Frage von Ironheade, 66

5 Jahre Friendzone. Was nun?

Hallo zusammen,

ich komm mir ehrlich gesagt ziemlich komisch vor zu meinem Problem hier um Rat zu fragen, aber ich weiß wirklich nicht mehr weiter...

Die Vorgeschichte:

Ich (21/m) habe vor ziemlich genau 5 Jahren meine heutige beste Freundin kennen gelernt. Ich wusste damals direkt, dass sie etwas ganz besonderes ist.

Wir hatten mehr Kontakt, wurden Freunde, dann beste Freunde. Ich verliebte mich Hals über Kopf in sie, aber sie hatte damals ihren ersten Freund. Ich sagte es ihr trotzdem und wurde wie zu erwarten abgewiesen. Von dort an nahm das ganze Drama seinen Lauf, denn ich war gefangen in der Friendzone...

Ich war damals ziemlich fertig deshalb und lag manchmal nächtelang heulend auf dem Badezimmerboden. Vor ihr hab ich das großteils verheimlicht und so getan, als wäre ich schnell darüber hinweg, um unsere Freundschaft nicht zu schädigen. Wir blieben weiterhin beste Freunde.

Die Zeit verging, ihre Freunde kamen und gingen (mittlerweile hab ich 4 überlebt) und ich arrangierte mich mit der Situation. Klar, es tat jedes Mal weh sie mit irgend so einem Typen zu sehen, vor allem weil jeder einzelne ein größerer Lappen war, als der davor und keiner davon sie wirklich zu schätzen wusste. Aber sie war und ist die wichtigste Person, die ich habe und ich liebe sie immernoch wie am ersten Tag, also nahm ich die Schmerzen in Kauf. Unserer Freundschaft willen.

All das funktionierte auch relativ gut. Ich war glücklich sie als beste Freundin zu haben und versuchte mich mehr oder weniger damit abzufinden, dass zwischen uns nie mehr sein würde. Es belastete mich zwar sehr, aber ich war überzeugt, dass es die Freundschaft wert ist.

Dann kam die letzte Woche. Sie ist mittlerweile seit ca. 1 Jahr Single und war eig relativ zufrieden damit. Für mich war das natürlich super, denn es gab niemanden der mir weh tun konnte, indem er vor meinen Augen mit ihr rummachte.

Letzte Woche lernte sie einen neuen Typen kennen, der sich sofort an sie ranmachte. Sie spielte mit. Ich war dabei und hoffte, dass alles wieder schnell vorbei geht, zumal beide recht angetrunken waren. Es reicht, wenn ich sage, dass sich meine Hoffnung nicht erfüllt hat...

Sie ist total euphorisch wenn sie über ihn redet und hat sich höchstwahrscheinlich voll in ihn verliebt. Der Kerl hat sie nun komplett in der Tasche. Als mir das klar wurde kam all die alte Depression schlagartig wieder zurück. Es war wie ein Stich ins Herz...

Ich weiß, als guter Freund sollte ich mich für sie freuen, aber alles was ich kann, ist einen mordsmäßigen Hass auf den Typen entwickeln, obwohl ich ihn garnicht richtig kenne...

Naja, nun zu meiner Frage:

Was soll ich jetzt tun?

Ich halt die ganze Situation nicht mehr aus, es macht mich innerlich kaputt und ich hab das Gefühl, dass das für immer und ewig so weiter gehen wird...

Auf der anderen Seite ist es einfach keine Option die Freundschaft zu beenden, denn sie ist einfach das Beste das ich hab...

Danke im Voraus

Antwort
von MrShield, 36

Okay, das ist ein echtes Problem..

Ich denken, dass du ihr auf jeden Fall sagen solltest, was du immer noch für sie empfindest und das du ihr auch sagen solltest, was in den letzten Jahren mit dir war und warum du deswegen so traurig und verletzt bist. Dann solltet ihr euch darüber unterhalten, wie das Ganze weiter gehen soll. Eine Option wäre, dass ihr bis auf Weiteres Abstand haltet. Nicht völlig von einander entfernen, sondern einfach den Kontakt ein bisschen zurückschrauben. Du solltest viel mit deinen anderen Freunden machen und dich ablenken und so weiter.

