Alten Computer in Einzelteile zerlegen oder ganz verkaufen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kommt auf das Alter an. Je wertloser die Geräte für den Einen werden, desto wertvoller werden sie für den Anderen.

Wenn wir über Generationen des ersten Pentium, vorzugsweise noch mit dem FDIV-Fehler, Drittanbieter-CPUs aus dieser Zeit (Cyrix, Nexgen) oder noch ältere Kisten wie 486, 386 oder gar 8086, oder Nicht-Windows-Kisten aus dieser Zeit (C64, Amiga, Atari, Acorn) reden, tut sich mittlerweile eine große Sammlergemeinde auf.

Und wenn dann noch eine Gravis Ultrasound in einer der Kisten steckt, kannst du dir allein mit dem Sammlerwert der Soundkarte eine neue i7-CPU finanzieren.

Die Geräte können zwar, gemessen am heutigen Standard, nichts, aber es ist einfach cooler und stilechter, Commander Keen, Monkey Island und Co auf einem Original-Rechner mit CRT zu spielen, als in der DOSBox auf einem Flachbildschirm, der zudem noch das falsche Seitenverhältnis hat.

Wenn es die Generation Pentium 4, Athlon XP, Athlon 64 ist, ... sind die Preise zwar im Moment recht tief im Keller, aber auch hier sind Einzelteile noch was wert. Fällt jemandem eine Komponente (Board, Festplatte, ...) aus oder man will noch etwas RAM (DDR1 ist nicht mehr leicht zu bekommen im Laden) oder eine schnellere CPU nachrüsten, sind die Einzelkomponenten noch sehr begehrt. Eventuell bekommst du für einen Pentium 4 oder Athlon 64 alleine für die CPU so viel, wie für das gesamte System, da die Einzelkomponente begehrter ist (der Rechner selbst taugt nichts mehr, aber wer noch einen solchen Rechner für Spezialanwendungen im Einsatz hat, z.B. weil er eine native, also nicht über USB zugesteckte, parallele Schnittstelle braucht, ist unter Umständen total scharf auf Aufrüst- oder Ersatzteile)

Ich würde mal sagen, wenn es noch aus diesem Jahrtausend stammt, kannst du mit den Einzelkomponenten noch gutes Geld abgreifen.

Ist es älter, also aus der DOS, Windows 95 und 98 Ära, letztes Jahrtausend, ist es unter Umständen eine Fall-Entscheidung. Einzelkomponenten können unheimlich begehrt sein. Auf der anderen Seite ist auch ein kompletter Escom- oder Vobis-Highscreen-PC ein begehrtes Sammlerstück (vor allem ein Highscreen Colani Desktop oder Tower mit kompletter Originalausstattung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zerlege die Computer. such dir alles raus was viel gold enthält ( Cpu, ram, pci-karten) und irgendwann wenn du genug hast, kannst du mithilfe von königssäure das gold extrahieren. Lohnt sich zwar finanziell nicht aber du hast am ende gold.

Für 7,50 pro pc wäre mir der Trageaufwand zu groß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die einzelnen Teile vorher noch mal versuchen auf EBay zu verkaufen. War es denn ein alter PC ? Viele suchen immer wieder solche Ersatzteile

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell ne anfrage bei einem Schrotthändler und frag nach was er bieten würde und wieviel Stück er abnehmen würde. Dann kannste dir ausreichen ob Anschaffung arbeitszeit wie Arbeitswege sich durch den Erlös lohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am meisten bekommst du, wenn du die teile gesondert bei ebay oder (besser) amazon verkaufst.

wenn die teile viiel zu alt sind, haben sie natürlich nicht viel mehr als schrottwert. dann ist es an sich egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke auch, dass du einige Teile in deinen eigenen Computer einbauen kannst (falls du einen hast) z.B RAM und eine Festplatte für mehr Speicherplatz einbauen.

Nur einen Idee.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ekztelaj
01.11.2015, 11:49

ist vermutlich sehr veraltete technik. daher ist schrott besser

0

Was möchtest Du wissen?