Frage von GordonFreimann,

Abwann sind Selbstgespräche schlimm?

Moin ich denke jeder spricht mal laut seine gedanken aus auch wenn man alleine ist (wie z.b. " was mache ich denn ?! " oder " SCHE** TISCH")

aber ab wann gillt so ein gespräch als "schlimm"? also meiner meinung nach wenn man sich selbst eine antwort gibt und ein richtiges gespräch führt

und ist es auch ein selbstgespräch wenn man solche "gespräche" nur im kopf führt?

ich führe zum glück keine selbstgespräche aber wenn ich mich auf irgendwas vorbereite(z.b. vorstellungsgespräch(/date/etc.)male ich mir aus was gefragt werden könnte stelle mir im kopf diese frage( als die person die sie mir stellen würde) und beantworte sie mir dann (als ich selbst)

Hilfreichste Antwort von Vanillabubble,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Alles in Ordnung du bist gesund :). Selbstgespräche in dem Sinne sind überhaupt nicht schlimm. Bedenklich wird es erst, wenn man eine imaginäre Person entwickelt, mit der Gespräche geführt werden. Oder eine andere Form ist die soziale Isolation, wenn man mit sich selber spricht, weil man eben sprechen möchte. Aber ich vermute das liegt bei dir nicht vor (:

Antwort von billyjoy,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sobald du schimpfend durch die Fußgängerzone läufst, imaginäre Kerle anbrüllst, die dich angeblich beleidigt hätten, oder dir lauthals erklärst, daß diese Regierung uns alle ausbeutet, oder irgendeinen anderen Scheiß über den Marktplatz schreist und dabei nicht merkst, daß alle dich angucken oder vielmehr verschämt weggucken, dann wird es schlimm.

Alles andere ist gesund.

Kommentar von GordonFreimann,

xD so einer fährt bei uns in der stadt rum^^ ( mitm fahrrad) xD sieht aus wie jesus und erzählt den leuten was über weltpolitik und co xD

Antwort von IceCreamMan1996,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn man nur noch mit seinem Ich redet, ists schlimm, wenn man mit Harvey redet ist es auch schlimm (Sorry dass ich den so oft poste, ich mag ihn nur soo):

Harveylein
Harveylein
Antwort von GoDliKE22,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es soll sogar gut sein. Es heißt, dass selbstbewusste Menschen viele Selbstgespräche führen.

Kommentar von GordonFreimann,

wieso " es heißt" ? klingt so als würdest du dich selbst als einen nicht selbstbewussten menschen einstufen ich denke das kann jeder sein mit ein wenig übung auch du :P

Antwort von Bourgeoisie87,

im kopf macht doch nun echt jeder mal, wenn man überlegt wie ne situation rüberkommt. ich finde schlimm ist es ab dem mopment wo man es in der öffentlichkeit macht. obwohl oft sind die leute die es so crass machen sehr sehr alleine und verlassen also schlim ist eiegntlich nicht eher ttraurig

Antwort von Bloodsuckerin,

Selbstgespräche sind überhaupt nicht schlimm, sie können sogar helfen, mit bestimmten Situationen fertig zu werden. Viele sehen so was fälschlicherweise als unnormal - aber was bedeutet "normal" eigentlich? Nichts weiter als "der Norm angepasst". Deswegen gibt es eigentlich nichts Unnormales. Jeder hat zum Teil persönliche Werte und somit auch persönliche Normen, an die er sich anpasst und nach denen er lebt. Deshalb ist jeder "normal".

Wenn man so etwas im Kopf führt, ist es kein Selbstgespräch - es sind einfach Gedanken. In der Literatur werden solche "Selbstgespräche" übrigens als innere Monologe bezeichnet...

Antwort von jowacht,

Das ist doch ganz normal. Ich glaube da kann sich niemand von frei sprechen. Ich rede auch beim Autofahren mit mir selbst, wenn ich mal wieder nichts weiß, wo es lang geht oder so. Ich würde sagen schlimm wird es erst dann, wenn man ständig sich selbst was vor quatscht. Egal wo man ist. Das hab ich schonmal erlebt im Supermarkt. Da lief jemand herum, der sich selbst ständig Fragen stellte. Das war ätzend

Antwort von Russiaboss,

ich führe ab und zu selbsgespräche in meine Kopf. Hab bis jetzt keine nachteile dadurch festellen können

Antwort von Soeren1990,

Ich finde das hilft mir sogar beim lernen. Wenn ich meinen Stoff durchgehe, stelle ich mir oft selber fragen und beantworte sie. Oder ich lese mir Aufgaben durch und beantworte sie dann laut.

Kommentar von jowacht,

Stimmt, habe ich auch schon festgestellt.

Antwort von Kekzarsch,

wenn du dich auf etwas vorbereitest, ist sowas ganz normal. macht bestimmt jeder mal. aber wenn man ein gespräch mit sich selbst führt, wie zum beispiel "hallo, wie gehts?" "gut und dir?" "ja mir auch." wäre es schon ein wenig schlimmer :D

Antwort von dms96,

es ist nur schlimm wenn du es selber als schlimm empfindest ...

Ich persönlich finde es nicht schlimm ;)

Antwort von WIBOB,

ab sofort

Antwort von chailatte,

Sobald es in die Demenz übergeht

Kommentar von chailatte,

bzw.Schizophrenie...

Antwort von Kampfnudel,

Selbstgespräche sind nie schlimm, denken aber viele, ganz im Gegenteil das fördert und hilft einem sogar sehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community