Das ist aber leider auch keine perfekte und langwierige Lösung. Wenn sie eindeutig nichts von dir will, dann ist die einzige und beste Möglichkeit, so leid mir das tut, die Freundschaft größtenteils zu beenden. Ihr müsst euch ja nicht sofort nie wieder sehen, ihr könnt Freunde bleiben, aber eben keine besten Freunde mehr. Das klappt leider nicht, denn so tust du dir nur selbst weh und sie dir auch. Und das tut weder dir, noch ihr, noch eurer Freundschaft gut

5 Jahre sind eine verdammt lange zeit und ich weiß, wie schwer es ist sich von einer besten Freundin zu trennen, aber glaub mir, es ist besser so. Denn eine andere Lösung gibt es leider nicht. Keine die auf Dauer hält, irgendwann muss es auf das Eine oder das Andere heraus laufen.

Kommentar von Ironheade ,

Hey, danke für die Antwort.

Ich hab nochmal etwas nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass das Beenden der Freundschaft absolut keine Option für mich ist. Kontakt etwas reduzieren könnte eventuell helfen, aber dadurch komm ich in die Situation, dass ich mich vor ihr rechtfertigen muss, warum ich denn auf einmal weniger mit ihr mach. Und dann muss ich ihr sagen was los ist, was ich eigentlich erstmal vermeiden wollte...

Kommentar von MrShield ,

Okay, das ist absolut verständlich, das wäre es für mich auch nicht.

Alleine solltest du das aber dennoch nicht bewältigen. Das würde dich sehr mitnehmen. Es ihr nicht zu sagen würde nur dich in dem Teufelskreis feststecken lassen in dem du seit 5 Jahren steckst. Denn dann wirst du nie da raus kommen und immer zusehen müssen wie sie neue Freunde hat und so weiter.. Und irgendwann kommt eine Beziehung die sehr lange geht und so weiter. Das lohnt sich nicht, glaub mir. Ich weiß, wie schwer es sein würde ihr das alles zu sagen, aber aus Erfahrungen kann ich sagen, dass das das Bessere ist. Man kann dann zusammen nach einer Lösung suchen und steckt nicht alleine in diesem Dilemma fest. Außerdem macht es einen nicht ganz so sehr kaputt. 

Kommentar von Ironheade ,

Ich warte erstmal ab. Wenn der neue Kerl tatsächlich mit ihr zusammen kommt, werd ich es wahrscheinlich sowieso früher oder später ansprechen müssen...

Kommentar von MrShield ,

Okay.

Viel Glück weiterhin :)

Kommentar von Ironheade ,

Danke :)

Antwort
von Elfi96, 33

Tja, du bist sozusagen in der Friedzone gefangen. Ob du da jemals jetaus kommst... Warte doch noch ab, wie sich das mit ihrem Freund entwickelt. Und du musst lernen, über deine Gefühle zu stehen: entweder für immer oder nur so lange, bis sie wieder solo ist. Wenn sich der Typ vom Acker macht, solltest du sie in den Arm nehmen und noch mal deine Vorzüge in den Vordergrund stellen.  LG und alles Gute. 

Kommentar von Ironheade ,

Hey, danke für deine Antwort.

Das hatte ich auch erstmal vor. Vielleicht hat sich das bald wieder erledigt und ich hab immerhin wieder etwas Luft zum Atmen. Falls nicht hab ich erstmal ne ziemlich unangenehme Zeit vor mir, aber dann immerhin eine Chance, wenn er sie wieder fallen lässt...

Antwort
von DaaJoker888, 32

Junge das ist haargenau dieselbe Geschichte wie bei mir (bin 20) ich kann nur erahnen wie du dich fühlst und du bist wahrscheinlich auch der Meinung dass das nicht zu ändern ist. Ich kann dir nur sagen, sag es ihr nicht. Ich war auch so gut mit meiner besten Freundin und zwar echt lange. Auch ich habe es ihr gesagt es war genau dasselbe, du weißt wahrscheinlich genau wie ich das man sich danach extrem selbst hasst dafür das man es gesagt hat und man fühlt sich als hätte man die Freundschaft zerstört. Ich habe es meiner besten Freundin 3 mal gestanden mit Pausen von ca 1 Jahr. So schmerzhaft es ist und so gerne man es sagen würde leider rutschst du bei damit in eine untergeordnete Rolle (auch wenn sie das aktiv nicht wahrnimmt) das ist leider ein Problem weil man automatisch "weniger wert" ist. Ich kann dir nur and Herz legen, so lächerlich es klingt, denke über dich und deine Stärken nach, überlege was Vorteile sind wenn man mit DIR zusammen ist und mach dir diese klar. Das beste was du machen kannst ist ihr deine Stärken zu zeigen ( damit meine ich nicht das du vor Selbstbewusstsein strotzten sollst sondern deine ausgeprägten Fähigkeiten wie Humor, Selbstlosigkeit etc was auch immer du dir selber zusprichst. Du hast mein Mitgefühl Bro ich weiß genau wie scheisse diese Situation ist aber so naiv es klingt alles verändert sich durchgehend, ich sage dir in 2 Jahren wirst du anders denken und fühlen auch wenn du es in deiner momentanen Situation nicht begreifen kannst. Ich verstehe das du dich seltsam fühlst das hier zu posten das habe ich früher auch und deswegen weiß ich das fremde Personen nicht so ernst nehmen kann. Nochmal zum Abschluss ich weiß hier gibt es Leute die dir sagen werden das du es ihr sagen sollst und sie begründen auch gut aber leider ist es in so einer Situation anders. Ich glaube du wirst dich schlechter fühlen danach ( und ich weiß wie stark der Drang ist es ihr zu sagen) 

