Frage von xmurcux, 224

380V Stecker verkabeln?

Hallo Leute habe mir eine gebrauchte Bandsäge gekauft mit dem alten Stecker den ich jetzt wechseln muss, damit er an meine 16A Steckdose passt. Wie muss ich die Drähte anschließen damit es funktioniert? http://imgur.com/a/XZYGu

Antwort
von wollyuno, 119

auf dem foto vom alten stecker siehst doch die bezeichnungen N und erde die müssen beim neuen genauso angeschlossen werden.die restlichen 3 kommen auf L1,L2,L3.sollte sie verkehrt laufen musst 2 von den mit L bezeichneten vertauschen und ist egal welche

Kommentar von wollyuno ,

ich vermute der blaue wird als phase verwendet und klemmst eben auf einen freien L der N bleibt in dem fall unbelegt.wenn du es genau wissen willst siehst am klemmbrett vom motor nach da siehst wie es belegt ist

Antwort
von Chefelektriker, 116

Um sicher zu gehen mach das Motorklemmbrett auf,da siehst Du,wie das Kabel angeschlossen wird.

Aber schätze,schwarz an L1. braun an L2,blau an L3 und grüngelb an PE.

PS. Schaue auf den Betriebsstrom (Typenschild) möglicherweise sind die Sicherungen zu klein.

Anlaufstrom ist 6-8x so hoch wie der Betriebsstrom.


Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 82

ohje, schaut man sich die Vielzahl der Antworten an und was dort geantwortet wird;-)

Nur Einer empfiehlt, das Klemmbrett vom Motor auf zu machen, da rein zu sehen! Nur Einer!

Ich empfehle zusätzlich noch das Typenschild zu lesen, zu beachten. Das setzt aber teilweise gewisse Kenntnisse voraus, um das richtig interpretieren zu können.

Da du nur 4 Adern hast, kann es eigentlich nur 2 Möglichkeiten geben. Die 3 Adern schwarz, braun, blau haben als Phasen zu gelten. Die gelbgrüne Ader hat normal eindeutig zu sein, heißt ist für nichts anderes zu vrwenden als für Schutzleiter!

Ich sprach von 2 Möglichkeiten. Die 2te Möglichkeit wäre die von einem Kondensatormotor. Das wollen wir hier aber nur annehmen und weiter verfolgen, wenn es auf dem Typenschild erkennbar und am Kondensator erkennbar ist.

Also mache das Klemmbrett vom Motor frei, schau wie deine dort ankommenden Kabel verschaltet sind. Die Gegenseite vom Kabel muss dann natürlich passend angeschlossen werden, das wäre sinngemäß logisch.

Aufmachen, mir dann erklären wie diese 3 Messingbrücken verlegt sind. Quer auf die breite Anschlusseite verklemmt und somit an jeweils zwei Stellen übereinander liegend? Oder jede Messingbrücke separat sinngemäß senkrecht auf jeweils zwei Anschlusspunkte verteilt und unabhängig voneinander?

Dürfte eindeutig genug beschrieben sein. Also, wie liegen diese Klemmbrücken, wie sind die Adern des Kabelendes am Motor angeschlossen? Schau nach, berichte, bitte.

Kommentar von xmurcux ,

Ok erstmal auf der Plakette vom Motor steht: 

1.1kW 1.5 PS   S1   50Hz

Y/dreieck 380/220v  2840/min

ISOL:B   cos:0.86    2.6/4.5A

Das Kabel geht in den Schalter dort wechseln die Farben sprich gegenüberliegend:

aus braun wird rot

blau bleibt blau 

schwarz wird gelb

Am Motor ist das Kupfer Band auf einer Linie und somit überlappend.

Hoffe das sind genug Infos Gruss Marc

Kommentar von realistir ,

Ja, das ist zumindest mal der Anfang zum sinnvollen weiter machen. ;-)

Also überlappend quer, das bedeutet in fachchinesisch, der Motor soll in Stern-Schaltung betrieben werden. Damit du es verstehen kannst, gilt das auf dem Typenschild vermerkte Y, also 380 Volt Netz.

