseranschluß muss nach oben zeigen.

Neue Umwälzpumpe ist ebenfalls drin. Jetzt kann der Frost kommen, Heizung funzt wieder wie vor 25 Jahren

Antwort
von realistir, 35

Du hast eine komische Art an verschiedene Dinge heran zu gehen ;-)

Wo der Wasseranschluss hin zeigt ist solange völlig egal, so lange das ADG in Ordnung ist.
Da kommt keine Luft heraus, sondern da ist Luft mit einem gewissen Vordruck drin!

Wieso glaubst du, es müsse ein neues ADG an deine Anlage?
Du scheinst nicht mal die einfachsten Zusammenhänge zu verstehen, aber möchtest einiges selbst machen, obwohl es an einigem Wissen mangelt?

Begründe zuerst mal deinen ADG Austausch vernünftig, dann kann dir vielleicht manch williger Helfer gezielter helfen.

Antwort
von PoisonArrow, 40

Mit DEN Grundkenntnissen würde ich das einen Fachmann machen lassen.

Mehr sage ich dazu nicht.

Grüße, ----->

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten