Frage von luchls, 30

Angst vorm Rollerfahren?

Erstmal Hallo an alle :)
Weiß nicht ganz, wie ich das hier formulieren soll, aber ich fang einfach mal damit an: Ich hatte vor ca 3 Monaten einen ziemlich schlimmen Rollerunfall, durch den ich bis heute noch ein paar Verletzungen habe. Jedenfalls bin ich seit dem auch schon ein paar Mal gefahren, jedoch nur kurze Strecken. Es ist einfach so, dass ich permanent Angst davor habe, zu fahren, obwohl mein Roller ja gedrosselt ist und wirklich sehr langsam fährt. Deshalb fühl ich mich auch oft so "dumm" dabei, wenn ich das zB meinen Eltern erlzähle, weil ich ja immerhin nicht Motorrad oder so fahre. Meine Eltern (die mich wirklich verstehen) meinten übrigens, dass ich nur fahren sollte, wenn ich mich sicher fühle und wir dann eben den Roller auch (quasi als letzte Option) verkaufen könnten. Heute muss ich zum Beispiel noch zum Arzt fahren und hab einfach nur Panik, obwohl ich nicht mal 5 Minuten mit dem Roller brauche. Habt ihr vll Tipps für mich, damit ich das irgendwie ändern kann? Bin übrigens 16, falls das was ausmacht :)
Danke bereits im Vorraus

Expertenantwort
von RuedigerKaarst, Community-Experte für Roller, 5

Hallo,

es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten.

Entweder Du fährst weiter, oder Du lässt es.

Wenn Du länger nicht fährst, dann wirst Du die Angst nicht mehr überwinden und später wahrscheinlich auch kein Motorrad fahren.

Gewöhne dich neu an deinen Roller, am besten zuerst in ruhigen Straßen.

Entspann dich und summ eventuell ein Lied. Es könnte helfen.

Alles Gute!

Antwort
von Nashota, 8

Wer vom Pferd stürzt, sollte sich auch wieder in den Sattel schwingen, um die Angst gar nicht erst hochkommen zu lassen.

Wenn der Weg zum Arzt kürzer als 5 Minuten dauert, solltest du allerdings laufen.

Fahre jeden Tag eine gewisse Strecke, steigere dich langsam. Und sage dir, dass du dich mit deiner Angst nur selbst lähmst. Unfälle passieren, sie gehören leider zum Leben dazu. Aber deshalb sollte man trotzdem versuchen, sich nicht zuhause zu verkriechen.

Vielleicht hilft dir auch ein Fahrsicherheitstraining, um bestimmte Situationen in Zukunft besser zu beherrschen.

Antwort
von Hexe121967, 12

wenn du angst hast, wirst du unsicher und solltest daher nicht fahren. entweder überwindest du die angst oder du lässt es sein.  rollerfahren gehört ja nun schliesslich nicht zu den lebensnotwendigen dingen.

Antwort
von deruser1973, 6

Man kann auch ohne Rolller fahren leben...

Fahre Rad - das fördert auch den Gleichgewichtssinn und ist besser für die Gesundheit und die Umwelt...

Antwort
von xcreepyx, 10

Dann hast du warscheinlich immer noch ein Trauma, wie wärs mit ner Therapie, das gleiche hatte eine Klassen Kameradin auch mal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten