Liebe(r) CocoKannibal,

wenn ich das richtig verstanden habe, seid ihr noch minderjährig. Wenn ja: dazu gibt es in Deutschland keine einheitliche Regelung. Am besten rufst Du deshalb in einer AIDS-Beratungsstelle bei Dir vor Ort an und fragst nach, wie das bei euch geregelt ist. Adressen von solchen speziellen Beratungsstellen findest Du hier:

http://www.bzga.de/service/beratungsstellen/aids/

Viele Grüße

...zur Antwort

Liebe(r) Erdbeere221,

dann wendet er sich am besten an eine psychologische Beratungsstelle. Dort arbeiten auch Psychologen und die Beratung ist meist kostenfrei.

Adressen von entsprechenden Beratungsstellen in ganz Deutschland finden Sie hier:

http://www.gutefrage.net/tipp/adressen-von-beratungsstellen-suchen

Viele Grüße

...zur Antwort

Hallo mnyk06,

wenige Wochen nach einer HIV-Infektion kann es zu grippeähnlichen Symptomen kommen. Da diese Symptome aber wieder verschwinden und sehr uncharakteristisch verlaufen, werden sie meist nicht mit einer HIV-Infektion in Verbindung gebracht.

Es folgt eine lange symptomfreie Phase, die durchschnittlich zehn Jahre dauert. Wird die HIV-Infektion jetzt nicht erkannt und behandelt, treten erst dann wieder Beschwerden auf, wenn AIDS zum Ausbruch kommt. Anfangs kann es dann z. B. zu einer starken Gewichtsabnahme, Fieber, Durchfall, Hautausschläge oder Lungenentzündungen kommen. Im weiteren Verlauf entwickelt sich das Vollbild der Immunschwächekrankheit AIDS.

Viele Grüße

...zur Antwort

Such Dir ein Thema aus und arbeite es interessant heraus: sexuell übertragbare Krankheiten ("Geschlechtskrankheiten", incl. HIV), Malaria, Tuberkulose oder MRSA (der "Krankenhauskeim")...

...zur Antwort