Frage von uyepuh, 54

Als Nicht-Muttersprachler Germanistik studieren?

Hallo,

ich mache gerade mein Abitur und möchte gerne danach Germanistik studieren. Ich frage mich nur, ob ein Nicht-Muttersprachler das Studium bewältigen könne bzw. wie schwierig es sein werden könne.

Geboren bin ich hier nicht, aber ich bin hier in Deutschland aufgewachsen. (Genauergenommen bin ich mit 2 Jahren nach Deutschland gekommen). Ich habe auch viel Freude am Lesen und interessiere mich außerdem für die klassische Literatur. In der Schule habe ich bislang auch nur Einsen in Deutsch.

Danke im Voraus

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 41

Klar geht das. Dein deutsches Abitur ist Nachweis genug, dass du sprachlich in der Lage bist. Und was vielleicht noch an kleinen Fehlerchen vorhanden ist, das bügelt sich schon noch aus.

Außerdem studieren auch viele Deutsche an deutschen Unis Anglistik, Romanistik, Skandinavistik, Sinologie, Koreanistik und was eben noch so alles gibt. Man muss also kein Muttersprachler sein, um ein Sprachsstudium zu absolvieren.

Übrigens: Meiner Meinung nach bist du Muttersprachler/in, wenn du schon mit 2 Jahren nach Deutschland gekommen bist und eine deutsche Schullaufbahn absolviert hast. Der Sprachumfang deiner "Erstsprache" dürfte mit 2 Jahren auch noch nicht wirklich ausgeprägt gewesen sein.

Informiere dich aber vor deinem Studium etwas genauer, was im Germanistikstudium auf dich zu kommt, und überlege dir schon ein bisschen, was du mit dem Studium mal möglicherweise anfangen willst.

Viel Erfolg!

Antwort
von kreisfoermig, 21

Ich empfehle dir eher, so etwas wie Translatologie zu studieren. Dann machst du sowieso die Sprachwissenschaft der Deutschen und 1–2 anderen Sprachen, aber damit lernst und erwirbst du begehrte technische Fertigkeiten—das Dolmetschen und Übersetzen—welche dich für einen der begehrtesten Jobs qualifizieren. Germanistik hingegen bietet meines Erachtens nicht gerade so viele Aussichten—das Studium verleiht einem nicht einmal DAF-Qualis.


Antwort
von critter, 34

Das kommt natürlich ganz auf dich an. Aber gehen tut es. Ich habe eine englische Freundin, die dort Deutsch gelernt hat und dann zum Germanistikstudium nach Deutschland gekommen ist.

Antwort
von Jerne79, 41

In Anbetracht der offensichlichen Fehler in deiner Frage wundere ich mich ehrlich gesagt über deine Schulnoten.

Sicherlich kannst du auch als Nicht-Muttersprachler Germanistik studieren.

Allerdings frage ich mich, was du dir darunter vorstellst und was du dir davon erhoffst. Zum einen geht es in Germanistik nicht nur darum, gerne zu lesen. Außer (meist neuerer) Literaturgeschichte kommt auch Linguistik auf dich zu, und da sollte man schon sprachlich auf stabilen Füßen stehen. Zum anderen sollte man die Stellensituation im Fach realistisch einschätzen, v.a. wenn man das Fach nicht auf Lehramt studiert.

Antwort
von Steffile, 43

Auch wenn Deutsch nicht deine Muttersprache ist, bist du offensichtlich auf Muttersprachenniveau, und das sollte dich nicht vom Studium abhalten. Viel Erfolg!

[Ich habe Englisch studiert, mit sehr viel schlechterem Englisch als dein Deutsch, und das hat mir Riesenspass gemacht.]

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community