Frage von LorenzS7, 135

3 Jahre Latein nachholen?

Ich habe folgendes Problem: Ich gehe momentan in die 9. Schulstufe in einem Gymnasium und habe vor 2 an halb Jahren den Zweig Realgymnasium gewählt. Jetzt komm ich mit Mathematik nicht mehr voran, bin gefährdet in Biologie und Physik. Ich möchte nächstes Jahr also den Zweig wechseln. Mir fehlen jedoch dann 3 Jahre Latein. Ich habe mir das Lateinbuch der 7. und 8. Klasse besorgt und möchte das bis zum Ende des Schuljahres durchackern, inklusive Grammatik und Vokabeln lernen. Aber die Frage ist ob ich das so schaffen kann? Ich bin ziemlich sprachbegabt und lerne relativ schnell.

Antwort
von niki911, 75

Viel Spaß dabei. Glaub mir das willst du nicht machen. Ich selber habe vor 4 Jahren Latein gewählt weil ich ebefalls sehr Sprachenbegabt bin und ich muss mir sachen normalerweise nur zweimal anschauen und schon kann ich sie auswendig. Bei Latein ist das allerdings was komplett anderes weil es eifnache ine tote Sprache ist. Ich an deiner Stelle würde es nicht machen wenn du eine andere wahl hast

Kommentar von SchneeKlee ,

das kann ich nur unterstreichen, ging mir exakt genauso mit meinen 4 Lateinjahren.. ich hab auf das Latinum dankend verzichtet.

Antwort
von Barbdoc, 55

Drei Jahre Latein nachlernen und daneben noch den normalen Schulstoff bewältigen ist nicht möglich. Eine Sprachbegabung hilft dir dabei überhaupt nichts.

Antwort
von Taddhaeus, 73

Hast du mit Mathe, Bio und Physik nicht schon genügend Baustellen? Die wirst du durch einen Zweigwechsel ja auch nicht einfach los.

Ich würde sehr davon abraten, 3 Jahre selbstständig nachzulernen, wenn du schon mit dem aktuellen Stoff nicht nachkommst. Überhaupt ist es ganz schön schwierig, sich die Grundlagen von Latein selbst beizubringen. Das hat mit "sprachbegabt" nicht so viel zu tun, es ist einfach Auswendiglernen, Formen lernen, Wörter lernen, Regeln anwenden etc.

Da wäre es bestimmt sinnvoller, ein Jahr zu wiederholen (oder in einen Zweig zu wechseln, in dem du nichts verpasst hast - oder beides zusammen). Besprich das doch mal mit deinen Eltern und deinen Lehrern.

Kommentar von LorenzS7 ,

Ja das schon, aber ich wäre die Schularbeiten in Bio los, Physik wäre nicht mehr vorhanden und Mathematik ist dort um einiges leichter. 

Kommentar von Barbdoc ,

Biologie und Physik sind Lernfächer. Du lernst relativ schnell. Warum nicht diese Fächer? Da solltest du bereits Grundlagen haben.

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Gymnasium & Schule, 30

Hi,

das geht! Ich bin ein lebender Beweis :)

Ich stand bis Klasse 8 auf 4 in Latein, dann auf 3. Schriftlich war ich allerdings immer noch sehr grottig. Ich habe im fünften Lernjahr (da haben wir also bereits Originallektüre gelesen) Nachhilfe in Latein genommen, für ein Jahr lang. In Klasse 9 und 10 merkte ich dann auch sehr deutlich, wie sehr mir das geholfen hat - ich stand auf einer 2 in Latein. 

Dann gab ich irgendwann Latein Nachhilfe und merkte auch hier, was für eine große Unterstützung das für mich selbst ist. So bin ich nämlich immer im Thema drin und lerne selbst, genau hinzusehen etc. - das hat sich dann dieses Semester (bin nun in der 11. Klasse) sehr bemerkbar gemacht: Ich habe 14 Punkte, also eine glatte 1, in Latein auf dem Zeugnis bekommen! Es ist nun mein drittes Prüfungsfach im Abi und ich hätte es fast als LK genommen.

Die Leute, die hier rumjammern wegen Latein...denen kann ich nur raten: Dann lernt halt. Wirklich, Latein ist nur Schema F und auswendig lernen. Ja, ich habe Latein auch mal gehasst, es gehört aber inzwischen zu meinen Lieblingsfächern. Da müssen auch mal Leute, die sprachbegabt sind, etwas mehr für tun. Es ist ein bisschen wie Mathematik ^^
Mal abgesehen davon, dass Latein noch wesentlich einfacher ist als irgendwelche modernen Sprachen. Dann tut euch mal Altgriechisch an, DAS ist richtig viel und komplex von den Formen und der Syntax her...

Allein würde ich das aber nicht machen, da du dir schon Falsches vermutlich beigebracht hast. Such' dir irgendwen Professionelles.

Bei Fragen melde dich :)

LG

Kommentar von Miraculix84 ,

das geht! Ich bin ein lebender Beweis :)

Nee, sorry. Diesen "Beweis" kann man nicht gelten lassen. Der Fragesteller hatte nie Latein und will sich das selber beibringen. Das kannst du nicht auf dich übertragen, die du ja von Anfang an Lateinunterricht genossen hast. :)

Kommentar von Barbdoc ,

Nein du bist kein lebender Beweis. Du hattest jahrelang Lateinunterricht. Der Fragesteller fängt beiNull an.

Antwort
von Jebeje, 47

Ne,viele Person haben große Schwierigkeiten mit Latein,deshalb hol dir Nachhilfe der es dir auch erklären kann,weil du es dir alleine nicht beibringen kannst.
VG

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein & Schule, 60

Ich glaube, du machst dir hier sehr viele falsche Hoffnungen.

1. Dass Mathe nach einem Wechsel des Zweiges wesentlich leichter würde, wie du schreibst, ist falsch.  Am Ende müssen alle denselben Stoff beherrschen.

2. Dass du dir selber binnen von 6 Monaten den Stoff und die Vokabeln von drei Jahren Latein beibringen kannst, ist nicht möglich. Dazu müsstest du schon einen Privatlehrer engangieren.

3. Ein solcher Wechsel des Zweiges wird von Seiten der Schulleitung definitiv nicht genehmigt werden!

=> Nimm Nachhilfe in Mathe und eigne dir das fehlende Wissen in Bio selber an. Weder das selbst. Aneignen des lat. Stoffes noch ein Wechsel des Zweiges nach drei Jahren ist möglich.

LG, sorry 4 bad news und frohe Weihnachten
MCX

Antwort
von LinaSternchen13, 71

Theoretisch schon, du musst dich aber wirklich ranhalten! Am besten wäre es jedoch, wenn du dir zusätzlich professionelle Hilfe holst! :)

Kommentar von Barbdoc ,

Hattest du jemals Altgriechisch?.

Kommentar von LinaSternchen13 ,

Ja, zurzeit lerne ich drei Fremdsprachen in der Schule: Latein, Englisch und Altgriechisch ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community