Gegenüber der Überlappung müssten dann auf den einzelnen Motorklemmen rot, blau, und gelb angeklemmt sein!

Ist das so? Wenn ja, dann gilt für deinen netzseitigen Stecker, du hast schwarz, braun, und blau auf die jeweiligen Klemmen mit den Bezeichnungen L1, L2 L3 zu klemmen und den gelbgrünen auf die entsprechende Klemme für den Schutzleiter.

Dann läuft dein Motor. Falls er falsch herum läuft, ziehe den Stecker, öffne ihn wieder und vertausche dann die schwarze und braune Adern.

Stelle auf jeden Fall sicher, dass das Klemmbrett am Motor wieder zu und verschraubt ist, bevor du den Motor benutzt. Sorge für Sicherheit vor elektrischen Unfällen durch berühren.

Also, wenn du bestätigen kannst, dass rot, blau und gelb gegenüber der Überlappung jeweils einzeln angeschlossen sind, Klemmbrett zuschrauben und Stecker wie beschrieben anschließen.

Anderenfalls berichtest du, was anders ist, was an den einzelnen Klemmen vom Motor für Aderfarben liegen.

Ich hoffe natürlich, der gelbgrüne am Motor liegt eindeutig an seinem dafür vorgesehenen Platz, ist richtig angeschlossen.

Kommentar von xmurcux ,

Ok erstmal ein herzliches dankeschön

An den Klemmen gegenüber des Kupferbandes sind rot gelb und blau angeschlossen. Jedoch ist unterhalb am gleichen Kontakt jeweils noch ein Draht der in den Motor läuft: Gelb zu gelb rot zu rot und blau zu schwarz.

Habe jetzt alles so gemacht wie du gesagt hast und es haut mir wieder die Sicherung raus. Der Anschluss wurde erst letzte Woche verlegt und ist auf 16 Ampere abgesichert.

Das gelb grüne ist an einem seperaten Kontakt angeschlossen also vermute ich das ist in Ordnung. 

Kommentar von realistir ,

Der gelbgrüne muss mit dem Metall vom Motor Kontakt haben. Es gibt meist eine eindeutige Klemmstelle dafür.

Kann im Moment nichts mit den Kabeln in den Motor anfangen. Kannst du ein Foto machen, hier einstellen?

Wie sieht es bezüglich Schalter aus, hat der eindeutig nur zwei Schaltstellungen, also sinngemäß nur ein und aus?

Normal erübrigt sich die Frage, wegen des Kupferbandes, der Überlappung. Mache noch ein Foto vom Motor komplett und eines vom Motoranschluss. Je genauer ich es einsehen kann, um so besser kann ich antworten.

Hast du ein Messgerät verfügbar, eines mit dem man Widerstand messen kann, und wüsstest du, wie man damit Widerstände ermittelt? Natürlich dann nur am gezogenen Stecker.

Falls du eines hast, unternimm nichts, wenn du nicht gut genug weißt, worauf es ankommt.

Kommentar von realistir ,

übrigens, muss der Motor unter Last anlaufen, oder steht der vorerst nur rum und hat noch keine Antriebskraft zu leisten? 16 A Sicherung sagst du, okay, welcher Typ, was steht da so an zusätzlicher Info drauf?

Normalerweise sollte der Motor laufen können. Bin nun gespannt, was es zu sehen gibt und was der Grund fürs Sicherung werfen ist.

Hast du -natürlich mit gezogenem Stecker- probiert, ob sich das Sägeblatt bewegen kann? Nicht dass das irgendwo mechanisch blockiert ist, das dein Problem mit der Sicherung bewirkt.

Andere Möglichkeit wäre, dir wurde eine kaputte Säge angedreht.

Kommentar von xmurcux ,

Hallo entschuldigung war leider nicht mehr in der Werkstatt bis heute. Der Motor ist nicht blockiert und ist mit dem unteren Bandrad per Keilriemen verbunden läuft also unter last an. Messgerät hab ich leider kein. Hab jetzt noch ein par Fotos gemacht.




Kommentar von xmurcux ,
Kommentar von realistir ,

Oh, du hast dich ja redlich bemüht mit den Fotos.

Also, die farbigen Adern die im Motor vom Klemmbrett aus ins innere verschwinden, sind die normalen Wicklungsanschlüsse. Also so voll okay. Den Schalter habe ich nicht gesehen, oder konnte den nicht einwandfrei entdecken.

Meinst du mit der Sicherung das Teil von der Firma Hager und Bauteilbezeichnung ADM466C ?

Wenn ja, das ist ein Fehlerstromschutzschalter mit sogar 30 Milliampere Schutzstromfunktion.

Falls das Ding abschaltet, müsstest du dir im Baumarkt ein Multimeter kaufen. Da genügt sowas um die 10 oder 20 Euro.
Das bedeutet, vermutlich liegt am Motor ein Masseschluss vor, der den Fehlerstromschutzschalter zum abschalten zwingt.

Das müsste messtechnisch ermittelt werden, wäre eigentlich eine Angelegenheit für einen Elektriker. Klar, der kommt nicht einfach so weil er grade mal Zeit hat, der erwartet auch einen Obulus.

Angenommen, der Motor hat einen solchen Schaden. Dann bleibt fraglich, ob du vom Kauf zurück treten könntest, dein Geld wieder bekommst.

Denn, angenommen, dein Verkäufer hatte keinen Fehlerstromschutzschalter im Anschlusszweig bei seinem Stromnetz, dann kann der durchaus nicht gemerkt haben dass der Motor einen Schaden hatte.

Um das aber sicherer ermittlen zu können, wäre eine Kontrolle des Motors von einem Elektriker besser, denn der kann den Schaden besser ermitteln. So im Sinne, hätte der Verkäufer es merken müssen, dass sein verkaufter Motor defekt war beim Verkauf, oder nicht.

Ist vorläufig nur eine Theorie, weil das bisherige Bild das betreiben des Motors ermöglichen sollte.
Der Motor ist im Stern richtig angeschlossen. Es liegen keine sichtbare Fehler vor, also müsste er eigentlich betriebsfähig sein.

In welchem PLZ Gebiet befindet sich der Motor? Falls zufälig relativ nahe genug zu meinem, könnte ich es mir vor Ort ansehen usw.

Im vorhin angesprochenen Zusammenhang noch eine Frage. Gibt es den Hager ADM466C bei dir in der Werkstatt, oder ist der irgendwo am Motor mit verbaut und in dessem Stromkreis befindlich?

Falls dieser Bestandteil deiner Werkstatt ist, und dieser den Motolauf verhindert, käme meine oben angesprochene Vermutung Sinn.

Du siehst, ich gebe mir alle erdenkliche Mühe, dir bei deiner Angelegenheit behilflich zu sein, prüfe alles was mir einfällt sorgfältig ab und kommuniziere entsprechend mit dir. Diese eine Vermutung bleibt vorläufig nur Vermutung bis sich diese bestätigen lässt.

Mit dem schwarzen Zwischenklemmstück das sich zwischen Motorklemmbrett und Kabeleinführung befindet, kann ich nichts anfangen. Ich habe mir das Bild kopiert, mit einem Bildbetrachter angeschaut, vergrößert usw, um besser erkennen zu können welchen Sinn oder welche Aufgabe das Teil hat. Aber es bleibt mir momentan ein Rätsel.

Dachte zuerst, das ist die Innenseite vom Schalter. Aber so flach wie das Bauteil ist, bezweifle ich das.

Kommentar von realistir ,

bezüglich Elektriker ist mir noch was eingefallen. Schließlich mache ich bei solcherlei auch aktiv mit. Aber erwartet wird dort, man kommt mit dem zu reparierenden Teil dorthin.

Weiß nicht, ob das so einfach transportfähig ist, diese Bandsäge, aber eventuell kann man mit den Leuten vor Ort reden und es kommt einer zu dir.

Um was geht es, Realistir, machs nicht so spannend, setze endlich den Link, gell.

Schau ob es in deiner Wohnortnähe sowas gibt wie im Link. Ich verlinke deshalb eine Übersicht, damit du nicht lange suchen musst, in deinem Bundesland nur schauen brauchst, gibt es in der Nähe sowas usw.

http://repaircafe.org/de/besuchen/

Kommentar von xmurcux ,

Hallo vielen dank für die Antwort ist wohl eine richtige Knacknuss mein Problem hier.

Erstmal ja mit der Sicherung meine ich das Ding von Hager das befindet sich am Hauptsicherungskasten und wurde, wie die Leitung und Dose neu angebracht. Wenn ich den Schalter der Maschine betätige geht der Schutzschalter runter.

Das schwarze Plastik Teil zwischen Kabel und Motor ist die Unterseite des An/Aus Schalters

Wohne leider in der Schweiz deswegen wird das mit dem persönlich vorbeikommen wohl nichts danke trotzdem für das Angebot. 

Das der Motor kaputt ist glaube ich allerdings nicht der Kauf war eigentlich seriös.

Denke komme nicht drum herum einem Elektriker zu fragen

Vielen Dank für deine Hilfe ist echt super wie du das hier machst werde mal schauen was sich machen lässt mit Elektriker u.s.w. werde dich auf dem laufenden halten.

Freundliche grüsse Marc

Kommentar von realistir ,

ich bemühe mich ja, möglichst gut zu helfen. Einfach ist das nicht, vor allem wenn sich sinngemäß Fachmann und Laie unterhalten ;-)

Da Netztstrom lebensgefährlich sein kann, muss man extrem aufpassen was man Laien empfiehlt, sinngemäß machen lässt.
Man steht ja nicht daneben kann nicht rufen halt stop, so nicht, falls man zusehen könnte was Laie da gerade gefährliches unternehmen will.

Normalerweise sollte ich dir das nun folgende nicht empfehlen. Ich gehe aber davon aus, du unternimmst den folgenden Versuch entsprechend vorsichtig und nur einmal zu diesem Testzweck.

Testzweck ist, zu prüfen ob ein Masseschluss am Motor den Fehlerstromschutzschalter zum abschalten zwingt. Da du kein Messgerät hast, nicht wüsstest wie du das machen solltest und kein Elektriker zur Zeit verfügbar, kannst du das folgendermaßen Testen.

Stecker ziehen, Hebel vom Hager ADM466 nach unten, also Sicherung abschalten. (Doppelte Sicherheit, Stecker raus, Sicherung raus)

Erst dann klemmst du den gelbgrünen am Motor ab und isolierst den. Bedeutet nur, er soll mit dem Motor nicht mehr in Kontakt kommen.

Dann schaltest du den Motor ein. Ich nehme an, dieser Vorgang ist auch möglich, ohne dass Sicherung eingeschaltet und Stecker eingesteckt ist. Sinn der Operation ist, du hast alles zum Lauf des Motors vorberietet. Er läuft aber noch nicht, weil Stecker raus und Sicherung aus ist.

Sorge dafür, dass Motor frei laufen könnte, niemand in Gefahr kommen kann, auch kein Tier! Auch was berühren des Motors betrifft! Der hat jetzt keinen elektrischen Schutzleiter mehr!

Werde dir bewusst, was nun Sache ist. Also Motor ist nicht mehr zu berühren, von niemandem. Du hast dafür gesorgt, dass das Gefahrrisiko minimiert wurde, weil du hast jetzt am Motor nichts mehr zu tun!

Das einzige was zum Motortest nötig ist, Stecker rein und dann Sicherung einschalten. Fliegt die Sicherung dann trotzdem wieder, müsste sich ein Elektriker das auf jeden Fall genauer ansehen.

Fliegt die Sicherung nun nicht mehr, der Motor läuft, dann komm mir nur ja nicht auf die Idee, den Motor so zu betreiben!

Kurz nach dem Test, machst du Sicherung wieder raus, ziehst Stecker vom Motor und schließt den Gelbgrünen wieder an seinem dafür vorgesehenen Punkt an.

Dies war nur ein relativ kurz möglicher Versuch, zu ermitteln ob der Motor einen Masseschluss hat, deswegen der FI fliegt. Sorge bei deiner Durchführung für Konzentration und richtige Reihenfolge und vor allem berühre den Motor nicht, sorge dafür, dass niemand den berühren kann, bleibe am Sicherungshebel stehen, damit du schnellstens abschalten kannst wenn nötig.

Ich bekomm vielleicht Schelte von Supergenauen, die solche Testempfehlungen auf jeden Fall ablehen. Auch dann, wenn sich zwei Erwachsene unterhalten und es so erklärt wird, dass das potentielle Risiko gemindert bzw ausgeräumt ist. Zwar nur theoretisch, aber immerhin.

Wie gesagt, das wäre ein Test, den du selbst tun könntest, sofern du dir das zutraust und du dir bewusst bist, was du da tust, etc.

Ergibt das trotzdem ein auslösen der Sicherung, wie gesagt, Stecker raus, gelbgrüne Ader wieder am Motor anklemmen. Dann Elektriker bemühen.

Denn dann sind einige Messungen nötig und der Elektriker wird meist den Grund finden. Eventuell ist der Anlaufstrom noch zu hoch.

Das würde bedeuten, es müsste eine andere Sicherung verbaut werden. Falls es nur der Grund wäre. Dann wäre der Elektriker sowieso nötig, weil solcherlei Arbeiten besser ein Fachmann ausführt. (Sicherung austauschen, neu verkabeln)

So, nun warte ich einfach mal ab, was du berichtest. Darf ruhig etwas dauern, nur wenn länger dauert, dann bitte vermerk, geht um ehemaliges Thema soundso und passenden Link. Dann muss ich nicht so viel suchen, wann war das, wo war das.

Toi Toi toi.

Kommentar von realistir ,

suche mal nach ----> repaircaffes in der Schweiz

Es gibt weltweit solche, also auch in der Schweiz. Vielleicht findest du eines in deiner Nähe, rein zufällig.

Du gibst ja auch sonst manche Hoffnung nicht so einfach auf, und das ist gut so. ;-)

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

Ist N nicht hier der neutralleiter? für 400v Motor und 230v steuerung

Kommentar von wollyuno ,

dann braucht er aber 5 strippen und er hat nur 4

Antwort
von Remmelken, 89

Da du kein Bild hinzugefügt hast wie die Adern am schweizer T25 Stecker angeschlossen waren kann man nun nicht sagen ob N nun unbeschaltet war oder ob die blaue Ader an N gehört.

Die Bezeichnungen am CEE- Stecker und am T25 Stecker sind übrigens gleich.

Kommentar von xmurcux ,

Beim T25 war es so:

R1:Braun

S2:Nichts

T3:Schwarz

N:Blau

In der Mitte war die Erde

Kommentar von Remmelken ,

Beim CCE- Stecker entspricht R1 L1, S2 ist L2 und L3 ist T3. N ist N und der Schutzleiter dürfte klar sein.

Kommentar von xmurcux ,

Ok danke so habe ich das am Anfang angeschlossen und versucht aber dann hat es mir die Sicherung rausgehauen.

Kommentar von Remmelken ,

Ohne Messungen kommt man dann nicht weiter. Wende dich am besten an einen Elektriker.

Kommentar von xmurcux ,

Ok danke trozdem

Antwort
von 97BlackWolF97, 75

Welche Steckdose hast du? Das ist ein Stecker für eine Schweizer 400v/380v 13A Steckdose
Stecker T 15

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ah ne ich hab deine Hand nicht gesehen, der Stecker ist ja risig

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

und in einer normalen 230v dose geht das nicht

Kommentar von xmurcux ,

Habe eine 400v 16A Dose

Die Machine läuft auf mit 380V

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

stecket wechseln oder direkt anschluss

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

stecker

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

Braun=L1 Schwarz=L2 Blau=N Grüngelb=PE

Kommentar von germi031982 ,

Blau ist L3...das ist Dreieckschaltung laut dem Anschlusstableau der Maschine....da gibt's keinen N! Die blaue Ader darf auch als Außenleiter benutzt werden wenn keine Verwechselungsgefahr mit dem Neutralleiter besteht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dreieckschaltung

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ah ok danke aber warum ist L3 nicht grau wie normalerweise? es darf ja nur der neutralleiter blau sein oder sind das noch alte deutsche drahtfarben?

