Das Styropor hindert nicht das Wasser am Gefrieren. Es soll aber bewirken, dass das Wasser, wenn es sich beim Gefrieren ausdehnt, nicht die Tonne sprengt, sondern das Styropor zusammendrückt. Das nützt aber nur so tief, wie das Styropor Tiefgang hat, also nur wenige Millimeter oder Zentimeter. Wenn das Wasser auf die ganze Höhe der Tonne gefriert, platzt sie halt ein wenig weiter unten.

Die Weingärtner bei uns in der Gegend haben früher Holzpfähle in die Regenbecken an den Weinberghäuschen gestellt, die dann aber bis zum Boden reichten. Das Eis hat dann beim Ausdehnen die Holpflöcke zusammengedrückt und nicht die Becken gesprengt. Sagen zumindest die Alten...

...zur Antwort

Hört sich nach in der Kindheit aufgekratzter Windpocke oder Masernpustel an. In meinem forgeschrittenen Alter haben viele Leute die ich kenne, wenigstens eine dieser Dellen im Gesicht (ich auch). Früher war es nicht üblich, gegen diese Kinderkrankheiten zu impfen, aber Kinder waren schon immer Kinder und nicht vom Kratzen an den juckenden Pusteln abzubringen. Von so etwas lebt ein Gesicht. Da mußt Du schon kein Schönheitspflästerchen aufkleben ;o)

...zur Antwort