Frage von Kaizu, 154

Asbest in Trockenbaudecke?

Hallo zusammen,

Ich habe ein altes Haus gekauft (ca. Baujahr 1955) welches bereits abgerissen wurde. Eine Garage wurde 1973 nachträglich erstellt. Das Dach (Welldach) ist Eternit und somit Asbest. Die Decke in der Garage ist von recht harter Konsistenz aber ich konnte mal ein Stück herausholen. Dabei sind mir die langen durchsichtigen Fasern in der Pappe aufgefallen. Mir ist klar, dass keiner eine verlässliche Antwort liefern kann, aber ggf hat ja jemand eine Idee was es sonst sein könnte. Ich habe leider keien Ahnung was sonst so verbaut wurde zu der Zeit.

Asbest macht an der Stelle doch eigentlich keinen Sinn oder? Das wurde doch viel mehr zur Isolierung und hinter Öfen etc verwendet oder nicht?

Vielen Dank im Vorraus für eure Einschätzungen

VG

Kai

Antwort
von Kuestenflieger, 126

das war ein bindemittel um so dünne platten herzustellen , konzentrierte ist es absoluter feuerschutz . verteufelt  wurde es durch unbelehrbare justiz.

heut mischen die estrichbauer micro glasfasern in den beton .

gefährlich ist das asbest nur beim bohren und sägen , wenn der feinstaub eingeatmet wird .

jetzt muß es gesondert von zugelassenen betrieben entsorgt und dokumentiert werden.

Kommentar von Kaizu ,

Besten Dank für die schnelle Antwort.:) Also kann das auf meinem Bild durchaus Asbest sein? Mir sieht das wie eine Glasfaser aus......bin echt überfragt;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten