Frage von hilite3, 32

Alle Atome zerfallen irgendwann einmal, auch Diamant oder Erde oder Gestein?

...und was ist mit uranhaltigen Gesteinen aus denen man Uran gewinnt? Ist etwa in den Gesteinen nicht jeweils eine kleine Menge Uran drin? Aber Uran Zerfällt doch? Wie überstehen dann diese Gesteine über die Jahrhunderte???

Antwort
von PeterKremsner, 23

Uran hat eine Halbwertszeit von 4.4 Milliarden Jahre, das strahlt eben so wenig, dass es so eine lange Zeit überdauert.

Selbst wenn in einem Gestein Uran enthalten ist, kann dieses Zerfallen und das Gestein existiert noch, das Uran wird im Endeffekt zu Blei und verschwindet nicht einfach.

Selbst wenn währen dass dann auch nur Lokale Fehlstellen im Kristallgitter und das muss nicht zu einer Zerstörung des Gesteins führen.

Antwort
von MagicalMonday, 20

Irgendwann zerfällt alles, ja. Aber das dauert!

Natürliches Uran hat eine Halbwertzeit von mehreren Milliarden Jahren. Aber wenn man laaaaaaange wartet, verwandelt es sich irgendwann zu Eisen. Und bis das zerfällt, dauert es noch länger.

Ein anderer Punkt ist Dunkle Energie. Eine bisher recht unbekannte Kraft, die das Universum auseinander treibt und anscheinend stärker wird. Wenn diese Kraft irgendwann die atomaren Bindungskräfte übersteigt, wird das Universum buchstäblich zerrissen. Dann gibt es gar keine Atome mehr.

Antwort
von konzato1, 18

Die meisten Elemente zerfallen nicht, weil sie stabil sind.

Es gibt zwar theoretische Abhandlungen, dass auch Protonen irgendwann zerfallen können. Aber die Zeit ist unvorstellbar lang.

https://de.wikipedia.org/wiki/Protonenzerfall

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten