Während meiner zweiten Schwangerschaft habe ich ebenfalls weder Obst noch Gemüse vertragen (*reier*) und mein jüngster Sohn ist trotzdem gesund und frisst heutzutage das Obst nur so in sich hinein...

Ist mir auch egal woran das liegt.

Manchmal bekommt man alles nötoge an Nährstoffen auch so zusammen...

...zur Antwort

Zum Ersten: Illegale Drogen gibt es in jeder Musikszene!

Zweitens: Techno war früher schon der absolute Mist und das kann sich gar nicht ändern, weil es bei elektronischer Musik nicht möglich ist die Instrument besser zu beherrschen, da es das jeweilige Programm für einen tut!

Drittens: Jeder wie er mag!

Wenn du das gut findest, dann tu das!

Aber akzeptiere, dass Andere es nicht gut finden...

 

...zur Antwort

Wenn man nicht geboren wird, kann man sich auch keine Gadanken um solche Sachen machen.

Ausserdem erlebt man ja auch schönes, möchtest du zum Beispiel den Geschmack von einem leckeren Eis mit Sahne an einem heissen Sommertag missen?

...zur Antwort

Mit der Wickelunterlage kann ich dir sagen dass du den Wickeltisch in den ersten Wochen nach der Gebutr sicherlich vermissen wirst, aber danach geht das auch locker auf der Couch.

Einen Heizstrahler hatten wir auch nie. Das Babyfon ist im erstn Jahr eh hinfällig, da das Baby wahrscheinlich bei dir im Schlafzimmer schläft. Was du dir anschaffen solltest ist ein eigenes Bettchen für den kleinen Wurm, genug Fläschchen, einen Wasserkocher, Spucktücher (die nehmen einfach mehr auf, wir hatten ein Spuck-Baby, da ist sowas echt unverzichtbar), die üblichen Anziehsachen und den Kinderwagen. Eine Babyschale fürs Auto ist auch absolutes MUSS, wenn du selber ein Auto hast. Viel Freude mit dem kleinen Menschen!

...zur Antwort

Ich hab selber mal die Klofrau gemacht. Eine genaue Bezeichnung gab es da nicht wirklich. Es war vom "Heimat und Verkehrsverein" Öffentliche Toiletten halt. Zum Bewirtschaften gab es 120€ Grundgehalt. Also Morgens aufschließen und kontrollieren, putzen und Papiere nachfüllen. Am Wochenende war dann immer "Gästenachsorge" angesagt also vor dem Eingang sitzen und hinter jedem Klogänger hinterher putzen. Das Kleingeld das mir die Leute auf das Tellerchen geschmissen haben dürfte ich behalten und zwar komplett. An einem schönen Sommertag mit jeder Menge Leute auf dem Klo kamen da schonmal um die 150€ zusammen. Dafür arbeitet man allerdings auch den ganzen Tag lang vom Morgens um 7 bis abends um 11. Man muss sich jede Menge dämliche Sprüche anhören und sauber sind die Leute manchmal sogar mit Absicht und aus purer Boshaftigkeit nicht. Ist wirklich kein toller Job, aber im Sommer kann man sich damit über Wasser halten.

...zur Antwort