Frage von Peterandersson, 116

Ausbildung abgeschlossen was nun Angst vor der Zukunft?

Hallo Leute :), ich habe da ein kleines Problem.. ich werde nächsten Monat 20 und bin jetzt im 3 Lehrjahr meiner Ausbildung, werde diese also im Frühjahr nächsten Jahres beenden. So weit so gut. Nun habe ich leider gar keine Ahnung was ich nach der Ausbildung mache kann oder möchte!! Eins steht fest, in dem Beruf weiter arbeiten möchte ich auf keinen Fall! Wenn ich noch eine andere Ausbildung machen möchte sollte ich langsam mal anfange mich zu bewerben, ich möchte halt nur nicht wieder 3 Jahre mit etwas "verschwenden" was ich dann eh nicht weiter machen möchte. Langsam fange ich an zu verzweifeln.. bin mir einfach total unsicher was ich mein Leben lang machen möchte. Habe schon überlegt erstmal 2 Jahre mein Fachabitur nachzuholen.. aber ich wüsste nicht was ich danach Studieren sollte, wäre dann nur so zum überbrücken und Zeit schinden! Wobei ich mit 20 nicht mehr so krass viel Zeit für Fehlentscheidungen habe. Eine alternative wäre ein Jahr beruflich Pause zu machen und mir in Ruhe im klaren werde was ich möchte, ein paar Monate reisen und Erfahrungen sammeln.. ich weiß mittlerweile das man dafür kaum noch Zeit in einer Ausbildung hat. Ich möchte noch was erleben! Andere in meinem alter haben ihr Leben durchgeplant und wissen genau was sie machen wollen und ich habe einfach keinen Plan. Kennt irgendjemand meine Situation und hat Tipps? Wäre es verwerflich ein Jahr sein Leben zu leben und "nichts" zu machen, auch wenn man schon 20 ist? Mit Freunden darüber zu reden geht nicht so gut da die alle, wie schon gesagt, das perfekte vorzeige Leben diesbezüglich führen! Danke schonmal :)

Antwort
von viomio82, 91

Was machst denn für eine Ausbildung? Also Du bist noch jung kannst noch einiges machen. Wenn Du sowieso nicht mehr in dem Job arbeiten willst brauchst Du auch keine Berufserfahrung sammeln. Du kannst reisen klar keine Frage. Ich denk halt dabei nur ans finanzielle. Man muss ja von irgendwas leben können

Kommentar von Peterandersson ,

Ich mache eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker.

Ja ich bin mir total unsicher. Finanziell könnte man ja sowas wie work and travel machen oder? 

Kommentar von viomio82 ,

Müsstest Dich halt vorher genau informieren, habe da echt keine Ahnung wie das ist mit Krankenversicherung usw. Gut ist auf alle Fälle dass Du die Ausbildung beendest. hast ja noch etwas Zeit zu überlegen was dann machen willst. Auf alle Fälle Daumen hoch dass Du Deine Zeit nicht vergeuden willst. Alles Gute

Kommentar von ellaluise ,

Zur Krankenversicherung, bis zum 23. Geb. würde es wieder die Familienversicherung sein können (wenn GKV).

Wenn Reisen, dann jetzt (nach der Ausbildung).

Antwort
von Mert123456, 67

Verbinde etwas berufliches mit deinen Hobbys. Vielleicht kommt dabei etwas raus :)

Kommentar von Peterandersson ,

Ja, ich bin eigentlich ein sportlicher Typ, spiele Handball ,gehe ins Fitnessstudio und habe Fußball eine Zeitlang gespielt.

Mit Medien wie Computer Handy zu arbeiten finde ich auch toll. 

Aber was gibt es da für Berufe habe da überhaupt gar keinen Plan. 

Kommentar von Alisguterjunge ,

Mediengestalter und solche ähnliche. Einfach mal Googleln. Wahrscheinlich bist du einfach eher der kaufmännische Typ. Versuchs in die Richtung! Es gibt viele gute kaufmännische Berufe, Informiere dich einfach im Internet. Kannst auch bestimmt in deiner Umgebung etwas finden, bin ich mir sicher dabei

Antwort
von FidanP, 26

Hallo,

du könntest ein Aupair-Jahr machen. Das wird eigentlich in fast jedem Land angeboten. Später macht sich das dann auch gut im Lebenslauf und du hättest Zeit zu überlegen. Du kannst das AuPair-Jahr dann auch verlängern falls es dir Spaß macht. Dabei lebst du in einem anderen Land in einer Gastfamilie mit Kindern. Die jeweiligen Agenturen vermitteln dich zu den Gastfamilien.Meistens hat man mehrere Familien zur Auswahl. Du könntest mit den Familien vorher skypen,per Telefon Kontakt aufnehmen etc. Am Ende des Jahres gibt es ein Reisemonat. In diesem Reisemonat kannst du in dem kompletten Land reisen und es entdecken. Die Hauptaufgabe des AuPairs ist die Erziehung der Kinder. Bei deinem Alter jetzt da du ja noch sehr jung bist wärst du für die Kinder wahrscheinlich wie eine große Schwester. Wenn du mit den größeren Kindern arbeitest bräuchtest du eventuell ein Führerschein,da du die Kinder zur Schule befördern musst,mit ihnen einkaufen gehen musst etc. Im Internet gibt es dazu auch viele Erfahrungsberichte. In den USA zum Beispiel liegt das wöchentliche Taschengeld bei 195 US-Dollar. Natürlich wird das AuPair-Jahr auch in anderen Ländern angeboten. Du könntest dich ja mal dadrüber informieren.

Eine andere Alternative wäre das freiwillige,soziale Jahr. Du könntest zum Beispiel in einem Pflegeberuf arbeiten und vielleicht entdeckst du den Job dann ja für dich. Ein freiwilliges,soziales Jahr ist ebenfalls im Ausland möglich.Auch dadrüber gibt es genug Informationen im Internet. Informier dich einfach mal.

Kopf hoch. Ich wünsche dir auf deinem weiteren Lebensweg alles Gute und du darfst niemals aufgeben,egal wie schwer es gerade wird. Alles passiert aus einem bestimmten Grund. Wenn du schon mit dieser Einstellung in den Tag startest hat der Tag gut angefangen und egal wie schwer es gerade ist vergess niemals zu lächeln. Meine Mama sagt immer es könnte jederzeit jemand in dein Leben treten,der sich in dein Lächeln verliebt.

Wenn du eine Entscheidung getroffen hast und Lust hast kannst du mir diese gerne mitteilen. Viel Glück und alles Gute.Lass den Kopf nicht hängen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community