Wasser + Gebissreiniger, eine Zeitlang stehen lassen. Dann eine Handvoll ungekochte Reiskörner dazutun und ordentlich schütteln. Dann sollten alle Rest weg sein. Danach gründlich ausspülen.

...zur Antwort

Die Antwort hast du eigentlich schon selbst gegeben. Wenn du den Konvektor auf voller Stärke eingestellt hast, verbraucht er 2000 Watt pro Stunde bzw. 2 Kilowattstunden. Lässt du ihn 10 Stunden am Tag laufen, dann hast du pro Tag 20 kWh Verbrauch, bei günstigsten 20 Cent Stromkosten pro kWh sind das 4,00 Euro pro Tag oder 120 Euro pro Monat. Fazit: Ein Konvektor als alleinige Heizung ist unrentabel weil zu teuer.

...zur Antwort

L-Thyroxin ist ein Schilddrüsen-Hormon (-Präparat), das zum Ausgleich einer Schilddrüsenunterfunktion eingenommen werden muss. Jodid ist ein Mineralstoff, den der Körper in ausreichender Menge braucht, um die körpereigenen Hormone (T3 und T4) selbst herstellen zu können - damit es nicht zu einer Unterfunktion oder zur Bildung von sog. heißen Knoten (Autonomes Adenom)kommt. Deutschland ist ein Jodmangelgebiet. Die tägliche Zufuhr sollte für Erwachsene 200 µg betragen. Ist keine ausreichende Zufuhr über die Nahrung gewährleistet (Seefisch, Jodsalz), sollte mit Jodid-Tabletten substituiert werden.

...zur Antwort

Der Körper erzeugt Wärme durch Bewegung. Es hilft auch ein heißes Bad und heißer Tee. Und sorge für ausreichend Luftfeuchtigkeit zuhause. Draußen geht auch nur Bewegung. Außerdem gibt es so "Heizkissen" für die Jackentasche, z. B. in Herzform.

...zur Antwort

Die Stimmlage eines Menschen ist von der Natur/ den Genen vorgegeben. Du brauchst dich für deine Stimmlage wirklich nicht zu schämen. Frauen mit einer dunklen Stimme sind nicht schlechter als Frauen mit einer hellen Stimme. Du könntest z. b. in einem Chor singen. Und noch etwas: ältere Menschen verstehen dunklere Stimmen besser als hellere - achte mal z. B. bei deinen Großeltern darauf. Also Selbstbewusstsein aufpolieren: "Ich bin ich, ich liebe mich so, wie ich bin und wer mich nicht mag, dem kann ich auch nicht helfen".

...zur Antwort

Das bildet sich oft in Essigflaschen, wenn sie schon längere Zeit benutzt werden. Das ist nicht schädlich. Leer die Flasche aus und kauf dir einen neuen Essig.

...zur Antwort

Pflicht ist ab 1. Oktober. Denk auch noch daran, deine Heizkörper zu entlüften, damit alles gut funktioniert. Wenn du es nicht selbst kannst, wird dir sicher der Hausmeister dabei helfen?

...zur Antwort

Keine Panik! Schau aber mal im Schein, wie hoch die Zuladung sein darf und lade das nächste Mal nicht zu viel ein. Überschreitung des zulässigen Gewichts kann, wenn du erwischt wirst, Bußgeld kosten. Reifendruck erhöhen ist gut, evtl. die Scheinwerfer-Höheneinstellung anpassen.

...zur Antwort

Maßstab 1:100 bedeutet, 1 cm auf dem Papier sind 100 cm in der Natur. Bist du z. b. 175 cm lang, dann würdest du bei einem Maßstab von 1:100 1,75 cm Größe auf dem Papier haben.

Prozent bedeutet zu hundert. 10 % wären dann 10 von hundert, 75 % wären 75 von hundert. Den einfachen Dreisatz wirst du hoffentlich können?

...zur Antwort

Aus Wikipedia: Das Herz der Fische ist das am einfachsten gebaute unter den Wirbeltieren, denn es besteht nur aus einem dünnwandigem Vorhof und einer dickwandigen, muskulösen Kammer. Zwischen den beiden befindet sich eine einzelne Klappe, die einen Rückstrom des Blutes verhindert. Ebenso wie das Herz ist auch der Blutkreislauf selbst relativ einfach strukturiert. Das venöse Blut wird aus dem Herzen in die Kiemen gepumpt (Kiemenkreislauf), in denen es mit Sauerstoff aus dem Wasser angereichert wird. Anschließend wird das sauerstoffreiche Blut in den Körperkreislauf weitertransportiert. In den Kapillaren gibt es den Sauerstoff ab und nimmt dafür Kohlendioxid auf. Neben dem Herz nimmt auch die Muskulatur der Kiemen am Pumpvorgang teil. Der Nachteil dieser Konstruktion ist, dass der Blutdruck im Kapillarnetz des Kiemenkreislaufs stark abfällt, der Blutstrom durch den Körper also relativ langsam erfolgt. Zudem haben Fische ein geringes Blutvolumen. Es macht weniger als ein Zehntel des Körpergewichts aus. Außerdem liegt der Sauerstoffgehalt im Blut eines Fisches weit unter dem des menschlichen Blutes.

...zur Antwort