Frage von nazzz14, 147

mein Mann mobbt mich immer wie gehe ich damit um?

Also zu meiner Person: ich bin 27 Jahre alt bin seit 2 Jahren verheiratet habe eine Tochter und bin Türkin, bin in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, aber habe aus der Türkei geheiratet und bin in die Türkei wegen Eheschließung umgezogen. Zu meiner Situation: ich kenne mein Mann seit gute 10 Jahren. Wir haben uns damals durch Cousine kennengelernt. Mein Mann War damals schon sehr eitel, eingebildet und arrogant. War so in sich selbst verliebt, sodass er seine eigene Macken nie gesehen hat und immer an mir rumhackte. Wir hatten vielmehr Kontakt übers Internet als persönlich. schon damals hackte er an meinem Gewicht. vor 3 Jahren hatte er mich immer runtergekriegt. erniedrigt mich ausgelacht und psyschich so fertig gemacht das ich mich dazu gezwungen fühlte abzunehmen. ich nahm dann auch um die zwanzig Kilo durch ernährungsumstellung und sport ab. dann war vorerst mal Ruhe. Wir verlobten uns und da fingen die anderen Probleme an. wir kamen uns näher. er lernte mein Körper kennen. ich war nie jemand wo einen schönen Körper hatte. ich hatte venenschwäche an den Beinen. sprich Krampfadern, besenreiser, kräftige Oberschenkel, celluliten, etc. für ihm War das immer ein Problem, heute immer noch. er lacht sich über mich aus. er erniedrigt mich öfters, er beleidigt mich auCh öfters, was meine unschöne Beine und die Dellen angeht. wir haben geheiratet und somit wurde seine Art zu mir immer schlimmer. ich verkrafte das schon gar nicht mehr. heut Kam wieder so ein dummer Spruch von wegen '' wer schaut dich denn mit deinen ekligen Beinen und Dellen an. ich verkrafte das nicht mehr. ich weiss schon gar nicht mehr wie ich damit umgehen soll. ich habe öfters versucht ihm klar zu stellen das mich das verletzt und er damit aufhören soll. für kurze zeit War dann gut aber dann fing es wieder an. und wieder und wieder und wieder. er hat auch seine Mackeln aber ich hacke auch nicht an ihm rum. Bitte kommt mir nicht mit LASS DICH SCHEIDEN oder so ähnliches. ich kann das nicht. für mich ist das nicht so leicht. 1. weil meine Gefühle noch vorhanden sind (auch wenn es nicht mehr wie früher ist). 2. weil ich meine Tochter nicht ohne Vater aufziehen will. 3. İch erinnere nur nochmal daran, ich bin momentan in der Türkei und ihr wisst das leben in der Türkei ist ganz anders wie in Deutschland, er könnte locker mir meine Tochter wegnehmen und ich würde ohne nichts dastehen.. Gründe habe ich viele warum es nicht so einfach geht. gibt mir bitte Ratschläge die ich auch wirklich umsetzen kann. ich bin für jeden hilfreichen Rat dankbar

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uyduran, 45

Hallo!

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass es ganz gemein und böse von deinem Mann ist, dass er so respektlos mit dir umgeht. Es tut mir weh, das zu lesen, was du schreibst. Ein Ehemann sollte dich akzeptieren und lieben wie du bist und vor allem, dich glücklich machen. Trifft das auf deinen Ehemann zu? Nein.

Es hört sich nicht schön an, aber es ist wohl so, dass es ein Fehler war, dich mit ihm zu verloben. Sorry, das musste jetzt einfach mal so ausgesprochen werden. Verurteile dich nicht dafür. Du warst damals jung und naiv. Jeder macht Fehler im Leben. Heute bist du schlauer. Wichtig ist von daher, dass du ehrlich zu dir selbst bist und die Gegebenheiten nicht verleugnest. Und hier sind wir bei einem wichtigen Punkt: Du hast da nämlich einen Denkfehler.

Du schreibst, dass du deinen Mann noch immer irgendwie liebst und du glaubst, dass du ihm deswegen verzeihen musst. Das ist ein Denkfehler! Du musst zwischen Liebe und Verliebt-Sein unterscheiden. Du warst früher, vor 10 Jahren, in diesen Mann verliebt. Verliebt-Sein bedeutet, dass du einen Menschen aus irgendeinem Grund attraktiv findest und sich dein Gehirn alle möglichen Phantasien und Träumereien und Wünsche zusammenbastelt. Dieses aufregende Gefühl, das verbunden ist mit den Wünschen, die du an eine Beziehung und an deinen perfekten Ehemann hast. Mit diesem Gefühl, das du zu Anfang hattest, assoziierst du deinen Mann noch immer. Deswegen glaubst du, dass du ihn noch lieben würdest. Aber sei doch ehrlich: Wie viel von dem, was du dir am Anfang eurer Beziehung erhofft hast, ist noch übrig geblieben? Wie viel davon ist Wunsch und wie viel ist Realität? Wenn du deinen Mann schon damals so gut gekannt hättest wie heute, hättest du ihn dann überhaupt geheiratet? Hätten sich dann überhaupt diese starken Verliebtheits-Gefühle entwickelt?

Lange Rede, kurzer Sinn: Du darfst ruhig egoistisch sein. Man kann jetzt lange drumherum reden, aber am Ende läuft es auf die Frage hinaus: Was willst du wirklich? Wie willst du leben? Willst du ein glückliches Leben haben, ein Leben, das dir Erfüllung bietet? Oder willst du dieses Leben voller Schmerz, Trauer und Frust leben, an der Seite von einem Mann, der dir keine Liebe zeigt? Stelle dir vor, du stirbst morgen - wärst du dann zufrieden mit deinem Leben? Oder würdest du dir vielleicht nicht doch mehr erwarten?

Ich rate dir inständig dazu, dich von diesem Mann zu trennen. Natürlich, ein solcher Schritt birgt Risiken. Aber hey, willst du dein Leben einfach so wegwerfen? Willst du dich einfach so zufrieden geben mit dieser traurigen Situation? Das ist DEIN Leben. Ist es das nicht allemal wert, dieses Risiko einzugehen? Ich sag dir was: Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Aber der Weg führt einen nur dann ans Ziel, wenn man an seinem Willen festhält, wenn man die Flamme weiterhin anfächelt, statt sie vom Wind des Zweifels erlischen zu lassen. Wer will, der kann. Glaub mir. Lasse deine Träume und deinen Willen nicht von den Ängsten, Zweifeln und Unsicherheiten an den Boden ketten.

Noch kurz zu den letzten beiden Punkten, die du genannt hast: Du sagst, du willst deine Tochter nicht ohne Vater aufziehen. Natürlich, es ist im Idealfall immer besser, wenn beide Elternteile das Kind aufziehen. Aber bei deinem Mann handelt es sich nun mal um keinen Idealfall. Willst du deine Tochter von so einem ignoranten Macho aufziehen lassen? Gehe besser deinen eigenen Weg. Tausende alleinerziehende Mütter dieser Welt machen es vor. Wenn die es schaffen, schaffst du es auch. Außerdem kannst du ja neue Männer kennenlernen. Vielleicht findest du einen, der dir Liebe und Wertschätzung entgegenbringt. Und wenn es in der Türkei so gar nicht klappt, dann kannst du ja immernoch nach Deutschland zurück kommen.

Liebe Grüße und ganz viel Glück!!






Kommentar von nazzz14 ,

Hallo erstmals, 

Ich weiss ist alles lieb und nett gemeint von dir. Auch wenn ich dir in vieler Hinsicht recht gebe, kann ich mich vorerst nicht trennen. Sei es psyschich und auch finanziell. Ich habe so viel negatives in meiner Ehe erlebt, sodass ich nicht mehr die Kraft habe eigenständig zu stehen. Ich war eine Person, die sehr dominant war, die wusste was sie wollte, ein sehr selbstbewusstes und sicheres Auftreten hatte, zielstrebig und voller Lebensfreude. Mittlerweile leide ich nur noch unter Minderwertigkeitsgefühle. Ich war so nicht. Meine Familie, Freunde, Bekannte erkennen mich schon mittlerweile nicht mehr.  Ich könnt dir so viel zu meiner Person und zu meinem Leben erzählen.  Aber dazu wäre hier so ein öffentlicher Beitrag nicht geeignet. Ich gebe dir in vielen Punkten recht aber das Umsetzen; das macht mir das Leben so schwer. Ich muss mich erst wieder aufbauen und wie das weiss ich noch nicht.  Danke für deine offene Meinung. Liebe Grüsse

Kommentar von uyduran ,

Hm, das ist schade zu hören. Ich kenne deine Situation in all ihren Einzelheiten nicht (und ich gebe dir recht, ein öffentlicher Beitrag ist sicherlich nicht der geeignete Ort dafür) und kann deswegen natürlich nur von außen einen Rat geben.

Du schreibst, du seist früher sehr taff und selbstsicher gewesen, aber nach den Erfahrungen, die du in der Ehe gemacht hast, sei das heute nicht mehr der Fall. Ich kann mir schon ausmalen, dass du Schlimmes erlebt hast und dass sich nach all den Jahren dein Selbstwertgefühl und deine Energie natürlich nicht gerade vergrößert haben. Aber vielleicht ist es auch einfach eine falsche Selbstwahrnehmung von dir, dass von deinem alten Ich gar nichts mehr übrig geblieben ist und du "nicht mehr die Kraft hast, eigenständig zu stehen". Oft schreibt man sich diese negativen Eigenschaften nur zu und definiert sich dann über diese schwache Rolle, obwohl man in Wirklichkeit auf einem viel stärkeren Level ist. Wie gesagt, ich weiß nicht, wie es genau bei dir ist. Aber prinzipiell finde ich es immer schade, wenn man sich selbst unter seinem Wert verkauft.

Naja, vielleicht konnte mein Beitrag dich wenigstens zum Nachdenken anregen. Veränderungen müssen ja nicht zwangsläufig von heute auf morgen geschehen. Die Hauptsache ist, dass sie geschehen.

Ebenfalls danke, für die Auszeichnung zur hilfreichsten Antwort! :-)

Antwort
von FuehledasMeer, 57

Ich kann nicht verstehen, wie du dich mit jemanden verloben und diesen dann auch noch heiraten kannst, wenn er dich so behandelt. So jemanden hätte ich nie geheiratet. Du bist also an dieser Situation selbst Schuld und ändern wird sich da auch nichts. Sorry... Vorwürfe sind nicht hilfreich, aber so ist es nun mal. Dein Mann ist so aufgewachsen und hat es vielleicht sogar von seinen Eltern/Vater so vorgelebt bekommen. Der wird sich bestimmt nicht ändern. Das Einzige was du tun kannst ist, dich mit ihm hin zu setzen und nochmals klipp und klar zu sagen was dich stört und dass du dir so deine Beziehung/ Ehe nicht vorgestellt hast. Nur wenn sich wie gesagt nichts ändert und du unglücklich bist, dann hast du nicht all zu viele Möglichkeiten. Ich hätte mich schon längst getrennt... 

Kommentar von nazzz14 ,

ich akzeptiere deine Einstellung.  vollkommen verständlich. Vor Jahren hatte ich die selbe Einstellung auch. wenn es dem Mann net passt Tschüss! Aber liebt man den Mann verzeiht man den einen Fehler dann den anderen und da drückt man nen Auge zu und dann beim nächsten. und dann kommt auch noch dazu in was für einer Kultur du steckSt. Getrennt vom Verlobten wird nicht gut bei meinem Landsleuten betrachtet. Da sieht man dann gleich die Frau für schuldig etc etc. Nicht nur das ich habe auch intim einiges mit meinem Mann schon vor der Ehe gehabt, da fällt es einem nicht so leicht jetzt geh ich doch meinen Weg War wohl doch ein Fehler mich mit dir zu verloben zu sagen. das hätte ganz schlimm enden können. 

Antwort
von erzincanli2424, 48

Merhaba , kendini vücudunda iyi hissediyorsun ve kendinde birsey degistirmek istemiyorsan kilo vermek gibi , dann mach ihn auch fertig mit seinem macken die er hat dann wird er bestimmt damit aufhören , und sehen das es eine person richtig verletzt , aber wenn du dich selber nicht in deinem körper wohlfühlst dann gibt es auch kosmetik studios die deine probleme an deinen beinen erheben würden auch wenn es nicht 100% verschwindet , und hänge nicht an deinen Mann , söyle düsünme ben onsuz yapamam edemem bir insana sadece alisirsin aliskinligi birakamazsin ....

Kommentar von nazzz14 ,

Ben kendimi iyi hissediyordum.  ama o benimle ugrastigindan beri kendime olan bütün güvenimi kaybettim. sen az çok benim kendimi nasıl hissettiğimi anliyabilirsin. Neticede aynı toplumun insanlarıyiz.. keşke hiç buralara gelmeseydim gelin olupta burda çok çaresiz kalıyor insan. 

Kommentar von erzincanli2424 ,

Onun sana davranislari hic normal degil ... Ama bosanmiyorsan ömür boyu kahrini cekiceksin.. Ve cocugu senden alma gibi bisey de olmaz yani illa ki bi caresi bulunur..

Kommentar von Cavo64 ,

idi nachuj in den Richtlinien steht dass diese Plattform ausschließlich auf Deutsch ist damit der nächste der die Frage findet vllt auch was damit anfangen kann

Antwort
von habakuk63, 15

Sorry, aber wer sehenden Auges aktiv vor die Wand rennt oder in die Schlucht springt, der sollte sich nicht wundern wenn es weh tut!

Du bist in Deutschland aufgewachsen, du hast das Leben und die Menschen kennengelernt, und dann nimmst du dir bewußt einen arroganten, eitlen und eingebildeten Fatzke und ziehst in ein Land in dem die Gleichberechtigung fast ein Verbrechen ist und Frauenrechte eventuell auf der Rückseite des Toilettenpapiers gedruckt werden.

Was sollen wir dir empfehlen, mir fällt nichts sinnvolles ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community