Kommentar von germi031982 ,

Wenn eine Verwechselung mit dem Neutralleiter ausgeschlossen ist darf die blaue Ader auch Außenleiter sein. Wenn man sich die Kabel anschaut die in Hausanschlüssen drin sind, dann ist das dort auch so:

L1: schwarz

L2: braun

L3: blau

PEN: grün/gelb

Da der Querschnitt in dem Bereich mehr als 10mm² in Kupfer beträgt darf man eine klassische Nullung ohne besonderen Schutzleiter machen. Das heißt diese eine Ader ist dann Neutral- und Schutzleiter in einem. War bis 1974 auch in den Haushalten üblich. PEN an Schutzkontakt der Steckdose und dann Drahtbrücke zum N-Anschluss der Steckdose. Dieser PEN wird aber schon im Hausanschlusskasten, oder spätestens in einer Unterverteilung, aufgetrennt in einen separaten Neutral- und Schutzleiter.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nullung#Nullung_ohne_besonderen_Schutzleiter

Nach der alten Farbcodierung von vor 2006:

L1: schwarz (zwischen blau und grün/gelb gelegen im Mantelkabel)

L2: braun

L3: schwarz

N: himmelblau

PE: grün/gelb

Nach dem ganz alten Farbcode von vor 1965 bei vieradriger Installation (fest):

L1: schwarz

L2: rot

L3: dunkelblau

PEN: grau

Bei ortsveränderlichen Leitungen, fünfadrig, in Klammern dahinter die alten Bezeichnungen:

L1: schwarz (R)

L2: dunkelblau (S)

L3: schwarz (T)

N: grau (Mp, Mittelpunktleiter)

PE: rot (SL, Schutzleiter)

Aufgrund dessen das dunkelblau früher Phase war, wurde bei der Umstellung 1965 der Neutralleiter in himmelblau gewählt, und L3 erstmal zu einer zweiten schwarzen Ader gemacht wegen der Verwechselungsgefahren. Es gibt noch alte Installationen die dieses Farbschema noch haben, aber die sind mittlerweile in der Minderheit. Trotzdem muss man da aufpassen wenn man da was erweitert oder ändert, eben auch wegen dieser Verwechselungsgefahr. Diese Installationen sind ja noch weiterhin erlaubt und nicht nachrüstpflichtig wenn sie noch den damaligen Bestimmungen entsprechen.

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ok danke es hat mich eben interessiert ob man in Deutschland blau auch für andere drähte nutzen kann.

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

in der Schweiz darf eben laut NIN nur der neutralleiter blau oder hellblau sein

Kommentar von germi031982 ,

Ja, in Deutschland darf man das. Aber eben nur unter der oben genannten Voraussetzung, eben das es nicht verwechselt werden kann. Das wäre zum Beispiel der Fall wenn man einen Lichtschalter in einem Haus anschließt und dreiadriges NYM-Kabel verlegt ist, da darf die blaue Ader auch Phase sein. Ich würde bei sowas an den sichtbaren Enden immer eine braune oder schwarze Markierung anbringen (Stück Isolierband) damit man auf den ersten Blick schon sieht das es eine Phase sein soll. Die blaue Ader darf auch als PEN, also als Schutz- und Neutralleiter in einer Ader genutzt werden, muss dann aber an den sichtbaren Enden mit einem Stück grün/gelben Isolierband gekennzeichnet sein. Ansonsten muss der PEN durchgehend grün/gelb sein mit blauen Markierungen an den sichtbaren Enden. Nur die Energieversorger sind von diesen Markierungspflichten befreit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten