Frage von Xam22, 114

19V Ladebuchse mit 12V betreiben (Lautsprecher)?

Ich habe einen Samson Expedition Express Lautsprecher mit integriertem 2,2AH 12V Akku. Geladen wir dieser über ein AC/DC Netzteil, was aussieht wie bei einem Laptop. Das Netzteil hat folgende Daten: AC 100- 240V, DC 19V 3A.

Hinten am Lautsprecher befindet sich eine Ladebuchse für einen Hohlstecker mit der Beschriftung DC 19V 3A mit dem Zeichen für GLEICHSTROM (korrigiert).

Ich habe nun von mehreren Leuten gehört, dass dieser Lautsprecher auch mit einer 12V AUtobatterie zu betreiben ist, was ja Sinn macht, wenn man bedenkt, dass auch der interne Akku 12 V hat und dieser nur über den Anschluss geladen wird. Ein 230V Anschluss ist nicht vorhanden.

Nun meine Frage: Wie kann ich den Betrieb via 12V ganz pragmatisch realisieren? Was brauche ich um den Lautsprecher vor Beschädigung zu schützen? Kann ich einfach einen passenden Hohlstecker kaufen und mit einer 3A Sicherung im Pluskabel an die Autobatterie stecken? Wie DIesen z.B http://www.amazon.de/M%C3%A4nnlich-Male-Stecker-Adapter-Anschlusskabel/dp/B00JVO...

Oder muss irgend ein Gerät o.ä zwischen geschaltet werden wegen den "19V DC IN"? Aus reinem Interesse: Wieso wird dieser Lautsprecher oder auch ein Laptop mit 19V betrieben, wenn 12V Akkus verbaut sind?

Besten Dank :)

Antwort
von ronnyarmin, 57

Mojo47 hat leider recht verwirrende und zum größten Teil falsche Antworten gegeben. Ich versuche es mal, besser zu machen.

Dein Lautsprecher wird mit dem internen 12V-Akku betrieben. Diesen um eine 12V-Autobatterie zu ergänzen ist grundsätzlich möglich. Die Frage ist aber, ob die Ladebuchse direkt am internen Akku angeschlossen ist (dann kannst du sie verwenden), oder ob da eine Ladeelektronik zwischengeschaltet ist (dann geht es nicht).

Ich tippe auf den zweiten Fall. Ob es wirklich so ist, kannst du nur feststellen, indem du das Gerät öffnest und nachsiehst, wohin die Kabel der Ladebuchse führen.

Du kannst eine zweite Buchse anbringen, diese direkt mit dem internen Akku verbinden und daran die Autobatterie anschliessen.

Kommentar von mojo47 ,

der lsp wird über das 19 V netzteil betrieben und lediglich ohne angeschlossenes netzteil vom 12 V akku versorgt. keine meiner aussagen sind also falsch. spiel dich lieber nicht so auf sondern guck genauer hin. danke.

Kommentar von ronnyarmin ,

Sind sie leider.

Es gibt keine 'Verstärkerschaltung'. Und es schadet keinem Gerät, anstatt mit 19V mit 12V betrieben zu werden. Zumal bei diesem hier die Betriebsspannung 12V beträgt. 19V ist lediglich die Spannung des Ladegerätes.

Antwort
von mojo47, 70

nein das geht nicht. du kannst lediglich den akku über ein 12V netzteil laden. wenn du den lautsprecher mit 12V betreibst, wird er dir abrauchen.

was du tun kannst ist, den akku an das 12V netzteil anschließen und den LSP über den akku zu betreiben. das führt aber auf dauer zu einem hohen verschleiß des akkus.

laptops o.ä. geräte werden mit einem 12V akku betrieben, haben aber intern eine verstärkerschaltung um die 19V zu erreichen.

achte bei allen netzteilen immer darauf, dass AC/DC und die V angabe zum gerät passt. 

die A zahl sollte wenigstens so hoch sein wie das gerät vorgibt. höher geht auch, da das gerät nur so viel strom zieht wie es braucht. eine niedrigere A zahl beschädigt das gerät.

Kommentar von Xam22 ,

Vielen Dank schon mal für die Antwort. Die Lautsprecherkomponenten werden ja alle mit einer 12V Bleigel Batterie betrieben, welche intern verbaut ist. Ich habe nun leider noch nicht ganz verstanden, wieso das mitgelieferte externe Netzteil 19V an den Lautsprecher abgibt bzw. was dagegen spräche direkt 12V einzuspeisen.

Wäre es denn vielleicht eine Lösung die Autobatterie an einen "Transformator" wie z.B diesen hier

 http://www.amazon.de/Transmedia-Gleichspannungswandler-stabilisiert-13-8V-NA11L/...

anzuschließen, diesen auf 19V einzustellen und mit dem entsprechenden Hohlstecker an der Rückseite anzuschließen? 

Meine Verwirrung kommt daher, dass ja bereits ein 12V Akku verbaut ist. Dieser allerdings "nur" 2,2 AH hat und ich gerne eine längere Laufzeit erreichen will. Habe bereits vom Anschluss einer Autobatterie gehört, weiß eben nur noch nicht wie. 

Schönen Abend weiter :)

Kommentar von mojo47 ,

also du hast einen integrierten akku und nur eine ladebuchse? dann wird der akku über den lautsprecher geladen. auf jeden fall solltest du dich an die beschriftung halten. mit dem DC wandler aus dem link sollte es eigentlich funktionieren, wenn du ihn auf 19V stellst. frage mich nur, warum an der ladebuchse das wechselstrom zeichen UND dc steht, das habe ich vorhin scheinbar überlesen... 

naja die autobatterie kannst du ja einfach mit entsprechenden kabeln direkt an die autobatterie anschließen, wenn du den wandler dazwischen schaltest. direkt würde ich es nicht machen, da eine autobatterie auch nur etwa 14V liefert, wenn ich mich nicht irre.

pass auf dich auf! eine autobatterie selbst ist zwar nicht unbedingt gefährlich aber in verbindung mit dem wandler bin ich leider überfordert ^^

Kommentar von ronnyarmin ,

frage mich nur, warum an der ladebuchse das wechselstrom zeichen UND dc steht, das habe ich vorhin scheinbar überlesen..

Wo steht denn das? An der Ladebuche steht 19V DC. Das Ladegerät wird mit AC betrieben.

Kommentar von ronnyarmin ,

du kannst lediglich den akku über ein 12V netzteil
laden. 

Nein. Geladen wird der Akku mit einem 19V Netzteil. Das hat der Fragesteller doch geschrieben.

wenn du den lautsprecher mit 12V betreibst, wird er dir abrauchen

Auch das stimmt nicht. Der Lautsprecher (bzw dessen Verstärker) WIRD mit 12v aus dem internen Akku betrieben. Auch das hat der Fragesteller geschrieben.

was du tun kannst ist, den akku an das 12V netzteil anschließen

Welches 12V-Netzteil? Er hat ein 19V-Netzteil Hat er doch geschrieben.

...haben aber intern eine verstärkerschaltung um die 19V zu erreichen.

Das Gerät wird mit 12V betrieben. Die wird nichts 'auf 19V verstärkt'.

Anscheinend hast du die Angaben in der Fragestellung nicht verstanden.

Kommentar von mojo47 ,

es ist nicht klar, was dieses netzteil überhaupt macht. wenn ein interner 12 V akku verbaut ist, das netzteil aber 19V liefert, dann wird eine verstärkerschaltung enthalten sein, die den akku lädt. 

wenn man nun 12 V anstelle von 19 V anlegt wird das gerät logischerweise kaputt gehen, da es zwar immer zu spannungsschwankungen kommt, aber +/- 7 V sind in der größenordnung fatal.

der fragesteller schreibt "Hinten am Lautsprecher befindet sich eine Ladebuchse für einen Hohlstecker mit der Beschriftung DC 19V 3A mit dem Zeichen für Wechselstrom." DC ist aber nicht wechselstrom und daher rührt meine verwirrung.

die 12V aus deiner dritten frage sollten 19V sein.

wenn man einen akku hat, der 12 V liefert, das gerät aber 19 V braucht, dann muss die spannung des akkus auf 19 V verstärkt werden. nachdem erst im nachhinein heraus kam, dass es sich um einen internen akku handelt, werden die 19 V eben auf 12 V verstärkt.

außerdem ist fraglich, ob der LSP trotz angeschlossenem netzteil über den akku betrieben wird. das würde nochmal einiges ändern.

Kommentar von ronnyarmin ,

es ist nicht klar, was dieses netzteil überhaupt macht. wenn ein
interner 12 V akku verbaut ist, das netzteil aber 19V liefert, dann wird eine verstärkerschaltung enthalten sein, die den akku lädt.

es ist nicht klar, was dieses netzteil überhaupt macht. wenn ein
interner 12 V akku verbaut ist, das netzteil aber 19V liefert, dann wird eine verstärkerschaltung enthalten sein, die den akku lädt.

Nein. Da gibt es keine Verstärkerschaltung. Um einen 12V-Akku zu laden, benötigt man eine höhere Spannung. In diesem Fall sind es die 19V aus dem Netzteil.

wenn man nun 12 V anstelle von 19 V anlegt wird das gerät logischerweise kaputt gehen, da es zwar immer zu spannungsschwankungen kommt, aber +/- 7 V sind in der größenordnung fatal.

Eine geringere Spannung hat noch kein Gerät zerstört. Im Übrigen wird das Gerät mit den 12V aus dem Akku betrieben. Sonst würde es nicht funktionieren können, wenn kein Ladegerät angeschlossen ist.

der fragesteller schreibt "Hinten am Lautsprecher befindet sich eine
Ladebuchse für einen Hohlstecker mit der Beschriftung DC 19V 3A mit dem Zeichen für Wechselstrom." DC ist aber nicht wechselstrom und daher rührt meine verwirrung.

Da hast du Recht, das ist in der Tat verwirrend. Diesen Satz hatte ich überlesen.

Kommentar von ronnyarmin ,

Ich habe mir die Bedienungsanleitung angesehen.

https://www.performanceaudio.com/.../44591_m.pdf

Die Ladebuchse ist mit DC IN =19VDC 3A beschriftet.

Kommentar von mojo47 ,

dann danke ich dir für die korrektur!

Kommentar von Xam22 ,

Das tut mir Leid, die Verwirrung muss ich auf meine Kappe nehmen. Ich weiß auch nicht, wie mir das passiert ist. Muss etwas durcheinander geraten sein beim schreiben mit AC Netzteil und DC Ladebuchse. Vielen Dank für die hilfreichen Antworten :)

Kommentar von Xam22 ,

Sorry, wenn ich das jetzt nochmal aufgreife aber langsam wird das Wetter ja wieder besser und die "Einsätze" des Lautsprechers somit länger, sodass ich mich langsam um den externen Akku kümmern wollte. Habe ich es final nun richtig verstanden, dass ich auch einfach eine 12V Batterie mit einem passenden Hohlstecker direkt anschließen kann? Also plus und Minus Kabel an die Batterie (mit welcher SIcherung im Plus Kabel?) und am anderen Ende den passenden Hohsltecker in den DC IN Eingang des Lautsprechers? Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community