täusch dich da nicht, das ist alles andere als billig. Das ist eine Art Auktion wie eBay, nur dass du für jedes Gebot bezahlst. Da neben dir auch andere Leute Interesse an diesem Artikel haben, bieten sie auch.. und jedes mal bei Gebotsabgabe wird der Countdown wieder erhöht... das ist ein absolut geniale Art, die Menschen dazu zu bringen, viel zu viel Geld für diese Produkte auszugeben...denn jeder, der ein Gebot abgibt bezahlt für den Artikel.. aber nur einer bekommt ihn... und die Wahrscheinlichkeit, dass du das bist ist sehr gering

...zur Antwort

ja, sie spiegeln auch im dunkeln, sofern etwas da ist, was sich spiegeln könnte (Lampen im Hintergrund, Status-LEDs, Straßenlampe durchs Fenster,...), daher habe ich darauf geachtet, eins mit mattem Schirm zu kaufen. Es gibt, soweit ich weiß, Folien zu kaufen, die du auf den Monitor aufbringst. Dann sollte er nicht mehr spiegeln

...zur Antwort

ein Tipp von mir wäre vielleicht, mal zu schauen, ob eine Uni bei euch in der nähe ist... dort mal einen Aushang machen.. Studenten sind erstens meist günstiger als Nachhilfelehrer und haben normalerweise ganz andere Herangehensweisen an Mathe/Physik. Ist mir zumindest selbst aufgefallen, dass sich meine Art, physikalische Probleme zu betrachten im Vergleich zur Schule grundlegend geändert hat. Gerade bei diesen beiden Fächern ist es wichtig zuallererst den Lösungsansatz zu verstehen und danach anwenden zu lernen. In der Schule wird leider meist auf einfaches Lernen gesetzt.

Außerdem habe ich den Eindruck, dass sehr viele Lehrer nicht wirklich in der Lage sind, Mathe oder Physik zu unterrichten. Leider hält sie das nicht davon ab ;-)

...zur Antwort

Ja, eine Sammellinse erzeugt auch ein vergrößertes virtuelles Bild. Dazu muss das Objekt näher an die Linse als die Brennweite ist.

Das reelle verkleinerte Bild bei einer Konvexlinse (Sammellinse) ist zwischen dem Brennpunkt und der doppelten Brennweite auf der Bildseite zu suchen. Das Objekt muss dazu auf der Objektseite zwischen doppelter Brennweite und Unendlich entfernt sein.

Eine schöne Anwendung zum "Basteln" gibt es hier: http://www.schulphysik.de/java/physlet/applets/optik1.html

...zur Antwort

bi heißt, dass beide Seiten so sind...

hat das Mädchen Sex, wird der Bauch konvex (also nach außen gewölbt) war das Mädchen brav, bleibt der bauch konkav ;-)

klein f ist die Brennweite

groß F ist der Brennpunkt

je kürzer die Brennweite ist, umso stärker bricht die Linse das Licht

für die letzte Frage müsstest du mal nach Astigmatismus schauen, kann ich jetzt auf die Schnelle nicht beschreiben

...zur Antwort

solange du den DVD-Player im Originalzustand benutzt, also nicht aufschraubst, sollte er absolut ungefährlich sein, da Sicherheitsmechanismen verhindern, dass Strahlung bei geöffneter Klappe austritt. Der Laser an sich, der verbaut ist, kann ohne Schutzmechanismen durchaus gefährlich sein, hängt vom Modell ab.

...zur Antwort

ds ist leider wirklich schwer herauszufinden. Schau, ob du im Netz irgendwelche Infos zu dem Laufwerk findest... Leider sind die Dioden sehr empfindlich, sodass ein bisschen zuviel Strom die Diode grillt. Idealerweise versuchst du langsam testweise die Stromstärke zu erhöhen, bis der Laser "schaltet" und gehst noch einen Tick höher. Lieber unterstromt als überstromt betreiben.

...zur Antwort

ich würde darauf tippen, dass es sich um den "Regenbogeneffekt" handeln könnte (gibt bei Wiki einen Eintrag dazu). Dieser tritt bei DLP-Projektoren auf und entsteht durch die sequentielle Darstellung eines roten, grünen und blauen Bilds, welche nacheinander projiziert werden. Wenn du also wegblickst, dann bewegt sich das Bild an deinem Auge vorbei, sodass jeweils nur ein Farbkanal (oder eine Mischung aus zwei Kanälen) zur Bildwirkung einer bestimmten Stelle beiträgt. Neuer DLP-Beamer haben diese Problem entweder durch eine höhere Bildfrequenz oder durch mehr DLP-Chips gleichzeitig beseitigt.

Ein ähnlicher Effekt ist bei LED-Rückleuchten auffällig, wenn ein solches Fahrzeug an einem vorbeifährt und man diesem nicht hinterhersieht, bemerkt man das Flackern der LEDs.

...zur Antwort

ob IR rauskommt kannst du mit einer Digitalkamera testen, die reagieren noch einigermaßen empfindlich auf IR-Strahlung (zumindest die in Brennern verwendet werden könnte). Soweit ich das im Kopf habe, sind in Brennern weit verbreitet rote Laser eingebaut, also entweder bekommt er zuwenig Strom oder er hat zuviel bekommen und ist tot. Genaue Aussagen über die Leistung eines Lasers lassen sich nur mit Leistungsmessgeräten oder Messkameras machen.

Und hier der obligatorische Hinweise: Wenn du nicht weißt, ob der Laser an ist oder nicht (weil du ihn wie bereits erkannt nicht sehen kannst), hüte dich um Himmels willen in den möglicherweise vorhandenen Strahl zu blicken, Laserdioden aus Brennern haben Leistungen im 100 bis 300 Milliwatt-Bereich, das führt zu Erblindungen!

...zur Antwort

ich finde sie gerade durch die Kombination von Gold/Silber/Blau sehr schick. Und bezüglich Kunden/Kollegen muss man ja nicht jedem auf die Nase binden, dass das Kleingedruckte darauf Rolex heißt. Ich würde zwar tendentiell eher zu Breitling tendieren, das steht hier jedoch nicht zur Diskussion ;-)

...zur Antwort

Wärme kann über verschiedene Wege transportiert werden. Zunächst durch Wärmestrahlung, diese verhält sich wie Licht, wird also vom warmen Objekt ausgestrahlt (auch kalte Objekte Strahlen, aber eben weniger stark).

Als nächstes kommt die Konvektion in Frage. Dabei handelt es sich um einen dynamischen Prozess, bei dem Luftmassen (oder andere Medien) bewegt werden. Siehe "Warme Luft steigt nach oben". Dabei handelt es sich um eine Art Vermischungsprozess, welcher versucht, den Rest des Raums auch aufzuwärmen.

Die dritte Möglichkeit ist die Wärmeleitung. Dabei wird Wärme stets vom wärmeren zum kälteren Teil geleitet. Diese Bewegung entspricht mehr einer gerichteten Bewegung in Richtung Kalt (Temperaturgradient).

...zur Antwort

Das hängt von mehreren Faktoren ab. Typische Spiegel sind oft mit Aluminium beschichtete Glasstücke. Wenn die Laserleistung zu hoch ist, dann brennt der Laser die Beschichtung weg, sodass man dann eine transparente Stelle auf dem Spiegel als Souvenier hat. Wenn das Glas des Spiegels einigermaßen transparent ist, sollte es mit der Zerstörung der Schicht aufhören, da der Laser einfach durch das Material durchgeht. Handelt es sich um einen Laser, der nicht durch das Glassubstrat dringen kann (UV oder verschiedene IR-Wellenlängen) wird der Zerstörungsprozess weitergehen, bis der Laser durch ist oder durch eine eventuelle Defokussierung die Leistungsdichte genug abgenommen hat, um unterhalb eines kritischen Wertes anzukommen.

Wie leicht es für einen bestimmten Laser ist, die Spiegelschicht zu zerstören hängt von der Leistung, dem lokalen Strahldurchmesser, der Reinheit und der Dicke der Spiegelschicht ab. Es gibt auch Vollmaterial-Spiegel, diese lassen sich dann nur noch mit gepulsten Lasern oder Leistungen jenseits von gut und böse zerstören.

...zur Antwort

bin mir da nicht so ganz sicher. die garantie bezieht sich ja darauf, dass man ab kaufdatum eine funktionsgarantie bekommt, meist für 24 monate. wenn man dir die uhr austauscht, dann geschieht das in dem rahmen der dir zugesicherten 24 monate funktionsgarantie. Immerhin gilt ja immer der kassenbeleg/rechnung als wichtiger Beleg, und der wird ja beim austausch nicht neu datiert.

...zur Antwort

habe das krz überflogen.. das ist doch nur eine Linseneinheit, die du vor DEINEN Laser bauen kannst. Wenn du also nicht unbedingt bereits ein 4-Laser-System zu Hause hast, wird dir das hier weniger bringen.

...zur Antwort

zu deinen Fragen:

1) Datenübertragung mit Laserlicht funktioniert entweder über ein Glasfaserkabel oder über eine Freiluftstrecke. Dazu wird die Laserstrahlung vor dem Aussenden moduliert (am einfachsten 1 und 0) und über das Medium (Luft, Glasfaser,...) auf einen Empfänger geschickt. Der Empfänger demoduliert das empfangene wieder und rekonstruiert daraus das eigentliche Informationssignal.

2) Hertzsche Wellen werden von Antennen überall hin gestrahlt. Weiterhin ist die Frequenz von Laserlicht viel höher, daher kannst bekommst du effektiv deutlich mehr Kanäle in einen kleinen Bereich bei gleicher Bandbreite. Du brauchst deutlich weniger Energie für die Übertragung, da deine Informationen gerichtet verschickt werden können.

3) Laserlicht hat spezielle Eigenschaften wie Monochromasie (besteht also nur aus einer einzigen "Farbe") und ist kohärent (bedingt sich mit der Monochromasie gegenseitig) und eignet sich daher für das Informationssenden in Glasfasern. Theoretisch könntest du auch mit normalem Licht Infos übertragen, aber die Qualität von Laserlicht bringt dir einfach viel mehr Möglichkeiten.

...zur Antwort

Wenn da Kratzer drauf sind, dann wird sich daran nicht wirklich viel machen lassen, außer eben der Methode Schleifen und Polieren, aber das sollte sehr schwer werden, da dir die dazu nötigen Geräte und Utensilien nicht zugänglich sein werden. Sieh es einfach so: eine Uhr ist genau wie ein Mensch, ihre Schönheit liegt in den inneren Werten (Gangtreue und so). Äußerliche Kratzer zeugen nur von Erfahrung...

...zur Antwort

die bei Teleskopen wichtigen Daten sind die Brennweite der optischen Teile (Objektiv und Okular) und die Öffnung. Die Öffnung beschreibt, wieviel Licht ins Teleskop kommt, je mehr umso besser. Die Kombination aus Brennweiten beschreibt die Vergrößerung.

Grenzen sind im Allgeminen in der Größe und Qualität gesetzt, da Planetarien oder die Nasa einfach mehr Geld hat ;-)

Mit einem einfachen Teleskop solltest du Sternhaufen erkenn, die Monde des Jupiters sehen können und eineige Details vom Mond gut erkennen.

So schöne Aufnahmen, wie man sie aus Astro-Zeitschriften kennt kann man leider nicht ohne weiteres als Privatperson genießen. Außerdem bleiben Sterne immer Sterne (also ein kleiner heller Punkt)

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.