Ich wünsche dir viel Glück und schau immer nach vorne. Hoffe ich konnte wenigstens etwas helfen 

Lg 

Kommentar von Ironheade ,

Hey,

erstmal danke für die Antwort.

Du hast Recht. Ich will sie auf keinen Fall aufgeben, also gibt es ja nur den Weg nach vorn. Wenn ich es ihr nochmal sage kommt das wahrscheinlich nur weinerlich rüber... auch wenn ich es ihr am liebsten jeden Tag sagen würde.

Ich werd auf jeden Fall dran bleiben, aber diskret.

Danke für die Ratschläge. 👍🏻

Wie ging die Sache eigentlich bei dir aus? 

Kommentar von DaaJoker888 ,

Naja von Geständnis zu Geständnis würde es schlimmer und obwohl wir die engsten vertrauten waren hörte ich von gemeinsamen Freunden das sie nicht mehr weiß was sie mit mir machen soll. Wenn man mal so eng war und das hört das tut weh, man fühlt sich schuldig. Also obwohl sie mich 3 mal abgewiesen hat wollte sie die Freundschaft nicht aufgeben aber ich konnte Nichtsmehr mit ihr machen, immer Schuldgefühle wenn ich mit ihr Zeit verbrachte auch körperkontakt ging Nichtmehr ohne das man sich zurückerinnert. Im Endeffekt hab ich Nichtsmehr mit ihr gemacht für ca 1/2 Jahre. Dann hatte sie einen Freund, durch gemeinsame Freunde machten wir wieder etwas zsm. Ich lernte ihren Freund kennen und er ist ein sympathischer Kerl, also ich versteh mich ganz gut mit ihm. Seitdem sind wieder anderthalb Jahre vergangen und ich steh garnichtmehr auf sie ( und glaub mir ich war jahrelang übertrieben verliebt) Wir sind gute Freunde aber das mit der besten Freundschaft ist definitiv vorbei. Ich mache auch oft was mit ihr aber trotzdem bleibt immer etwas hängen von den Geständnissen, ich kann dein Situation als Außenstehender natürlich Schlecht einschätzen aber du bist noch in einer Situation in der nichts verloren ist, wenn du es ihr ein zweites Mal gestehst wird es kritischer dann fängt sie ja auch an zu glauben das es immer wieder passieren kann.

Wenn du das erste mal auf sie stehen würdest würd ich dir sagen das du es offensiv angehen sollst, aber da du abgewiesen worden bist, wird es das ganze nur noch mehr reinreiten. Glaub mir sei ein guter Freund für Sie und konzentriere dich auf andere Dinge, feste Freunde werden kommen und gehen aber du als ihr bester Freund wirst länger an ihr sein ( auch wenn es von außen aussieht als würde sie ihren Freund mehr lieben, vertrauen tut sie dir auf die lange Sicht mehr) und wenn du weiter so ein guter Freund bist wie bisher wird sie irgendwann gefallen an dir finden, leider brauchen Mädchen dafür manchmal echt lange. Abee wie gesagt wende dich anderen Dingen zu, du bist auch liebenswert vergess das nicht. Sry dass das solang ist aber ich wünschte jmd hätte sich damals die Zeit genommen das mir zu sagen.

Kommentar von Ironheade ,

Ich denk ich werd jetzt erstmal abwarten, wie sich das mit dem neuen Typen entwickelt. Dass ich ihr wichtiger bin, als ihr jeweiliger Freund hat sie mir auch schon einige Male gesagt, vlt kann ich darauf aufbauen. 

Danke für die ausführlichen Antworten 👍🏻

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten